Liste der Holocaust-Opfer mit Bezug zum Bezirk Oberwart

Aus Regiowiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Die Liste der Holocaust-Opfer mit Bezug zum Bezirk Oberwart basiert auf drei verschiedenen Internetseiten, auf denen Informationen über Opfer des Holocausts mit einem Bezug (Geburts- oder Wohnort) zum Bezirk Oberwart bereitgestellt werden. Nicht enthalten sind in dieser Liste die Namen der Opfer der jüdischen Gemeinden von Oberwart, Rechnitz und Schlaining. Für diese Orte gibt es spezielle Listen:

So hat die Burgenländische Forschungsgesellschaft aus verschiedenen Quellen Daten über die burgenländischen Opfer des Holocausts ermittelt und mit diesen Informationen eine Datenbank erstellt.[1][2] In der Opferdatenbank des Dokumentationsarchiv des österreichischen Widerstandes finden sich weitere Informationen über Juden, die in Ortschaften des Bezirkes Oberwart geboren wurden oder gewohnt haben.[3] Als letzte Quelle wurde die Zentrale Datenbank der Namen der Holocaustopfer von Yad Vashem herangezogen, in der sich auch Datensätze befinden, die aufgrund von Meldungen überlebender Angehöriger angelegt wurden.[4]

Gemeinde Name Geburtsort Geb.Datum Exil/Letzte Adresse Deportationsort Dep.Datum Todesort TodesDatum
Bad Tatzmannsdorf Karl Berger[4] 1914 Sulzriegel Ghetto Litzmannstadt
Bad Tatzmannsdorf Rosa Goldberg[4] Wien
Bad Tatzmannsdorf Heindil Goldberg[4] Wien
Bad Tatzmannsdorf Benjamin Heinrich[2] Bad Tatzmannsdorf 11.02.1872 Wien Flossgasse 10 KZ Theresienstadt 10.07.1942 VL Treblinka 23.09.1942
Bad Tatzmannsdorf Paula Heinrich[4] Wien
Bad Tatzmannsdorf Benjamin Heinrich[4] Wien
Bad Tatzmannsdorf Marta Kohn[4] Wien 1927 Wien Tandelmarktgasse 8
Bad Tatzmannsdorf Georg Rechnitz[2][3][4] Zalaegerszeg 23.08.1888 Bad Tatzmannsdorf Ungarn 14.06.1944 KZ Auschwitz
Bad Tatzmannsdorf Rosa Rechnitz[2][3][4] Budapest 28.10.1893 Bad Tatzmannsdorf Ungarn 14.06.1944 KZ Auschwitz
Bad Tatzmannsdorf Arie Stern[3][4] Budapest 14.01.1933 Bad Tatzmannsdorf
Bad Tatzmannsdorf Ladislaus Stern[3][4] Budapest Bad Tatzmannsdorf
Bad Tatzmannsdorf Laura Stern[3][4] Budapest Bad Tatzmannsdorf
Pinkafeld Albert Büschitz[3] Vas? 25.09.1901 Pinkafeld KZ Buchenwald Magdeburg-Rothensee-BRABAG 30.11.1944
Pinkafeld Else Fürst (geb. Baruch)[2] Pinkafeld 20.03.1913 Szombathely KZ Auschwitz 1944
Pinkafeld Emmerich Fleischer[2][4] Sopron 12.04.1898 Pinkafeld Nr. 419 KZ Buchenwald Zwangsarbeitslager Ohrdruf 24.12.1944
Pinkafeld Juliane Schwarzenberg (geb. Wellisch)[3] Lackenbach 31.12.1888 Wien/Rotensterngasse 31 Ghetto Izbica 15.05.1942
Pinkafeld Friedrich Schlemel[3] Pinkafeld 25.12.1880 Wien/Schulgasse 23 Ghetto Izbica 09.04.1942
Pinkafeld Margit Weisz (geb. Pollak)[4] Pinkafeld 1899 Budapest Pesterzsébet KZ Auschwitz 15.08.1944

Einzelnachweise

  1. Die burgenländisch-jüdischen Opfer der NS-Zeit, Webseite www.forschungsgesellschaft.at, abgerufen am 6. Februar 2015
  2. 2,0 2,1 2,2 2,3 2,4 2,5 Burgenländische Forschungsgesellschaft: Opferdatenbank abgerufen am 3. Februar 2016
  3. 3,0 3,1 3,2 3,3 3,4 3,5 3,6 3,7 3,8 DÖW Opferdatenbank, Webseite www.doew.at, abgerufen am 3. Februar 2016
  4. 4,00 4,01 4,02 4,03 4,04 4,05 4,06 4,07 4,08 4,09 4,10 4,11 4,12 4,13 Yad Vashem - Zentrale Datenbank der Namen der Holocaustopfer, Webseite db.yadvashem.org, abgerufen am 3. Februar 2016