Kapelle hl. Martin am Gipsbach

Aus Regiowiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Hl Martin am Burgbach in Lech 1.JPG
Altar

Die römisch-katholische Kapelle hl. Martin (am Gipsbach ) ist dem heiligen hl. Martin geweiht und steht im Ortsteil Straß in der Gemeinde Lech in Vorarlberg. Sie gehört zur Pfarre Lech im Dekanat Bludenz-Sonnenberg in der Diözese Feldkirch. Das Bauwerk steht unter Denkmalschutz.[1]

Lage

Die Kapelle steht im Ortsteil Straß in der Gemeinde Lech auf etwa 1433 m ü. A. direkt an der Landesstraße L 198 von Lech nach Warth. Nordöstlich befindet sich ca. 16 Meter entfernt der Gipsbach und südöstlich rund 9 Meter entfernt die Lech. Zum südwestlich gelegenen Ortszentrum von Lech sind es etwa 350 Meter Luftlinie.

Geschichte

Die Kapelle wurde im 17. Jahrhundert erbaut.

Gebäude

Außen

Der massiv ausgeführte Kapellenbau mit rechteckiger Grundform und annährend Südost-Nordwest-Ausrichtung ist ein nach allen Seiten freistehender Steinbau (Eingang nach Nordwesten). Die Kapelle ist etwa 4 Meter breit und 5 Meter lang und hat ein Satteldach.

Die Wände sind überwiegend hellgrau verputzt. Das steile geknickte Satteldach ist mit rautenförmigen Holzschindlen eingedeckt. Es findet sich kein Glocken-Dachreiter auf dem Kapellendach. In einer Fassadennische oberhalb des Eingangs steht eine Figur des heiligen Johannes Nepomuk aus der Mitte des 18. Jahrhunderts.

Innenraum

Der hölzerne Altaraufbau und die Figuren stammen aus dem frühen 18. Jahrhundert. In der Mitte befindet sich eine Darstellung der Muttergottes mit Kind, drapiert von Putten. Rechts vermutlich eine Darstellung des hl. Wendelin, links eines unbekannten Heiligen.

Der Zugang zum Innenraum ist durch ein massives Eisengitter versperrt.

Literatur

  • Dehio-Handbuch Vorarlberg. Wien 1980.

Weblinks

 Kapelle hl. Martin – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien auf Wikimedia Commons

Einzelnachweise

  1. BDA: 74518, Objekt-ID: 87925.

47.21255710.145001Koordinaten: 47° 12′ 45″ N, 10° 8′ 42″ O