Konrad Stix

Aus Regiowiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen

P. GR P. Konrad (Josef) Stix OT (* 25. März 1949 in Mistelbach; † 6. November 2019) war Ordenspriester und als solcher lange Jahre Pfarrer in Gumpoldskirchen.

Leben

Als Josef Stix in Mistelbach geboren, verbrachte er seine Kindheit und Jugend in Palterndorf.

Nachdem er 1968 in den Deutschen Orden eintrat, verbrachte er sein Noviziat in Lana und Bozen in Südtirol. Das Theologiestudium absolvierte er in der Heiligenkreuzer Philosophisch-Theologische Hochschule. Nach der Einfachen Profess in Bozen im Jahr 1969 legte er die Feierliche Profess in Wien im Jahr 1975 ab.

Nach seiner Diakonenweihe in Gumpoldskirchen im Jahr 1976 erhielt er dort 1977 auch die Priesterweihe und wirkte dort anfangs auch als Kaplan. Seine Primiz feierte er in seiner Heimatgemeinde Palterndorf.

Zuerst von 1979 bis 1983 Kaplan in der Pfarre Schottenfeld in Wien-Neubau wurde er 1983 Pfarrer in Gumpoldskirchen. Dieses Amt hatte er bis zu seinem Tod inne. Daneben war Pater Konrad von 1980 bis 2016 Provinzrat und ebenfalls von 1980 beginnend bis 2019 Novizenmeister. 1982 war er Delegierter zum Generalkapitel und von 1983 bis 1994 Generalrat.

Im Jahr 2003 wurde er Dechant des Dekanates Mödling. Nachdem er auch Provisor in Neu-Guntramsdorf war, legte er 2015 das Amt des Dechants zurück.[1]

Für seine langjährigen Verdienste in der Gemeinde erhielt er 2012 den Ehrenring. Anlässlich der Florianifeier 2017 erhielt er auch die Auszeichnung der Gemeinde für 40 Jahre Dienst als Feuerwehrkurat bei der FF Gumpoldskirchen.[2]

Nach längerer Krankheit starb Pater Konrad am 6. November 2019. Bestattet wird er in der Priestergruft der Deutsch-Ordenskirche Gumpoldskirche.

Einzelnachweise

  1. Stix: Aus als Dechant in den NÖN vom 18. Juni 2015 abgerufen am 20. November 2019
  2. Ehrenurkunde der Marktgemeinde Gumpoldskirchen auf der Seite der FF Gumpoldskirchen vom 5. Mai 2017 abgerufen am 20. November 2019

Weblinks