Liste der Straßen in Pinkafeld

Aus Regiowiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Die Liste der Straßen in Pinkafeld beinhaltet die Straßen, Gassen, Plätze, sowie benannten Wege im Hauptort der Stadtgemeinde Pinkafeld. Nach dem Straßennamen findet man die Koordinaten.

Inhaltsverzeichnis A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

A

  • Alexander Putsch-Platz
Der Platz erhielt seinen Namen von Alexander Putsch, der 1878 mit Andreas Friedrich eine Loden- und Kotzenfabrik gegründet hatte. Pinkafeld wurde dadurch ein bedeutendes Zentrum der Textilindustrie im damaligen Westungarn. Die Straße verbindet die Pinkagasse mit der Fabriksgasse.[1]
Die Allee ist eine kleine Gasse neben der Antonifeldstraße, die zu den dort gelegenen Wohngebäuden führt.
Der Alterbachweg ist ein Rad- und Spazierweg neben der Pinka. Fahrzeuge und Motorräder dürfen dort nicht fahren.
  • Am Kalvarienberg
Dieser Weg ist eine Nachbildung der Kreuzigung Christi und führt den Kalvarienberg hinauf.
Dies ist die Straße neben der Freiwilligen Feuerwehr Pinkafeld und kommt vom Marktplatz.
Am Sand ist die Zufahrtstraße zu den Wohnhäusern westlich der Pinkafeld, in der Nähe des alten Kinos. Sie zweigt von der Gerbergasse ab.
  • Antonifeldstraße
Das Antonifeld ist ein Ortsteil der Stadtgemeinde Pinkafeld. Die Antonifeldstraße verbindet die Steinamangerstraße und die Leharstraße.

B

  • Babenbergergasse
Die Babenbergergasse bekam ihren Namen von den Babenbergern, welche ein österreichisches Markgrafen- und Herzogsgeschlecht mit fränkisch-bayerischer Herkunft waren. Sie zweigt von der Marktfeldstraße ab.
Bachsteig ist eine kleine Seitengasse, welche von der Kalvarienberggasse abzweigt.
  • Bahnhof Pinkafeld
Der Bahnhof Pinkafeld ist neben dem alten Kino und zweigt von der Grazer Straße ab.
Die Bahnstraße zweigt von der Steinamangerstraße ab und führt an der Firma Nikitscher Metallwaren vorbei zur Umfahrungsstraße, welche nach Oberwart führt.
Die Bandgasse zweigt von der Schützner Straße ab.
  • Batthyanystraße
Die Battyanystraße verbindet die Schulstraße und die Steinriegelstraße. Benannt wurde sie nach der alten ungarischen Adelsfamilie Batthyány.
  • Bielfeldstraße
Bielfeld ist ein Ortsteil der Stadtgemeinde Pinkafeld und zweigt von der Siemensstraße ab.
  • Bischof-Haas-Straße
Die Bischof-Hass-Straße zweigt von der Marktfeldstraße ab und führt zu der Hadikgasse. Sie wurde nach dem Erzbischof Wolfgang Haas benannt.
  • Brauhausgasse
Die Brauhausgasse verläuft parallel zur Brauhauswiese. Sie verbindet die Turbagasse mit der Franz-Liszt-Gasse.
  • Brauhauswiese
Die Brauhauswiese verläuft parallel zur Brauhausgasse. Sie verbindet, genau wie die Brauhausgasse, die Turbagasse mit der Franz-Liszt-Gasse.
Die heutige Bruckgasse, ehemals auch als "Brückengasse" bezeichnet, hat ihren Namen von der "Hohen Bruck" an der Pinka.
Sie verbindet die Grazer Straße mit dem Hauptplatz von Pinkafeld.[2]

C

  • Carl Vaugoin-Straße
Die Carl Vaugoin-Straße führt von der Franz Liszt-Gasse zur Wienerstraße. Namensgeber war der österreichische Verteidigungsminister Carl Vaugoin, der zugleich auch zum Ehrenbürger der Stadt ernannt wurde[3], weil er sich für die Errichtung der Jägerkaserne in Pinkafeld eingesetzt hatte. Carl Vaugoin wohnte der Grundsteinlegung am 21. Juli 1929 bei.
  • Clemens Maria Hofbauer-Straße
Die Straße verbindet die Hochstraßgasse und Siebach. Benannt wurde sie nach dem österreichischen Priester, Prediger und Mitglied des Redemptoristen-Ordens Klemens Maria Hofbauer.

D

Die Daungasse zweigt von der Wiener Straße ab und führt in die Marktfeldstraße. Benannt wurde die Gasse nach Feldmarschall Leopold Joseph von Daun, einem österreichischen Heerführer im Siebenjährigen Krieg.
  • Doktor Alfred Kranich-Platz
Nach dem burgenländischen Politiker der ÖVP Alfred Kranich.
  • Doktor Johannes Kepler-Platz
Der Doktor Johannes Kepler-Platz befindet sich beim Technologiezentrum Pinkafeld[4]. Er wurde nach dem deutschen Naturphilosphen, Mathematiker, Theologen, Optiker, Astrologen und Astronom Johannes Kepler benannt.
  • Doktor Adolf Schärf-Straße
Diese Straße stellt die Verbindung zwischen der Grazer Straße und der Mediastraße dar. Ihr Namensgeber war der österreichische Politiker Adolf Schärf.
Durch Gang ist eine kleine Gasse zwischen der Franz Liszt-Gasse und dem Hauptplatz.

E

  • Eduard Steinle-Gasse
Edward von Steinle, oder auch Eduard von Steinle, war ein österreichischer Maler des 19. Jahrhunderts und der Namensgeber des Eduard Steinle-Gasse. Sie verläuft zwischen der Josef-Haydn-Straße und der Wimmergasse.
Der Elerweg ist eine kleine Gasse zwischen der Pinkagasse und der Spangassl.
  • Emanuel Veit-Gasse
Die Emanuel-Veit-Gasse verbindet die Josef-Haydn-Straße und die Wimmergasse. Sie verläuft parallel zur Eduard-Steinle-Gasse und wurde nach dem Arzt und geistlichen Autor Johann Emanuel Veith benannt.
  • Engleitenstraße
Die Engleitenstraße führt von der Hinter der Au-Straße zur Wienerstraße.
  • E-Werkstraße
Die E-Werkstraße führt in die Engleitenstraße. Die Bezeichnung erhielt die Straße aufgrund eines kleinen Wasserkraftwerkes, das sich in diesem Teil der Stadtgebietes befindet.

F

  • Fabriksgasse
Die Fabriksgasse verbindet die Bruckgasse, die Wassergasse und die Kalvarienberggasse. Die Straßenbezeichnung erinnert an den ehemaligen Standort der Fabrik von Alexander Putsch.
Der Faulbaumweg führt von der Marktfeldstraße zu den Feldern.
Der Flugplatz von Pinkafeld liegt im Norden der Stadt an der Wienerstraße.
  • Franz Brenner-Gasse
Franz Brenner war ein österreichischer Gemeindeverwalter der Stadt Pinkafeld. Die Gasse zweigt von der Wiesfleckerstraße ab.
  • Franz Kugler-Gasse
Franz Kugler war ein Historiker, Kunsthistoriker und Schriftsteller. Er war auch der Namensgeber für die Franz Kugler-Gasse. Die Gasse ist gleich neben der Stadtgemeinde Pinkafeld.
  • Franz Liszt-Gasse
Franz Liszt (1811-1886) war ein österreichisch-ungarischer Komponist, Pianist, Dirigent, Theaterleiter, Musiklehrer, Schriftsteller und der Namensgeber der Franz Liszt-Gasse. Sie zweigt von Alterbach ab.

G

Die Gartengasse stellt die Verbindung zwischen der Schulstraße und der Schnütznerstraße dar.
Die Gerbergasse zweigt von der Siemensstraße ab und mündet in die Grazer Straße.
Gfangen geht von der Hochstraßgasse aus bis nach Pinkafeld-Ehrenschachen.
  • Glöcknergasse
Die Glöcknergasse verläuft parallel zur Radetzkystraße. Weiters verbindet sie die Wiener Straße mit der Marktfeldstraße.
Die Goten waren ein ostgermanisches Volk und der Gotenweg wurde nach diesem benannt. Er zweigt von der Babenbergergasse ab.
  • Grazer Straße
Die Grazer Straße beginnt gleich nach der Bruckgasse und verläuft bis zum Gewerbepark Pinkafeld, der unmittelbar an der Süd Autobahn liegt.
  • Grillparzergasse
Franz Grillparzer war ein östereichischer Schriftsteller und wurde auch als österreichischer Nationaldichter bezeichnet. Die Grillparzergasse wurde nach ihm benannt und verbindet die Zacharias Werner Straße und die Josef Karl Homma Straße.

H

Die Hadikgasse befindet sich im Marktfeld. Sie beginnt in der Marktfeldstraße und verläuft bis nach Wiesfleck. Namensgeber ist der österreichisch-ungarische Feldmarschall Andreas Hadik von Futak, der im Siebenjährigen Krieg durch den Berliner Husarenstreich berühmt wurde.
  • Hammerfeldgasse
Die Hammerfeldgasse wurde nach einem alten Eisenhammer benannt.[5] Sie verbindet die Wiener Straße mit der Brauhausgasse.
  • Haugwitzgasse
Die Haugwitzgasse verbindet die Hadikgasse mit der Trenckgasse, Prinz Eugen-Straße und der Babenbergergasse. Die Straße ist nach Friedrich Wilhelm von Haugwitz benannt, einem Staatsmann aus der Zeit von Maria Theresia.
Der Hauptplatz ist neben dem Marktplatz der zentrale Platz in Pinkafeld. Auf ihm befinden sich u.a. das Gebäude der Stadtgemeinde Pinkafeld und die Apotheke "Zum Salvator“.
  • Hauptstraße
Die Hauptstraße ist, wie der Name schon sagt, die Hauptstraße Pinkafelds. Sie zieht sich durch das ganze Zentrum von Pinkafeld. Viele der bekannten Geschäfte und Lokale befinden sich entlang dieser Straße.
  • Hermann Gmeiner-Straße
Die Hermann Gmeiner-Straße beginnt in der Siebach und mündet in die Hochstraßgasse. Hermann Gmeiner war der Gründer der SOS-Kinderdörfer.
  • Himmelwiesengasse
Die Himmelwiesengasse verbindet die Bielfeldstraße mit der Waldgasse.
  • Hinter der Au-Straße
Die Hinter der Au-Straße beginnt an der Grazer Straße und verläuft dann entlang der Pinka Richtung Norden.
  • Hochstraßgasse
Die Hochstraßgasse zieht sich im Nord-Westen Pinkafelds entlang der Eisenbahnschienen. Sie verbindet die Parkgasse mit Gfangen.
  • Hofgfangweg
Der Hofgfangweg beginnt in der Schützner Straße und verläuft dann bis nach Wiesfleck.
Die Hundswart zieht sich von der Wiesflecker Straße bis in den Hofgfangweg.

I

Im Gaßl ist eine Sackgasse, die durch eine Abzweigung in der Rathnergasse zugänglich ist.
  • Industriestraße
Die Industriestraße verläuft von der Steinriegelstraße bis hin zur Firma Nikitscher Metallwaren.
  • Ingenieur-Julius-Raab-Straße
Die Ingenieur-Julius-Raab-Straße hat ihren Namen vom ehemaligen österreichischen Bundekanzler Julius Raab. Die Straße verbindet die Grazer Straße mit der Siemensstraße.

J

  • Jägersteig
Der Jägersteig ist eine Sackgasse, die ihren Anfang in der Himmelwiesengasse hat.
  • Josef Haydn-Straße
Die Josef Haydn-Straße erinnert an den weltberühmten Komponisten Franz Joseph Haydn, der lange Zeit als Hofmusiker bei der Familie Esterházy in Eisenstadt tätig war. Sie verbindet die E-Werkstraße mit der Hinter der Au-Straße und verläuft in die Turbagasse.
  • Josef Karl Homma-Straße
Die Josef Karl Homma-Straße verbindet die Engleitenstraße mit der E-Werkstraße. Die Straße hat ihren Namen von Josef Karl Homma, geboren 17. Februar 1891 in Reichenau, Böhmen. Er war Autor historischer Schriften und Direktor des Landesarchivs. Homma war auch maßgeblich an der Erstellung der Stadtchronik von Pinkafeld beteiligt.
  • Josef Krutzler-Gasse
Sie verbindet die Walter Paul-Gasse mit der Engleitengasse.

K

  • Kalvarienberggasse
Die Kalvarienberggasse beginnt in der Wassergasse und mündet ins Spangassl.
  • Karolingergasse
Sie verbindet die Wiener Straße mit der Marktfeldstraße. Die Karolinger waren ein fränkisches Herrschergeschlecht, dessen berühmtester Vertreter Karl der Große war.
  • Kaunitzgasse
Die Kaunitzgasse verbindet die Wiener Straße mit der Marktfeldstraße. Als Namensgeber fungierte Wenzel Anton von Kaunitz-Rietberg, ein Berater von Kaiserin Maria Theresia und ihres Sohnes Joseph II.. Kaunitz war als Staatskanzler für viele Reformen verantwortlich, die teilweise noch bis in die Gegenwart Auswirkungen haben.
  • Kernstockgasse
Diese Straße verbindet die Zacharias Werner-Straße mit der Josef Karl Homma-Straße.
  • Kirchengasse
Die Kirchengasse verbindet die Wassergasse mit der Hauptstraße. Ihren Namen hat sie aufgrund der Evangelischen Kirche, welche sich in dieser Straße befindet.
  • Klostersteig
Der Klostersteig ist eine Sackgasse, welche in der Schützner Straße beginnt.
  • Kolpinggasse
Diese Straße ist eine Sackgasse. Sie beginnt in der Batthyanystraße und erinnert an Adolph Kolping bzw. an das von ihm gegründete Kolpingwerk.
  • Königsbergerstraße
Die Königsbergerstraße verbindet die Leharstraße mit der Batthyanystraße. Die Straße ist nach dem österreichischen Adelsgeschlecht Königsberg benannt, zu dessen Herrschaftsbereich Pinkafeld einst gehörte.
Sie verbindet die Fabriksgasse mit der Hauptstraße.
Der Kreuzweg befindet sich im Süd-Westen Pinkafelds. Sie verbindet Pinkafeld mit dem Ortsteil Kalvarienberg.

L

  • Laudongasse
Die Laudongasse verbindet die Karolingergasse mit der Daungasse. Der Namensgeber für die Straße ist Gideon Ernst von Laudon, ebenfalls ein österreichischer Heerführer im Siebenjährigen Krieg.
  • Leharstraße
Sie beginnt in der Schützner Straße und mündet in die Antonifeldstraße. Benannt wurde die Straße nach dem weltberühmten österreichisch-ungarischen Operettenkomponisten Franz Lehár. Weniger bekannt ist, das der Bruder von Franz, Oberst Anton Lehár, bei der Landnahme des Burgenlandes und bei den Restaurationsversuchen von Kaiser Kaiser Karl I. im Jahre 1921, einer der Hauptakteure war. Im Zuge des ersten Restaurationsversuches hielt sich der Kaiser am 26. März 1921 für wenige Stunden auch in Pinkafeld auf.
  • Leopold Kuppelwieser-Gasse
Die Leopold Kuppelwieser-Gasse ist eine Abzweigung der Engleitnstraße. Sie hat ihren Namen von Leopold Kupelwieser, geboren 17. Oktober 1792 in Markt Piesting und gestorben am 17. November 1862 in Wien. Er war ein österreichischer Maler.

M

  • Maria Theresia-Straße
Sie verbindet die Wiener Straße mit der Marktfeldstraße. Sie hat ihren Namen von Maria Theresia, der berühmten Erzherzogin von Österreich und Königin von Ungarn.
  • Mariengasse
Die Mariengasse ist eine Einbahnstraße, welche in der Hauptstraße beginnt und in die Schützner Straße mündet.
  • Marktfeldsiedlung
Die Marktfeldsiedlung ist eine Wohnsiedlung an der Marktfeldstraße.
  • Marktfeldstraße
Sie verläuft im Nord-Osten Pinkafelds und durchzieht das ganze Marktfeld.
Der Marktplatz ist der zentrale Platz in Pinkafeld. Auf ihm liegen u.a. die Raiffeisenbank Pinkafeld und die Volksbank Pinkafeld.
  • Mediastraße
Die Mediastraße ist eine Abzweigung der Siemenstraße, an der sich viele Firmen angesiedelt haben.
  • Meierhofplatz
Der Meierhofplatz beginnt in der Steinamanger Straße und mündet in die Siemenstraße. Auf ihm liegt die HTBLuVA Pinkafeld.
  • Miklasgasse
Sie beginnt im Taxisweg und endet in der Kolpinggasse. Namensgeber für die Straße ist der frühere Bundespräsident Wilhelm Miklas.
  • Mühlbachweg
Der Mühlbachweg beginnt in der Bruckgasse und mündet in den Alterbach. Am Mühlbachweg liegt u.a. der Sportplatz des SC Pinkafeld.
Diese Gasse beginnt im Mühlviertel und verläuft bis zur Bruckgasse.
  • Mühlviertel
Das Mühlviertel verbindet den Mühlbachweg mit der Franz Liszt-Gasse.

O

  • Oberer Steig
Der Oberer Steig befindet sich im Westen Pinkafelds. Er vierbindet u.a. die Waldgasse mit der Himmelwiesengasse.
  • Ottokar-van-der-Gaal-Gasse
Die Ottokar-van-der-Gaal-Gasse ist ein Abzweigung der Wiesflecker Straße.

P

Die Parkgasse zweigt von der Grazer Straße ab und führt zum Gasthof Eisgrübl.
  • Pinkafeld-Ehrenschachen
Pinkafeld-Ehrenschachen zweigt von der Grazer-Straße ab und führt an der Firma Herz Energietechnik GmbH vorbei.
  • Pinkafeld-Riedlingsdorf
Pinkafeld-Riedlingsdorf führt vom Kreuzweg bis nach Riedlingsdorf.
Die Pinkagasse verbindet die Grazer Straße mit dem Meierhofplatz und sie verläuft entlang der Pinka.
  • Prinz Eugen-Straße
Die Prinz Eugen-Straße verbindet die Haugwitzgasse mit der Marktfeldstraße. Sie verläuft parallel zur Barbenbergergasse und zur Trenckgasse. Prinz Eugen war einer der bedeutendsten Feldherren des Habsburgerreiches.
  • Putschgassl
Diese Gasse verbindet die Pinkagasse mit der Fabriksgasse und verläuft parallel zum Alexander Putsch-Platz. Sie befindet sich in der Nähe der Pinka.

R

  • Radetzkystraße
Die Radetzkystraße verbindet die Marktfeldstraße mit der Wiener Straße. Sie verläuft parallel zur Glöcknergasse. Sie erinnert an den österreichischen Feldmarschall Josef Wenzel Radetzky von Radetz, dem Johann Strauss (Vater) auch den berühmten Radetzky-Marsch widmete.
  • Rathausplatz
Dieser Platz grenzt an die Wiener Straße und verbindet die Franz Kugler-Gasse mit dem Hauptplatz. Sie befindet sich nahe des Rathauses von Pinkafeld.
  • Rathnergasse
Die Rathnergasse verbindet die Gartengasse mit der Hautpstraße und verläuft parallel zur Mariengasse.
  • Römerstraße
Diese Straße verbindet die Grazer Straße mit dem Niklashof und den Kalvarienberg. Sie führt quer durch den Sauerwald.
  • Roseggergasse
Diese Gasse verbindet die Zacharias Werner-Straße mit der Josef Karl Homma-Straße. Sie verläuft parallel zur E-Werkstraße und stellt eine Würdigung für den steirischen Heimatdichter Peter Rosegger dar.

S

  • Sandgrubenweg
Der Sandgrubenweg ist ein Seitenweg der Hochstraßgasse und befindet sich nahe des Schweinsbaches.
  • Schloßgasse
Diese Gasse verbindet den Meierhofplatz, die Wassergasse, die Hauptstraße und die Schulstraße. Sie befindet sich nahe der HTBLuVA Pinkafeld.
  • Schmiedgasse
Die Schmiedgasse verbindet die Bruckgasse mit der Mühlgasse und befindet sich nahe des Alexander Putsch-Platzes.
  • Schrebergasse
Diese Gasse verbindet die Waldgasse mit der Himmelwiesengasse und ist ein Ausläufer der Grazer Straße.
  • Schulstraße
Die Schulstraße ist ein Ausläufer der Schloßgasse und verbindet die Gartengasse mit der Leharstraße.
  • Schützner Straße
Diese Straße verbindet die Gartengasse, die Mariengasse, den Hofgfangweg, Pinkafelder Landesstraße und die Steinriegelstraße. Sie verläuft parallel zur Wiener Straße.
  • Seilergassl
Das Seilergassl verbindet die Mariengasse mit dem "Am Platz" und dem Weinhoferplatz. Sie verläuft parallel zur Hauptstraße.
Diese Straße verbindet die Clemens Maria Hofbauer-Straße mit der Hermann Gmeiner-Straße und ist eine Sackgasse.
Der Siebachweg ist ein Ausläufer der Clemens Maria Hofbauer-Straße und verläuft parallel zur Hochstraßgasse.
  • Siedlergasse
Diese Gasse ist ein Ausläufer der Schulstraße und verläuft parallel zur Szechenyigasse und zur Leharstraße.
  • Siemensstraße
Die Siemensstraße verbindet die Ingenieur-Julius-Raab-Straße mit der Waldgasse und dem Meierhofplatz und führt über die Pinka.
Diese Gasse ist ein Ausläufer des Meierhofplatzes. Der Elerweg und die Pinkagasse münden an diese Gasse.
  • Steinamangerstraße
Diese Straße verindet die Ortschaften Pinkafeld und Riedlingsdorf und verläuft somit parallel zur Umfahrungsstraße. Die Straße reicht vom Meierhofplatz in Pinkafeld bis zur Oberen Hauptstraße in Riedlingsdorf. Den Namen erhielt die Straße von der ungarischen Stadt Szombathely (dt. Steinamanger), die früher, als Pinkafeld noch zu Westungarn gehörte, den städtischen Mittelpunkt der Region darstellte.
  • Steinriegelstraße
Die Steinriegelstraße verbindet die Steinamangerstraße mit der Pinkafelder Landesstraße. Sie verläuft zu einem kleinen Teil unter der Wiener Straße.
  • Steinriegelweg
Dieser Weg ist ein Ausläufer der Batthyanystraße und befindet sich ebenfalls nahe der Wiener Straße.
  • Stieglitzsteig
Der Stieglitzsteig ist ein Ausläufer der Steinamangerstraße und verbindet seinen Ausläufer mit dem Doktor Johannes Kepler-Platz.
  • Szechenyigasse
Diese Gasse sind eigentlich zwei parallel liegende Gassen, die an die Schulstraße und die Ulreichgasse angrenzen. Die Familie Szechenyi war ein ungarisches Adelsgeschlecht.

T

Der Taxisweg verbindet die Batthyanystraße mit der Antonifeldstraße und befindet sich nahe der Wiener Straße.
  • Trenckgasse
Diese Gasse verbindet die Haugwitzgasse mit der Marktfeldstraße. Sie verläuft parallel zur Prinz-Eugen-Straße. Franz von der Trenck war ein wagemutiger Offizier von Kaiserin Maria Theresia, der aber im Österreichischen Erbfolgekrieg auch durch seine Grausamkeit zu trauriger Berühmtheit gelangte. Sein Vetter Friedrich von der Trenck, zuerst ein preußischer Offizier, hingegen wurde später durch seine Abenteuer in Frankreich und England bekannt.
  • Tuchmachergasse
Den Namen erhält die Straße von Alexander Putsch, der im Jahre 1878 mit der Tuchmachergenossenschaft eine Verkaufshalle für den Tuchmacherverein eröffnete. Sie verbindet die Turbagasse mit der Carl-Vaugoin-Straße.[6]
Sie verbindet die Josef Haydn-Straße mit der Hinter-der-Au-Straße und der Wiener Straße. Nördlich der Straße befindet sich die Pinkafelder Turba-Kaserne. Straße und Kaserne erhielten ihren Namen von Oberst Josef Turba, der im Ersten Weltkrieg das k.u.k. Ungarisches Infanterie Regiment "Freiherr von Schikofsky" Nr. 83 befehligte. Viele Pinkafelder dienten in diesem Regiment, dessen Ergänzungsbezirk die Region Steinamanger (und somit das heutige Südburgenland) darstellte. Auf dem Kasernengelände befindet sich heute noch das Denkmal, das an dieses Regiment und an das später aufgestellte Infanterieregiment 106 erinnert.
  • Türkengasse
Die Türkengasse verbindet die Tuchmachergasse mit der Wiener Straße und umschließt im Süden die ehemalige Turba-Kaserne.

U

  • Ulreichgasse
Diese Gasse verbindet die Hauptstraße mit der Gartengasse und der Szechenyigasse.

W

Diese Straße erhält ihren Namen von dem Sauerwald, der an die Straße angrenzt. Er verbindet die Straßen Bielfeldstraße mit der Himmelwiesengasse und der Siemensstraße.
Die Walkgasse befindet sich nahe der Pinka und grenzt ausschließlich an die Tuchmachergasse.
  • Walter Paul-Gasse
Die Walter Paul-Gasse ist eine Straße nach Gfangen und grenzt an die E-Werkstraße und die Engleitenstraße.
  • Wassergasse
Die Wassergasse befindet sich nahe der evangelischen Pfarrgemeinde und verbindet die Kalvarienbergstraße mit der Schlossgasse.
Der Webersteig befindet sich nahe dem Pinkafelder Technologiezentrum und ist ein Ausläufer der Steinamangerstraße.
Der Wehrwinkel ist eine Sackgasse und verläuft entlang der Pinka. Sie ist parallel zur Wiener Straße positioniert und grenzt an den Schweinsbach.
  • Weinhoferplatz
Diese Straße verbindet den Hauptplatz mit der Franz Kugler-Gasse und ist nahe dem Pfarramt und dem Rathaus von Pinkafeld positioniert. Der Name des Platzes erinnert an den katholischen Prediger Joseph Michael Weinhofer, der in der ersten Hälfte des 19. Jahrhundert jahrelang in Pinkafeld wirkte, und von 1808 bis 1859 die sogenannte Weinhofer-Chronik verfasste. In dieser hielt er das Zeitgeschehen fest, wie zum Beispiel die Hinrichtung des Holzknechtseppls sowie seiner Kumpane von der Stradafüßler-Bande.
  • Wiener Straße
Die Wiener Straße reicht bis in die Ortschaft Sinnersdorf und grenzt an die Steinamangerstraße im Norden und ebenfalls in die Steinamangerstraße im Süden. Sie ist eine wichtige und dichtbefahrene Straße in Pinkafeld.
  • Wiesfleckerstraße
Diese Straße verbindet die Ortschaften Pinkafeld und Wiesfleck und entspringt der Wiener Straße.
  • Wimmergasse
Die Wimmergasse verbindet die E-Werkstraße mit der Hinter-der-Au-Straße und verläuft somit parallel zur Josef Haydn-Straße.

Z

  • Zacharias Werner-Straße
Diese Straße hat ihren Namen vom berühmten deutschen Dichter und Dramatiker der Romantik Zacharias Werner. Sie verbindet die E-Werkstraße mit der Engleitenstraße.
Kreuzweg, welcher auf den Kalvarienberg führt
  • Zum Hallenbad
Diese Straße hat ihren Namen vom Allwetterbad Pinkafeld, das sich am Ende dieser Straße befindet. Es verbindet die Steinamangerstraße mit dem Sportzentrum bzw. Alltwetterbad.
  • Zum Kreuzweg
Diese Straße wurde im Jahre 1748 erbaut, zusammen mit der Kalvarienbergkriche. Entlang der gesamten Straße wurden 14 Stationen errichtet, welche zu Ehren der "schmerzhaften Muttergottes" gebaut wurden.[7] Die Straße verbindet die Straße Am Kalvarienberg mit der Siemensstraße.

Einzelnachweise

  1. Pinkafeld, IN ALTEN ANSICHTEN von Walter A. Bruckner, Johann Faigel, Hans H. Piff, Franz Posch, Josef Wenzl, Herausgeber: Stadtgemeinde Pinkafeld, Seite 35
  2. Pinkafeld, IN ALTEN ANSICHTEN von Walter A. Bruckern, Johann Faigel, Hans H. Piff, Franz Posch, Josef Wenzl, Herausgeber: Stadtgemeinde Pinkafeld, Seite 44
  3. Josef Karl Homma, Harald Prickler, Johann Seedoch: Geschichte der Stadt Pinkafeld, S.93, Pinkafeld 1987, Herausgeber Stadtgemeinde Pinkafeld
  4. Technologiezentrum Pinkafeld, Webseite Technologiezentren Burgenland, abgerufen am 24. Juni 2015
  5. Josef Karl Homma, Harald Prickler, Johann Seedoch: Geschichte der Stadt Pinkafeld, S.123, Pinkafeld 1987, Herausgeber Stadtgemeinde Pinkafeld
  6. Josef Karl Homma, Harald Prickler, Johann Seedoch: Geschichte der Stadt Pinkafeld, S.179/180, Pinkafeld 1987, Herausgeber Stadtgemeinde Pinkafeld
  7. Harald Hartmann, 2006 Abgerufen am 03.06.2015


Htlpinkafeld.png Dieser Artikel wurde 2014/15 im Zuge des Schulprojektes der HTL Pinkafeld erstellt oder maßgeblich erweitert.