Josef Baumgartner

Aus Regiowiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Josef Baumgartner (* 5. Mai 1958 in Oberwart) ist ein burgenländischer Musikpädagoge und Musiker.

Leben und Wirken

Josef Baumgartner, der schon mit sechs Jahren die Musikschule in Oberwart bescuchte, studierte ab dem Jahr 1978 an der Expositur Oberschützen der Hochschule für Musik und darstellende Kunst Graz, wo er im Jahr 1982 die Lehrbefähigungsprüfung für Klarinette und musikalische Früherziehung ablegte.

Bevor er 1988 zum Direktor der Zentralmusikschule Oberwart ernannt wurde, war er Lehrer an einigen Musikschulen der Bezirke Oberpullendorf und Oberwart, sowie Leiter der Musikschule Oberschützen.

Mit dem Jahr 1990 schloss er das Studium der Instrumental- und Gesangspädagogik ab und erlangte er den akademischen Grad Mag. art..

In den Jahren bis 1998 war er auch Kapellmeister einiger Blasmusikkapellen im Burgenland und wurde in diesem Jahr Landeskapellmeisterstellvertreter des Burgenländischen Blasmusikverbandes. Seit 2000 ist er Landeskapellmeister, wo er einen Schwerpunkt in der Kapellmeisterausbildung sieht.

In der Arbeitsgemeinschaft Musikerziehung Österreich ist er seit 2003 Landesobmann der Landesgruppe Burgenland und seit 2007 im Bundesvorstand.

Im Jahr 2011 erhielt er den Berufstitel Professor verliehen.[1]

Quellen und Einzelnachweise

  • Schulleitung der Zentralmusikschule Oberwart abgerufen am 2. Jänner 2016
  1. Hohe Auszeichnungen an die Herren Baumgartner,.. vom BMUKK vom 15. Dezember 2011 abgerufen am 2. Jänner 2016
VorgängerAmtNachfolger
Alois LoidlLandeskapellmeister des BBV
seit 2000
-