Joschi Dancsecs

Aus Regiowiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Joschi Dancsecs beim Unterricht an der HBLA Oberwart

Joschi Dancsecs, bürgerlich Josef Walter Dancsecs, (* 21. März 1951 in Güssing, Südburgenland), ist ein österreichischer Filmproduzent, Kameramann, Kameramann-Reporter, Cutter, Lehrer und Künstler.

Leben

Joschi Dancsecs ist seit 1985 in der Filmbranche tätig, und zwar als Filmproduzent mit eigener Filmproduktionsfirma und Kameramann beziehungsweise Kameramann-Reporter im Auftrag des ORF. Seine große regionale Bekanntheit verdankt er vor allem seiner langjährigen Tätigkeit für die ORF-Landesstudios Burgenland und Niederösterreich, in dessen Auftrag er seit 1988 filmt und als Berichterstatter tätig ist. 1969 schloss Josef Dancsecs in Güssing eine Tischlerlehre ab. Von 1979 bis 1988 war er bei der Interunfall Versicherung tätig, von 1989 bis 2000 leitete er die Werbeagentur Top Team GesmbH, ab 1993 gemeinsam mit Martina Ehrlich-Masten [1]. Er war von 27. April 1990 bis 6. April 1995 Fachvertreter der Fachvertretung der Audiovisions- und Filmindustrie der Wirtschaftskammer Burgenland bei der Wirtschaftskammer Burgenland.

Neben seinem Enthusiasmus und Ausdauer hatte er auch Pionier- und Erfindergeist. So veranstaltete er in den Achtzigerjahren eigenständige Formate wie Video-Galas und Video-Shows und bot in den 1990er-Jahren Großbildprojektionen an, was damals im Burgenland noch ganz ungebräuchlich war. An der Wochenschau News aus der Wart im damaligen Gloria-Kino in Oberwart waren zwei Filmteams beteiligt, und zwar die Top Team GesmbH mit Joschi Dancsecs und die Firma VFP-Video-Film Peindl.

In sein komplett ausgestattetes Filmstudio (Standort bis 1992 Krottendorf bei Güssing, danach Oberwart) wurden auch Hobbyfilmemacher zur Postproduktion ihrer Filmwerke eingeladen, um ihnen professionellen Filmschnitt zu ermöglichen. Durch sein Engagement trägt er bis zum heutigen Tag viel zum Ansehen und Aufschwung des Burgenlandes bei. Dancsecs unterrichtet seit 2004 an der HBLA Oberwart Kameraführung als praxisorientierten Unterricht im Bereich "Medienwerkstatt".[2] Im selben Jahr begann er auch zu malen (Acrylmalerei, Ölmalerei, Collagen) und stellt seither regelmäßig aus.

Filmprojekte

Einige der selbständigen Filmprojekte: 1985 bis 2000 erfolgten Live-Übertragungen für den Landesparteitag der SPÖ, den Wirtschaftsbund und die ÖVP. 1990 produzierte die Firma die erste Sendung des ungarischen Magazins Adj’Isten Magyarok auf ORF 2, 1993 entstand ein Film über Unger Stahlbau (wurde in acht Sprachen synchronisiert), 1997 ein Film über den österreichischen Gewerkschafter und Politiker Siegfried Dohr, 2016 fand ein Filmprojekt über Schulen mit dem Thema „Lesen“ im Auftrag des burgenländischen Landesschulrates statt. Einige weitere Filme, einige davon unentgeltlich: Bundespräsident Dr. Kurt Waldheim(1986), Film "Sozialdienst in Aktion" (1988), ein Videofilm über die Fischerei, "Nachbarschaftshilfe" und "Eine Chance für ein Kind" (Sozialabteilung der burgenländischen Landesregierung und Rotes Kreuz), "Minus zehn Prozent" (Thema Verkehrssicherheit), "You are welcome", ein Film über die Landjugend (1992), Videoclips für junge Bands (die Idee für einen Bandwettbewerb stammte von Joschi Dancsecs), "Rotes Kreuz - Sozialdienst in Aktion", Videos mit burgenländischen Volkstänzen (1989), Beiträge über das Gespannfahren (aufgenommen in der Freudenau, Wien), Otto Osztovits spricht über das Leben des Heiligen Martin in Pannonien" (ein Film für den Verein Collegium Sancti Martini , Film über die Renovierung der Emmerichskirche (bei Inzenhof, Bezirk Güssing), Kurzfilm "Eine Reise in die Vergangenheit", Kurzfilm "Macht und Magie der Bäume" (Naturaufnahmen), Werbefilme für die Raiffeisenbezirksbank Servicestelle Güssing, Firma Möbel Putz(Steinberg), Firma Kranz Haus (Ollersdorf), Werbefilm für die Burgenländische Landesausstellung 1996 im Schloss Halbturn "Reitervölker aus dem Osten - Hunnen und Awaren", Videoclip über die internationale Tanzgruppe "Ikarus", Film über die Burgenländische Landessonderausstellung 1996 "800 Jahre Zisterzienser" in Klostermarienberg, Werbefilm über Hochneukirchen und Kirchschlag in der Buckligen Welt (1996), Werbefilm über das Hotel Larimar in Stegersbach, Medienprojekt "LESEFIT - Lesen lernen, Lesen können", ein audiovisuelles Fortbildungsprogramm im Auftrag des Bundesministeriums für Bildung, Wissenschaft und Kultur, Herstellung WF-Produktion St. Pölten (2004), Film über den 2003 seliggesprochenen Ladislaus Batthyany-Strattmann sowie filmisches Engagement für das Landschaftsschutzgebiet Lafnitztal, nun Teil des Europaschutzgebietes Lafnitztal.

Ausstellungen

Seit 2004 präsentiert sich Joschi Dancsecs auch öffentlich als Künstler. Laufende Ausstellung: 2016 "65 Jahre OSG – 65 Jahre Joschi Dancsecs" - Ausstellung im Büro der Oberwarter Siedlungsgenossenschaft. Zahlreiche frühere Ausstellungen in allen burgenländischen Regionen, Beteiligung an Benefizveranstaltungen und Malen mit Kindern im Krankenhauskindergarten in Oberwart (2007) zählen zu den bisherigen Stationen seines Künstlerlebens, zum Beispiel:

  • Hotel Larimar, Stegersbach (2011), Ausstellung "Farbnuancen"
  • Kulturzentrum Siegendorf (2008) "Symphonie in Farbe"
  • Impulszentrum Oberwart (2015), Gruppenausstellung mit Sabina Jukic[3] und Margarete Maria Peinsipp [4] [5]
  • Bezirkshauptmannschaft Oberwart (2011/2012) Ausstellung "Es ist, was es ist" [6] mit Präsentation der Dancsecs-Kurzfilme "Reise in die Vergangenheit" und "Macht und Magie der Bäume"
  • Bank Burgenland, Filiale Oberwart (2012) "Die Arche Noah der Farben"
  • Landeskrankenhaus Oberwart (2010) "Farbnuancen"
  • Bezirkshauptmannschaft Güssing (2007) "Symphonie in Farbe"
  • 10 Jahre EFM Versicherungsmakler, Firmenjubiläum, Oberwart (2011), Ausstellung ohne Titel
  • Gebietsvinothek Vinatrium in Deutschkreutz (2007), "Symphonie in Farbe"
  • Landesschulrat Eisenstadt (2012) Gruppenausstellung mit Leo Kummer und Josef Pauschenwein [7]
  • Landeskrankenhaus Oberpullendorf (2007) "Salz der Erde"
  • Volksschule Heiligenkreuz im Lafnitztal (2005) "Genesis"
  • Café Gumhalter, Oberwart (2004 "Die Farben des Regenbogens" ,2005 "Genesis", 2006 "Salz der Erde", 2009 "Klang der Farben")

Auszeichnungen

Auszeichnung zum 30jährigen Firmenjubiläum überreicht am 16. November 2015 in Oberwart.[8]

Einzelnachweise

  1. Burgenland Bunch Folge Nr. 324, 1993, Seite 11
  2. 10 Jahre Kameraführung an der HBLA Oberwart in den Bezirksblättern vom 27. September 2014 abgerufen am 15. Juni 2016
  3. Sabina Jukic stellt beim Gumhalter ausin den Bezirksblättern vom 25. März 2015 abgerufen am 28. Juni 2016
  4. Hauptplatz wurde zum Freiluft-Atelier in den Bezirksblättern 24. Juni 2013 abgerufen am 28. Juni 2016
  5. Ausstellung im Impulszentrum Oberwart in den Bezirksblättern vom 10. Juni 2015 abgerufen am 28. Juni 2016
  6. Die Reise in Bildern: Es ist, was es ist in Pannonische Rundschau S.7. vom 29. Dezember 2011 abgerufen am 26. Juni 2016
  7. Ausstellung im Landesschulrat Landesschulrat vom 12. April 2012 abgerufen am 26. Juni 2016
  8. Filmproduzent, Kameramann, Künstler - JosefDancsecs erhielt Auszeichnung auf der Seite der WKO vom 16. November 2015 abgerufen am 14. Juni 2016

Weblinks