Johann Schauer

Aus Regiowiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Johann Nepomuk Schauer (* 26. April 1840 in Lambach; † 12. Juni 1914 in Wels) war ein österreichischer Advokat, Landes- und Kommunalpolitiker, sowie Feuerwehrfunktionär.

Wirken in der Feuerwehr

Bekanntheit erlangte Schauer als Politiker. Hier soll nur sein Wirken im oberösterreichischen, aber auch im gesamtösterreichischen Feuerwesen dargestellt werden.

Bereits 1864 trat er in die Welser Turnerfeuerwehr ein und war Mitbegründer der freiwilligen Gemeindefeuerwehr im Jahr 1867[1] Deren Hauptmann-Stellvertreter ware von 1874 bis 1882 und Hauptmann 1882 bis 1887.

Ab dem Jahr 1871 war er Mitglied des Oberösterreichischen Landesfeuerwehrverbandes. Von 1884 bis 1914 war er dessen Vorsitzender und war gleichzeitig (1885-2014) Schriftleiter der Zeitschrift der oberösterreichischen Feuerwehren.

Auf gesamtösterreichischer Ebene war er von 1893 bis 1903 2. Vorsitzender-Stellvertreter und von 1903 bis 1914 1. Vorsitzender-Stellvertreter des Ständigen Österreichischer Feuerwehr-Ausschusses, bzw. des Österreichischer Feuerwehr-Reichsverband.

Auszeichnungen und Würdigungen

  • Straßenbenennung der Dr.-Johann-Schauer-Straße in Wels, 1891

Literatur

  • Christian Fastl: Die höchsten Funktionäre des österreichischen Feuerwehrwesens von 1889 bis 1938, im Tagungsband des CTIF 2018, S. 174f.

Einzelnachweise

  1. Chronik der Stadtfeuerwehr Wels abgerufen am 22. Dezember 2018

Wikipedia logo v3.svg
Überregionale Aspekte dieses Themas werden auch in der Wikipedia unter dem Titel Johann Schauer behandelt.
Hier auf RegiowikiAT befinden sich Informationen sowie Ergänzungen, die zusätzlich von regionaler Bedeutung sind (siehe Mitarbeit).