Josef Wallner

Aus Regiowiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen
1990 Ehrengäste der 400 Jahr-Feier in Kaisersteinbruch. Vlnr: Landeshauptmann Hans Sipötz, von der Diözese Eisenstadt Prälat Josef Rittsteuer, Bürgermeister Franz Schmitzhofer von Bruckneudorf und für das Militär Msgr. Josef Wallner

Josef Wallner (* 16. März 1917 in Großpetersdorf, Burgenland; † 26. April 1994 im Krankenhaus Oberwart) war römisch-katholischer Geistlicher, langjähriger Militärpfarrer beim Militärkommando Burgenland.

Leben und Wirken

1990 Monsignore Josef Wallner mit Familie Burits, Karl Vorderdörfler, Karl Erös und Familie Hofer, davor Helmuth Furch

Josef Wallner wurde am 10. Juli 1949 in Wien zum Priester geweiht. Er diente als Kaplan in Pinkafeld und Jennersdorf, als Pfarrprovisor in Strem. Er war Jugendseelsorger, Frauenseelsorger und Männerseelsorger im ehemaligen Dekanat Pinkatal.

Von 1962 bis zu seiner Pensionierung 1983 wirkte er in der Militärseelsorge, anfangs als Militärpfarrer beim Militärkommando Steiermark und zwanzig Jahre (1963–1983) beim Militärkommando Burgenland. Seit 1964 betreute Josef Wallner die Seelsorgestelle Kaisersteinbruch.

Militärpfarrer Josef Wallner war bis 1983 für das Militärkommando Burgenland und daher auch für Kaisersteinbruch zuständig. Nach der Sonntagsmesse luden ihn alternierend die Familien Vorderdörfler und Burits zum Mittagessen ein. Er füllte mit seiner kraftvollen Stimme die damals ziemlich leere, schmucklose Kirche aus.

Zuletzt diente er als Pfarrmoderator in Eisenstadt-Kleinhöflein.

Auszeichnungen

kirchliche Auszeichnungen

weltliche Auszeichnungen

Literatur

  • Historisches Lexikon Kaisersteinbruch. Band 2 I–Z, Museums- und Kulturverein Kaisersteinbruch, Bruckneudorf-Kaisersteinbruch 2004.[1] Index: Wallner Josef
  • Militärdekan a.D. Wallner gestorben in Eisenstädter Kirchenzeitung und Todesfall Msgr. Josef Wallner in der BF/Mai 1994. [2] Zu lesen in: Militärdekan Josef Wallner, Mitteilungen des MuKV Kaisersteinbruch Nr. 32, Juni 1994 S. 12.
  • Helmuth Furch: Vom Heiligenkreuzer Steinbruch zu Kaisersteinbruch, „Kleine Chronik“, Beitrag zum 60. Bestandsjubiläum des Burgenlandes, S. 57 (Foto mit Landeshauptmann Theodor Kery), S. 66 (Pfarrverweser in Kaisersteinbruch), 1981.

Einzelnachweise