Josef Kettl

Aus Regiowiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Josef Wolfgang Kettl (* 1948) ist ein österreichischer Mundart-Autor.

Wirken

Der Vater von drei Töchtern war bis zu seiner Pensionierung Tischlermeister und führte eine Betrieb mit bis zu zwölf Mitarbeitern in Hohenzell. Im Laufe der Jahre publizierte er eine Reihe von Büchern mit Lyrik im Innviertler Dialekt und wurde zu zahlreichen Lesungen eingeladen. Kettl ist Mitglied der Innviertler Künstlergilde.

Werke

Kettl schreibt überwiegend Lyrik in Innviertler Mundart und Schriftsprache:

  • Dá Weg duri án eachtl Zeit, Innviertler Lyrik, Ried im Innkreis, 1980, 111 S., ISBN 3-852142709
  • Sunnstrahlnstángl, Mundart Lyrik, Ried im Innkreis, 2002, 142 S., ISBN 3-902121238
  • Mit Karl Gruber (Umschlagbild und Zeichnungen): Zwischn Wegspringa und Aufkemma, Innviertler Lyrik, 99 S., ISBN 978-3900473174
  • Karl Gruber (Hrsg.): Der Bildschnitzer von Hohenzell. Eine späte Liebeserklärung, Anthologie, Ried im Innkreis, 2005, 175 S, ISBN 978-39802121653
  • Lebenssichten, Lyrik in Mundart und Schriftsprache, Ried im Innkreis, 2008, 140 S., ISBN 978-3902121943
  • Mei Zeithammer, Prosa, (2014)
  • Gegenlichter, Lyrik, 112 S., ISBN 3900847770
  • ... da Krippn zua, Gedanken, Erzählungen und Gedichte zur Weihnachtszeit, 112 S., ISBN 3-90084741-X

Auszeichnungen

  • Franz-Stelzhamer-Preis für Prosa des Stelzhamerbundes[1]

Literatur

Weblinks

Literatur von und über Josef Kettl im Katalog der Deutschen Nationalbibliothek

Einzelnachweise