Liste der in die Deutsche Wehrmacht übergeführten Bundesheereinheiten

Aus Regiowiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Die Liste der in die Deutsche Wehrmacht übergeführten Bundesheereinheiten enthält alle Bundesheereinheiten ab Bataillonsgröße, welche 1938 nach dem Anschluss Österreichs geschlossen in Einheiten der Deutsche Wehrmacht übergeführt wurden.[1]

Liste der in die Deutsche Wehrmacht übergeführten Bundesheereinheiten
Österreichische Einheit Österreichische Division Standort Deutsche Einheit Deutsche Division Bemerkung
Panzerwagen-Bataillon Schnelle Division Bruckneudorf Panzer-Abteilung 33 4. Leichte Division 1940 wurde die 4. Leichte Division in die 9. Panzer-Division umgegliedert. Die Panzer-Abteilung 33 wurde zur II./Panzer-Regiment 33.
Leichtes Artillerie-Regiment 9 Schnelle Division Wien Artillerie-Regiment 102 4. Leichte Division Ein Jahr nach der Umgliederung der 4. Leichten Division in die 9. Panzer-Division wurde die Einheit 1941 in Panzer-Artillerie-Regiment 102 umbenannt.
Kraftfahr-Jäger-Bataillon 1 Schnelle Division Neusiedl am See I./Schützen-Regiment 12 4. Panzer-Division 1942 wurde das Schützen-Regiment 12 in Panzer-Grenadier-Regiment 12 umbenannt.
Kraftfahr-Jäger-Bataillon 2 Feldmarschall Radetzky Schnelle Division Wien I./Kavallerie-Schützen-Regiment 11 4. Leichte Division Nach der Umgliederung der 4. Leichten Division in die 9. Panzer-Division wurde die Einheit 1940 in Schützen-Regiment 11 umbenannt.
Kraftfahr-Jäger-Bataillon 3 Kopal[2] Schnelle Division Stockerau I./Kavallerie-Schützen-Regiment 10 4. Leichte Division Nach der Umgliederung der 4. Leichten Division in die 9. Panzer-Division wurde die Einheit 1940 in Schützen-Regiment 10 umbenannt.
Kraftfahr-Jäger-Bataillon 4 Schnelle Division Wien I./Aufklärungs-Regiment 9 4. Leichte Division Nach der Umgliederung der 4. Leichten Division in die 9. Panzer-Division wurde die Einheit 1940 die I. Abteilung für die Aufstellung des Kradschützen-Bataillons 59 herangezogen und blieb weiter ein Teil der 9. Panzer-Division.
Dragoner-Regiment 1 Prinz Eugen von Savoyen Schnelle Division Stockerau Kavallerie-Regiment 11 XVII. Armeekorps (direkt unterstellt) Im Sommer 1939 wurde das Kavallerie-Regiment aufgelöst und seine Einheiten für die Aufstellung der Aufklärungs-Einheiten 11 (2. Gebirgs-Division), 12 (3. Gebirgs-Division), 44 (44. Infanterie-Division) und 45 (44. Infanterie-Division) verwendet.
Dragoner-Regiment 2 Feldmarschall Montecuccoli Schnelle Division Enns, Graz Kavallerie-Regiment 11 XVII. Armeekorps (direkt unterstellt) siehe Dragoner-Regiment 1
Feldjäger-Bataillon 2 1. Infanterie-Division Pinkafeld II./Kavallerie-Schützen-Regiment 11 4. Leichte Division siehe Kraftfahr-Jäger-Bataillon 2
Pionier-Bataillon 1 1. Infanterie-Division Klosterneuburg Pionier-Bataillon 80 44. Infanterie-Division
Leichtes Artillerie-Regiment 1 1. Infanterie-Division Wien Artillerie-Regiment 96 44. Infanterie-Division
Infanterie-Regiment 1 Kaiser Franz Josef I' 1. Infanterie-Division Wiener Neustadt II./Schützen-Regiment 12 4. Panzer-Division siehe Kraftfahr-Jäger-Bataillon 1
Infanterie-Regiment 2 Alt-Starhemberg 1. Infanterie-Division Wien II./Kavallerie-Schützen-Regiment 10 4. Leichte Division siehe Kraftfahr-Jäger-Bataillon 3
Telegraphen-Bataillon 2 2. Infanterie-Division Wien Nachrichten-Abteilung 64 44. Infanterie-Division
Pionier-Bataillon 2 2. Infanterie-Division Eisenbahn-Pionier-Bataillon 56 Heerestruppe
Infanterie-Kanonen-Abteilung 2 2. Infanterie-Division Wien Panzer-Abwehr-Abteilung 46 44. Infanterie-Division 1940 umbenannt in Panzerjäger-Abteilung 46
Leichtes Artillerie-Regiment 2 2. Infanterie-Division Wien Artillerie-Regiment 96 44. Infanterie-Division III. Abteilung wurde zur I./Artillerie-Regiment 98 der 45. Infanterie-Division
Infanterie-Regiment 3 Erzherzog Carl 2. Infanterie-Division Wien Infanterie-Regiment 131 44. Infanterie-Division
Infanterie-Regiment 4 Hoch- und Deutschmeister 2. Infanterie-Division Wien Infanterie-Regiment 134 44. Infanterie-Division Nach der Vernichtung der 44. Infanterie-Division im Kessel von Stalingrad trug das Regiment in der wiederaufgestellten 44. Reichsgrenadier-Division Hoch- und Deutschmeister den Namen Reichsgrenadier-Regiment Hoch- und Deutschmeister.
Infanterie-Regiment 6 Hesser 3. Infanterie-Division Krems, St. Pölten, Horn Infanterie-Regiment 132 44. Infanterie-Division Teile kamen zum Kavallerie-Schützen-Regiment 10 (4. Leichte Division)
Kraftfahr-Bataillon 3 3. Infanterie-Division Kraftfahr-Abteilung 17 XVII. Armee-Korps 1939 in Kraftfahr-Ersatz-Abteilung umgewandelt und der 187. Reserve-Division unterstellt.
Telegraphen-Bataillon 3 3. Infanterie-Division Guntramsdorf Korps-Nachrichten-Abteilung 66 XVII. Armeekorps
Pionier-Bataillon 3 3. Infanterie-Division Melk Korps-Pionier-Bataillon 70 XVII. Armeekorps
Infanterie-Kanonen-Abteilung 3 3. Infanterie-Division St. Pölten Panzer-Abwehr-Abteilung 50 4. Leichte Division 1940 umbenannt in Panzerjäger-Abteilung 50
Leichtes Artillerie-Regiment 3 3. Infanterie-Division Wien Artillerie-Regiment 103 4. Panzer-Division I. und III. Abteilung traten zum Artillerie-Regiment 96 der 44. Infanterie-Division über.
Kraftfahr-Bataillon 4 4. Infanterie-Division Kraftfahr-Abteilung 17 XVII. Armee-Korps 1939 in Kraftfahr-Ersatz-Abteilung umgewandelt und der 187. Reserve-Division unterstellt.
Telegraphen-Bataillon 4 4. Infanterie-Division Linz Nachrichten-Abteilung 65 45. Infanterie-Division
Pionier-Bataillon 4 4. Infanterie-Division Korps-Pionier-Bataillon 81 45. Infanterie-Division
Infanterie-Kanonen-Abteilung 4 4. Infanterie-Division Freistadt Panzer-Abwehr-Abteilung 45 45. Infanterie-Division 1940 umbenannt in Panzerjäger-Abteilung 45
Leichtes Artillerie-Regiment 4 4. Infanterie-Division Linz Artillerie-Regiment 98 45. Infanterie-Division II. Abteilung trat zum Artillerie-Regiment 103 der 4. Panzer-Division über.
Alpenjäger-Regiment 8 4. Infanterie-Division Wels, Gmunden Infanterie-Regiment 130 45. Infanterie-Division
Infanterie-Regiment 14 4. Infanterie-Division Linz Infanterie-Regiment 133 45. Infanterie-Division
Infanterie-Regiment 17 4. Infanterie-Division Ried im Innkreis, Braunau, Schärding Infanterie-Regiment 135 45. Infanterie-Division
Kraftfahr-Bataillon 5 5. Infanterie-Division Gebirgs-Kraftfahr-Abteilung 18 XVIII. Armee-Korps 1939 der 188. Reserve-Division unterstellt, Teile kamen zum Heeresgruppenkommando 5 nach Wien
Telegraphen-Bataillon 5 5. Infanterie-Division Graz Gebirgs-Nachrichten-Abteilung 68 3. Gebirgs-Division
Pionier-Bataillon 5 "Hermann von Hermannsdorf“ 5. Infanterie-Division Gebirgs-Pionier-Bataillon 83 3. Gebirgs-Division
Infanterie-Kanonen-Abteilung 5 5. Infanterie-Division Graz Gebirgs-Panzer-Abwehr-Abteilung 48 3. Gebirgs-Division
Leichtes Artillerie-Regiment 5 "von der Groeben" 5. Infanterie-Division Graz Gebirgs-Artillerie-Regiment 112 3. Gebirgs-Division
Alpenjäger-Regiment 9 "Feldmarschall Daun" 5. Infanterie-Division Graz, Straß in Steiermark II./Gebirgs-Jäger-Regiment 138 3. Gebirgs-Division
Alpenjäger-Regiment 10 "Feldmarschall Conrad v. Hötzendorf" 5. Infanterie-Division Graz, Bad Radkersburg III./Gebirgs-Jäger-Regiment 138 3. Gebirgs-Division
Infanterie-Regiment 11 5. Infanterie-Division Leoben, Bruck an der Mur, Judenburg I./Gebirgs-Jäger-Regiment 138 3. Gebirgs-Division
Kraftfahr-Bataillon 6 6. Infanterie-Division Gebirgs-Kraftfahr-Abteilung 18 XVIII. Armee-Korps 1939 der 188. Reserve-Division unterstellt, Teile kamen zum Heeresgruppenkommando 5 nach Wien
Telegraphen-Bataillon 6 6. Infanterie-Division Innsbruck Gebirgs-Nachrichten-Abteilung 67 2. Gebirgs-Division
Leichtes Artillerie-Regiment 6 6. Infanterie-Division Innsbruck Gebirgs-Artillerie-Regiment 111 2. Gebirgs-Division
Tiroler-Jäger-Regiment 6. Infanterie-Division Innsbruck II./Gebirgs-Jäger-Regiment 136 2. Gebirgs-Division Ein Btl. wurde dem Gebirgs-Jäger-Regiment 140 zugeteilt
Telegraphen-Bataillon 7 7. Infanterie-Division Klagenfurt Gebirgs-Nachrichten-Abteilung 70 XVIII. Gebirgs-Armee-Korps
Pionier-Bataillon 7 7. Infanterie-Division Gebirgs-Pionier-Bataillon 82 2. Gebirgs-Division
Infanterie-Regiment 7 „Khevenhüller“ 7. Infanterie-Division Klagenfurt, Wolfsberg Gebirgs-Jäger-Regiment 139 3. Gebirgs-Division
Alpenjäger-Bataillon 1 7. Infanterie-Division Spittal an der Drau II./Gebirgs-Jäger-Regiment 137 2. Gebirgs-Division
Alpenjäger-Bataillon 3 7. Infanterie-Division Lienz III./Gebirgs-Jäger-Regiment 137 2. Gebirgs-Division
Alpenjäger-Bataillon 5 "Andreas Hofer" 7. Infanterie-Division Villach II./Gebirgs-Jäger-Regiment 139 3. Gebirgs-Division
Infanterie-Regiment 12 „Rainer“ 8. Infanterie-Division Salzburg Gebirgs-Jäger-Regiment 137 2. Gebirgs-Division
Pionier-Bataillon 8 "Hermann von Hermannsdorf“ 8. Infanterie-Division Salzburg Gebirgs-Pionier-Bataillon 85 Heerestruppe
Leichtes Artillerie-Regiment 8 8. Infanterie-Division Salzburg Gebirgs-Artillerie-Regiment 113 2. Gebirgs-Division Stab und II. Abteilung kamen zum AR 110 und wurden Heerestruppe
Artillerie-Regiment "Maximilian I." Heerestruppe Wien Artillerie-Regiment 109 Heerestruppe
Heeres-Pionier-Abteilung Heerestruppe Wien Pionier-Bataillon 86 4. Leichte Division Mit der Umgliederung der 4. Leichten Division wurde die Abteilung am 22. April 1940 in Panzer-Pionier-Bataillon 86 umbenannt

Einzelnachweise

  1. Das Österreichische Bundesheer im März 1938 und seine Übernahme in die Wehrmacht, Webseite www.lexikon-der-wehrmacht.de, abgerufen am 7. Februar 2016
  2. Geschichte Kraftfahrjägerbataillon Kopal Nr. 3, Webseite www.jgbnoe.at, abgerufen am 15. Oktober 2015