Lucas Dinhof

Aus Regiowiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Lucas Dinhof (* 30. Juni 1985 in Wien) ist ein österreichischer freischaffender Künstler und Informatiker, der in Neusiedl am See und Wien lebt und arbeitet.

Leben

Lucas Dinhof absolvierte von 2012 bis 2015 ein Studium an der Fachhochschule Burgenland in Eisenstadt (Abschluss mit dem akademischen Grad: Bachelor of science in engineering).[1][2]

Er hat schon in Kindheitstagen gemalt und auf seiner Suche nach Selbstverwirklichung hat er in der abstrakten Malerei, in Ornamenten und Muster- & Symbolmalerei etwas Besonderes gefunden, das ihm etwas von Vollendung, Zuversicht und Zufriedenheit gibt. Als Autodidakt mit Nebenstation in der Kunstwerkstätte am Friedrichshof bei Zurndorf im Nordburgenland und zahlreichen Auslandsreisen auf allen Kontinenten war die Idee entstanden mit seinen Werken bei anderen kunstinteressierten Menschen Inspiration, Imaginationsvermögen, Sinn für Vielfalt und Wohlbefinden zu steigern und hierbei der Versuch materialistische Horizonte zu minimieren, Schwarz- & Weiß-, Richtig- & Falschmentalitäten zu entspannen. […]

Mit den abstrakten Kunstwerken möchte er die Gelegenheit und Möglichkeit schaffen, in eine uns sonst meist verborgene Welt eines Universums einzutauchen oder gar in den Bann zu ziehen.

Die Zeichnungen und Malereien von Ornamenten, insbesondere Muster- & Symbolmalereien sind eine Spur konkreter, dennoch erreicht er Anhand des Gesamtkunstwerkes einen hohen Abstraktions- und Detailgrad. Die Auswahl der verschiedenen Muster und Symbole ergeben sie zumeist durch spontane Ideen und Inspirationen, aber auch durch durchdachtes Brainstorming.[3]

Charakterisierung: „Mein Kunstschaffen ist auch ein visionäres Schaffen, Fern von Vernunft und Wahnsinn positiven Individualismus, zwar gesellschaftskritisch aber doch harmonisch auszuleben und hierbei auch andere Menschen zu ermutigen ihren eigenen Weg in Harmonie mit Mitmenschen anderen Lebewesen und Umwelt zu gehen“ (Lucas Dinhof).[4]

Werke (Auswahl[5])

  • Blizzard, 2015
  • Triangulum, 2013
  • Seigon 7, 2014
  • Orientalissiphus, 2015
  • Eridanus, 2015
  • Multiverse, 2016
  • Camelopardalis, 2016
  • Line Circulation, 2016
  • Flying Spin, 2016
  • Sculptor, 2015

Einzelnachweise

Weblinks