Liste der in die Deutsche Wehrmacht übergeführten Bundesheereinheiten

Aus Regiowiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Liste der in die Deutsche Wehrmacht übergeführten Bundesheereinheiten enthält alle Bundesheereinheiten ab Bataillonsgröße, welche 1938 nach dem Anschluss Österreichs geschlossen in Einheiten der Deutsche Wehrmacht übergeführt wurden.[1]

Liste der in die Deutsche Wehrmacht übergeführten Bundesheereinheiten
Österreichische Einheit Österreichische Division Standort Deutsche Einheit Deutsche Division Bemerkung
Panzerwagen-Bataillon Schnelle Division Bruckneudorf Panzer-Abteilung 33 4. Leichte Division 1940 wurde die 4. Leichte Division in die 9. Panzer-Division umgegliedert. Die Panzer-Abteilung 33 wurde zur II./Panzer-Regiment 33.
Leichtes Artillerie-Regiment 9 Schnelle Division Wien Artillerie-Regiment 102 4. Leichte Division Ein Jahr nach der Umgliederung der 4. Leichten Division in die 9. Panzer-Division wurde die Einheit 1941 in Panzer-Artillerie-Regiment 102 umbenannt.
Kraftfahr-Jäger-Bataillon 1 Schnelle Division Neusiedl am See I./Schützen-Regiment 12 4. Panzer-Division 1942 wurde das Schützen-Regiment 12 in Panzer-Grenadier-Regiment 12 umbenannt.
Kraftfahr-Jäger-Bataillon 2 Feldmarschall Radetzky Schnelle Division Wien I./Kavallerie-Schützen-Regiment 11 4. Leichte Division Nach der Umgliederung der 4. Leichten Division in die 9. Panzer-Division wurde die Einheit 1940 in Schützen-Regiment 11 umbenannt.
Kraftfahr-Jäger-Bataillon 3 Kopal[2] Schnelle Division Stockerau I./Kavallerie-Schützen-Regiment 10 4. Leichte Division Nach der Umgliederung der 4. Leichten Division in die 9. Panzer-Division wurde die Einheit 1940 in Schützen-Regiment 10 umbenannt.
Kraftfahr-Jäger-Bataillon 4 Schnelle Division Wien I./Aufklärungs-Regiment 9 4. Leichte Division Nach der Umgliederung der 4. Leichten Division in die 9. Panzer-Division wurde die Einheit 1940 die I. Abteilung für die Aufstellung des Kradschützen-Bataillons 59 herangezogen und blieb weiter ein Teil der 9. Panzer-Division.
Dragoner-Regiment 1 Prinz Eugen von Savoyen Schnelle Division Stockerau Kavallerie-Regiment 11 XVII. Armeekorps (direkt unterstellt) Im Sommer 1939 wurde das Kavallerie-Regiment aufgelöst und seine Einheiten für die Aufstellung der Aufklärungs-Einheiten 11 (2. Gebirgs-Division), 12 (3. Gebirgs-Division), 44 (44. Infanterie-Division) und 45 (44. Infanterie-Division) verwendet.
Dragoner-Regiment 2 Feldmarschall Montecuccoli Schnelle Division Enns, Graz Kavallerie-Regiment 11 XVII. Armeekorps (direkt unterstellt) siehe Dragoner-Regiment 1
Feldjäger-Bataillon 2 1. Infanterie-Division Pinkafeld II./Kavallerie-Schützen-Regiment 11 4. Leichte Division siehe Kraftfahr-Jäger-Bataillon 2
Pionier-Bataillon 1 1. Infanterie-Division Klosterneuburg Pionier-Bataillon 80 44. Infanterie-Division
Leichtes Artillerie-Regiment 1 1. Infanterie-Division Wien Artillerie-Regiment 96 44. Infanterie-Division
Infanterie-Regiment 1 Kaiser Franz Josef I' 1. Infanterie-Division Wiener Neustadt II./Schützen-Regiment 12 4. Panzer-Division siehe Kraftfahr-Jäger-Bataillon 1
Infanterie-Regiment 2 Alt-Starhemberg 1. Infanterie-Division Wien II./Kavallerie-Schützen-Regiment 10 4. Leichte Division siehe Kraftfahr-Jäger-Bataillon 3
Telegraphen-Bataillon 2 2. Infanterie-Division Wien Nachrichten-Abteilung 64 44. Infanterie-Division
Pionier-Bataillon 2 2. Infanterie-Division Eisenbahn-Pionier-Bataillon 56 Heerestruppe
Infanterie-Kanonen-Abteilung 2 2. Infanterie-Division Wien Panzer-Abwehr-Abteilung 46 44. Infanterie-Division 1940 umbenannt in Panzerjäger-Abteilung 46
Leichtes Artillerie-Regiment 2 2. Infanterie-Division Wien Artillerie-Regiment 96 44. Infanterie-Division III. Abteilung wurde zur I./Artillerie-Regiment 98 der 45. Infanterie-Division
Infanterie-Regiment 3 Erzherzog Carl 2. Infanterie-Division Wien Infanterie-Regiment 131 44. Infanterie-Division
Infanterie-Regiment 4 Hoch- und Deutschmeister 2. Infanterie-Division Wien Infanterie-Regiment 134 44. Infanterie-Division Nach der Vernichtung der 44. Infanterie-Division im Kessel von Stalingrad trug das Regiment in der wiederaufgestellten 44. Reichsgrenadier-Division Hoch- und Deutschmeister den Namen Reichsgrenadier-Regiment Hoch- und Deutschmeister.
Infanterie-Regiment 6 Hesser 3. Infanterie-Division Krems, St. Pölten, Horn Infanterie-Regiment 132 44. Infanterie-Division Teile kamen zum Kavallerie-Schützen-Regiment 10 (4. Leichte Division)
Kraftfahr-Bataillon 3 3. Infanterie-Division Kraftfahr-Abteilung 17 XVII. Armee-Korps 1939 in Kraftfahr-Ersatz-Abteilung umgewandelt und der 187. Reserve-Division unterstellt.
Telegraphen-Bataillon 3 3. Infanterie-Division Guntramsdorf Korps-Nachrichten-Abteilung 66 XVII. Armeekorps
Pionier-Bataillon 3 3. Infanterie-Division Melk Korps-Pionier-Bataillon 70 XVII. Armeekorps
Infanterie-Kanonen-Abteilung 3 3. Infanterie-Division St. Pölten Panzer-Abwehr-Abteilung 50 4. Leichte Division 1940 umbenannt in Panzerjäger-Abteilung 50
Leichtes Artillerie-Regiment 3 3. Infanterie-Division Wien Artillerie-Regiment 103 4. Panzer-Division I. und III. Abteilung traten zum Artillerie-Regiment 96 der 44. Infanterie-Division über.
Kraftfahr-Bataillon 4 4. Infanterie-Division Kraftfahr-Abteilung 17 XVII. Armee-Korps 1939 in Kraftfahr-Ersatz-Abteilung umgewandelt und der 187. Reserve-Division unterstellt.
Telegraphen-Bataillon 4 4. Infanterie-Division Linz Nachrichten-Abteilung 65 45. Infanterie-Division
Pionier-Bataillon 4 4. Infanterie-Division Korps-Pionier-Bataillon 81 45. Infanterie-Division
Infanterie-Kanonen-Abteilung 4 4. Infanterie-Division Freistadt Panzer-Abwehr-Abteilung 45 45. Infanterie-Division 1940 umbenannt in Panzerjäger-Abteilung 45
Leichtes Artillerie-Regiment 4 4. Infanterie-Division Linz Artillerie-Regiment 98 45. Infanterie-Division II. Abteilung trat zum Artillerie-Regiment 103 der 4. Panzer-Division über.
Alpenjäger-Regiment 8 4. Infanterie-Division Wels, Gmunden Infanterie-Regiment 130 45. Infanterie-Division
Infanterie-Regiment 14 4. Infanterie-Division Linz Infanterie-Regiment 133 45. Infanterie-Division
Infanterie-Regiment 17 4. Infanterie-Division Ried im Innkreis, Braunau, Schärding Infanterie-Regiment 135 45. Infanterie-Division
Kraftfahr-Bataillon 5 5. Infanterie-Division Gebirgs-Kraftfahr-Abteilung 18 XVIII. Armee-Korps 1939 der 188. Reserve-Division unterstellt, Teile kamen zum Heeresgruppenkommando 5 nach Wien
Telegraphen-Bataillon 5 5. Infanterie-Division Graz Gebirgs-Nachrichten-Abteilung 68 3. Gebirgs-Division
Pionier-Bataillon 5 "Hermann von Hermannsdorf“ 5. Infanterie-Division Gebirgs-Pionier-Bataillon 83 3. Gebirgs-Division
Infanterie-Kanonen-Abteilung 5 5. Infanterie-Division Graz Gebirgs-Panzer-Abwehr-Abteilung 48 3. Gebirgs-Division
Leichtes Artillerie-Regiment 5 "von der Groeben" 5. Infanterie-Division Graz Gebirgs-Artillerie-Regiment 112 3. Gebirgs-Division
Alpenjäger-Regiment 9 "Feldmarschall Daun" 5. Infanterie-Division Graz, Straß in Steiermark II./Gebirgs-Jäger-Regiment 138 3. Gebirgs-Division
Alpenjäger-Regiment 10 "Feldmarschall Conrad v. Hötzendorf" 5. Infanterie-Division Graz, Bad Radkersburg III./Gebirgs-Jäger-Regiment 138 3. Gebirgs-Division
Infanterie-Regiment 11 5. Infanterie-Division Leoben, Bruck an der Mur, Judenburg I./Gebirgs-Jäger-Regiment 138 3. Gebirgs-Division
Kraftfahr-Bataillon 6 6. Infanterie-Division Gebirgs-Kraftfahr-Abteilung 18 XVIII. Armee-Korps 1939 der 188. Reserve-Division unterstellt, Teile kamen zum Heeresgruppenkommando 5 nach Wien
Telegraphen-Bataillon 6 6. Infanterie-Division Innsbruck Gebirgs-Nachrichten-Abteilung 67 2. Gebirgs-Division
Leichtes Artillerie-Regiment 6 6. Infanterie-Division Innsbruck Gebirgs-Artillerie-Regiment 111 2. Gebirgs-Division
Tiroler-Jäger-Regiment 6. Infanterie-Division Innsbruck II./Gebirgs-Jäger-Regiment 136 2. Gebirgs-Division Ein Btl. wurde dem Gebirgs-Jäger-Regiment 140 zugeteilt
Telegraphen-Bataillon 7 7. Infanterie-Division Klagenfurt Gebirgs-Nachrichten-Abteilung 70 XVIII. Gebirgs-Armee-Korps
Pionier-Bataillon 7 7. Infanterie-Division Gebirgs-Pionier-Bataillon 82 2. Gebirgs-Division
Infanterie-Regiment 7 „Khevenhüller“ 7. Infanterie-Division Klagenfurt, Wolfsberg Gebirgs-Jäger-Regiment 139 3. Gebirgs-Division
Alpenjäger-Bataillon 1 7. Infanterie-Division Spittal an der Drau II./Gebirgs-Jäger-Regiment 137 2. Gebirgs-Division
Alpenjäger-Bataillon 3 7. Infanterie-Division Lienz III./Gebirgs-Jäger-Regiment 137 2. Gebirgs-Division
Alpenjäger-Bataillon 5 "Andreas Hofer" 7. Infanterie-Division Villach II./Gebirgs-Jäger-Regiment 139 3. Gebirgs-Division
Infanterie-Regiment 12 „Rainer“ 8. Infanterie-Division Salzburg Gebirgs-Jäger-Regiment 137 2. Gebirgs-Division
Pionier-Bataillon 8 "Hermann von Hermannsdorf“ 8. Infanterie-Division Salzburg Gebirgs-Pionier-Bataillon 85 Heerestruppe
Leichtes Artillerie-Regiment 8 8. Infanterie-Division Salzburg Gebirgs-Artillerie-Regiment 113 2. Gebirgs-Division Stab und II. Abteilung kamen zum AR 110 und wurden Heerestruppe
Artillerie-Regiment "Maximilian I." Heerestruppe Wien Artillerie-Regiment 109 Heerestruppe
Heeres-Pionier-Abteilung Heerestruppe Wien Pionier-Bataillon 86 4. Leichte Division Mit der Umgliederung der 4. Leichten Division wurde die Abteilung am 22. April 1940 in Panzer-Pionier-Bataillon 86 umbenannt

Einzelnachweise

  1. Das Österreichische Bundesheer im März 1938 und seine Übernahme in die Wehrmacht, Webseite www.lexikon-der-wehrmacht.de, abgerufen am 7. Februar 2016
  2. Geschichte Kraftfahrjägerbataillon Kopal Nr. 3, Webseite www.jgbnoe.at, abgerufen am 15. Oktober 2015