Kaspar Kreuzer

Aus Regiowiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Das ehemalige Stift Neuberg an der Mürz, zu dessen Äbten Kaspar Kreuzer gehörte, heute

Kaspar Kreuzer (* 15. Jahrhundert; † 27. Juni 1495)[A 1] beziehungsweise Kaspar Kreutzer, auch Kaspar von Ebenfurth oder Kaspar (I.) von Neuberg, war der dreizehnte Abt des Zisterzienserstiftes Neuberg an der Mürz. Unter ihm wurde mit dem Abbau von Eisenerz begonnen, weswegen er als Begründer der später für Neuberg bedeutenden Eisendindustrie gilt.

Herkunft und Familie

Über die Herkunft und die Familienverhältnisse von Abt Kaspar (I.) von Neuberg ist nichts bekannt. Er stammte vermutlich aus Ebenfurth.

Leben

Abt Kaspar Kreuzer wurde nach dem 4. Februar 1492 zum Nachfolger von Abt Bartholomäus Tremel († 1492) gewählt. 1493 und 1494 war er im Auftrag des Generalabts zusammen mit Abt Wolfgang von Rein als Visitator bei den Visitationen der Stifte Viktring und Lilienfeld eingesetzt. 1494 war er in Stift Lilienfeld als Beisitzer an der Wahl von Abt Sigismund Dorner († 1497) beteiligt.[1] Während seiner Amtszeits als Abt erhielten die Zisterzienser von Neuberg 1494 von König Maximilian I. († 1519) das Recht, Eisenerz bei Neuberg an der Mürz und Spital am Semmering abzubauen und auszuschmelzen. Auf dieser Grundlage konnte sich die später für den Ort Neuberg bedeutende Eisenindustrie entwickeln.[2] Nach seinem Tod wurde Coloman Fischer († 1504) zu seinem Nachfolger gewählt.[1]

Erinnerung an Abt Kaspar (I.) von Neuberg

Eine nicht zeitgenössische Darstellung von Abt Kaspar (I.) findet sich auf einem der 20 Abtbilder, die im Kreuzgang des früheren Klosters hängen.[2]

Literatur

  • Othmar Pickl: Die Geschichte des Klosters Neuberg dargestellt anhand der Gründer- und Abtbilder im Kreuzgang. In: Otto Fraydenegg-Monzello (Hrsg.): Schatz und Schicksal. Steirische Landesausstellung 1996. Mariazell & Neuberg an der Mürz, 4. Mai bis 27. Oktober. Graz, 1996. ISBN 3-901704-02-7. S. 357-364

Weblinks

Einzelnachweise

  1. 1,0 1,1 vgl. Kaspar Kreuzer, Zisterzienserlexikon.DE, abgerufen am 4. September 2022
  2. 2,0 2,1 vgl. Othmar Pickl: Die Geschichte des Klosters Neuberg dargestellt anhand der Gründer- und Abtbilder im Kreuzgang, 1996, S. 360

Anmerkungen

  1. Der 27. Juni als Sterbetag gilt als gesichert, als Jahr wird 1495 vermutet. Vgl. Kaspar Kreuzer, Zisterzienserlexikon.DE, abgerufen am 4. September 2022
VorgängerAmtNachfolger
Abt BartholomäusAbt von Stift Neuberg]
1492-1495
Abt Coloman