Kurt Egger

Aus Regiowiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Kurt Egger (* 18. Juni 1974, Graz) ist steirischer Wirtschaftskammerfunktionär und Kommunalpolitiker.

Leben

Kurt Egger besuchte die Volks- und Hauptschule in seinem Heimatort St. Bartholomä bzw. Hitzendorf (Bezirk Graz-Umgebung). Nach seiner abgeschlossenen Lehre zum Gas- Wasserinstallateur und Technischen Zeichner absolvierte er die Fachakademie für Marketing und studierte nach Ablegung der Studienberechtigungsprüfung berufsbegleitend an der Fachhochschule Campus 02. 2009 schloss er das Studium Marketing & Management mit dem Titel Mag.(FH) ab.

Berufliche und politische Laufbahn

Seine politische Laufbahn begann Egger 1995 als JVP-Obmann und Gemeinderat in St. Bartholomä. Nachdem er Berufserfahrung in seinem erlernten Beruf sammelte wurde Egger 1997 Landessekretär der Jungen ÖVP Steiermark. Von 1999 bis 2001 war er Bezirksgeschäftsführer der ÖVP Graz-Umgebung. 2001 wurde er Generalsekretär der Jungen ÖVP auf Bundesebene. 2003 kehrte er in die Steiermark zurück und wurde in der Wirtschaftskammer Steiermark Regionalstellenleiter der Stadt Graz und danach Stabsstellenleiter der Kommunikationsabteilung, sowie Pressesprecher und Chefredakteur der Steirischen Wirtschaft. Parallel dazu war er als Lehrbeauftragter in der Erwachsenenbildung tätig. 2011 wurde er zum Direktor des Wirtschaftsbund Steiermark bestellt.

Am 1.März 2019 wurde Kurt Egger von Harald Mahrer zum Generalsekretär des Österreichischen Wirtschaftsbundes [1] bestellt.

Seit 2017 ist er darüber hinaus Gemeinderat in Graz [2] und setzt sich in dieser Funktion vor allem für die Themen Europa, Wirtschaft, Verkehr und Infrastruktur ein.

Für die Nationalratswahl 2017 kandidierte er im Wahlkreis Graz und Graz-Umgebung auf dem vierten Listenplatz.

Kurt Egger lebt in Graz und Wien.

Einzelnachweise

  1. Startseite abgerufen am 9. Mai 2019
  2. Kurt Egger (ÖVP) am Stadtportal Graz abgerufen am 9. Mai 2019