Mödlinger Eislauf Club

Aus Regiowiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Der Mödlinger Eislauf Club (MEC oder Mödlinger EC) ist ein Eishockeyverein aus Niederösterreich.

Geschichte

Die Gründung des Vereins erfolgte 1928. Im Oktober 1928 wurde der MEC provisorisch in den österreichischen Eishockeyverband aufgenommen. Die Anschrift lautete Jubiläumstr. 41 in Mödling. Die endgültige Aufnahme in den Verband erfolgte in der Verbandsversammlung am 28. April 1929. Die Grundlage für die Vereinsarbeit bot die Inbetriebnahme der Kunsteisbahn Mödling in 1928. Die Zuschauertribühne bot für 3000 Besucher Platz. Von den Witterungsbedingungen größtenteils unabhängig konnte den gesamten Winter über gespielt werden. Wegen der räumlichen Nähe zu Wien wurde der MEC bei der österreichischen Eishockey-Meisterschaft den Wiener Vereinen zugeordnet.


  • Eishockeyspiele: bisher wurden 189 nationale, 24 internationale und 6 Spiele nach dem Einmarsch der Deutschen in Österreich


Erfolge

Eishockey

Saison 1928/29

  • 24. Oktober 1928: Hubert Weiss geht nach Mödling

In Mödling ist man dabei, eine Eishockeymannschaft aufzustellen. Bessere Voraussetzungen als die neue Kunsteisbahn in Mödling kann es für das Training und Spiele nicht geben. Eishockeysektionsleiter Hubert Weiss beabsichtigt, seinen Wohnort nach Mödling zu verlegen. Dort will er als Trainer die Eishockeymannschaft betreuen. Als Sektionsleiter des PSK hat Hubert Weiss hervorragende Arbeit geleistet und den Verein weiter nach vorne gebracht. Seine Erfahrung wird auch den Mödlingern beim Aufbau ihres Eishockeyvereins helfen.

  • 3. November 1928: Trockentraining beim MEC
Die Mannschaft des Mödlinger Eislauf Clubs steht zwischenzeitlich. Das Trockentraining wird vom dem Spieler des Wiener Eislauf Vereins Rieß geleitet.
  • 23. November 1928: MEC aktiv auf der Kunsteisbahn
Der neu gegründete Eislaufclub in Mödling unter Leitung von Direktor Zwilling, hat sich zur Aufgabe gestellt, den Eissport in Mödling voran zu bringen. Sektionsleiter Direktor Philipp setzt seinen Schwerpunkt jetzt auf das Eishockeyspiel. Er lädt mehrmals wöchentlich Wiener Vereine ein, ihr Training auf der neuen Kunsteisbahn in den Abendstunden zu absolvieren. Dieses zieht immer wieder auch eine erhebliche Zahl an Schaulustigen an. Er hofft natürlich auch, dass sich hierdurch neue Aktive für das Eishockeyspiel seines Vereins finden lassen. Zumdem konnte er die Wiener Vereine WEV und WAC für ein Eishockeyspiel am 24. November 1928 gewinnen.

Nationale Spiele

  • Der Mödlinger EC spielte in der Gruppe B der 2. Klasse in der österreichischen Eishockey-Meisterschaft 1928/29. In der Gruppe waren vier Vereins- und zwei Reservemannschaften. Die beiden letzteren wurden aber nicht in die Endwertung einbezogen. Der MEC erreichte den dritten Gruppenplatz.
Datum Spielort Vereine Art Ergebnis Zuschauer Bemerkungen
o2. Dezember 1928 Mödling, Kunsteisbahn MEC - Hertha F 0:4(0-1,0-1,0-2) 300 s.u.
08. Dezember 1928 Mödling, Kunsteisbahn MEC - VfB F 2:5(0-1,1-2,1-2) 200 s.u.
16. Dezember 1928 Mödling, Kunsteisbahn MEC - WEC M 1:2(0-1,1-0,0-1) s.u.
22. Dezember 1928 Mödling, Kunsteisbahn Kunsteisbahn MEC - Skiclub Bratislava I 11:3
09. Jänner 1929 Mödling, MED - VfB II M ?
12. Jänner 1929 Mödling, Kunsteisbahn MEC - FAC 2:1(0-1,0-0,1-1) s.u.
16. Jänner 1929 Mödling, Kunsteisbahn MEC - WAC F 3:6(1-2,1-2,1-2) s.u.
19. Jänner 1929 Mödling, Kunsteisbahn MEC - CEV II M 0:3(0-2,0-0,0-1) s.u.
26. Jänner 1929 Mödling, Kunsteisbahn MEC - Hakoah M 3:1(1-0,2-1,0-0) s.u.
03. Februar 1929 St. Pölten MEC - St. Pölten M 2:2(1-1,1-0,0-1) s.u.
23. Februar 1929 Mödling, Kunsteisbahn MEC - WBC 1:2(1-2,0-0,0-0) s.u.
27. Februar 1929 Wien, MEC - Allround 1:3(1-2,0-0,0-1) s.u.
03. Februar 1929 Mödling, Kunsteisbahn MEC - WAC 1:2(0-0,1-0,0-2) s.u.
10. März 1929 Mödling, Kunsteisbahn MEC komb. - WEV komb. 1:5(0-2,0-2,1-1) s.u.


Spiel 2. Dezember 1928 MEC - Hertha

  • Schiedsrichter: Schubart, CEV
  • Team Hertha: Tor: Hierath, Verteidiger: Klein, Rauscher, Sturm: Pomasel, Josef Mojzischeck, Peter, Ersatz: Dedovich, Quester,
  • Team MEC: Tor: Winkler, Verteidiger: Stöger, Hutschreiter, Sturm: Preißler, Gröger, Müller, Ersatz: Losert, Fritz,
  • Das Freundschaftsspiel auf der Kunsteisbahn in Mödling zwischen MEC und Hertha endet 0:4(0-1,0-1,0-2) vor 300 Zuschauern. Es ist das erste offizielle Eishockeyspiel des MEC. Die Spieler der Mödlinger sind noch untrainiert und haben wenig Erfahrung. Sie gehen auch noch nicht auf den Mann. Im ersten Drittel konnte Josef Moyzischeck das 1:0 erzielen. Im zweiten Drittel war Klein der Schütze. In der letzten Spielzeit wurde das 3:0 von Peter eingeschossen und Mojzischeck stellte den Endstand von 0:4 her.


Spiel 08. Dezember 1928 VfB - MEC

  • Schiedsrichter: Willy Moser,
  • Das Freundschaftsspiel zwischen VfB und MEC endete 5:2(1-0,2-1,2-1) vor 200 Zuschauern auf der Kunsteisbahn in Mödling. Für die Mödlinger konnte Müller beide Tore einschießen. Die Treffer des VfB verwandelten Lichtnecker (2), Wildam1, Wildam2 und Koller. Gegenüber den ersten Spielen hatte sich der MEC weiter verbessert.


Spiel 16. Dezember 1928 MEC - WEC M-Spiel

  • Schiedsrichter: Födrich
  • Das Meisterschaftsspiel zwischen MEC und WEV endete 1:2(0-1,1-0,0-1) auf der Kunsteisbahn Mödling.


Spiel 16. Jänner 1929 WAC - MEC

  • Schiedsrichter: Aigner
  • Das Freundschaftsspiel in Mödling zwischen dem WAC und MEC endete 6:3(2-1,2-1,2-1). Es herrschte Schneetreiben und es hatten sich nur wenige Zuschauern eingefunden. Diese sahen dafür ein kämpferisches Spiel, welches nur durch die Schneedecke auf dem Eis behindert wurde. Die Mödlinger mussten ohne ihren besten Spieler Müller antreten. Der WAC hatte bei seinen Spielern die größere Schusskraft und konnte damit das Spiel entscheiden. Bei den Mödlingern gefiel der Tormann Matzenauer, sowie Gutschreiter und Stoyer. Beim WAC gefielen der Tormann Stransky und Oppenheim, Lenhart und Kundegraber. Die Tore für den WAC schossen Oppenheim (4), Lenhart und Dr. Schenner. Beim MEC waren Stoyer und Lowatscheck erfolgreich.


Spiel 19. Jänner 1929 MEC - CEV II M-Spiel

  • Schiedsrichter: Reginald Spevak, PSK
  • Das Meisterschaftsspiel zwischen MEC und CEV II auf der Kunsteisbahn in Mödling endete 0:3(0-2,0-0,0-1). Die Torschützen des CEV waren Preisecker, Architekt Gröbsch und Caucig2.



Spiel 25. Jänner 1931 KAC - MEC

  • Schiedsrichter: Melliterz, Klagenfurt
  • Team KAC: Tor: Sternfeld, Verteidiger: Major Jovanovic, Nusser, Stürmer: Scheriau, Reinhold Egger, Socher2,
  • Team MEC: Tor: Matzenauer, Verteidigung: Mayer, Trappl, Sturm: Winkler, Gröger, Losert, Ersatz: Gutschreiter,
  • Das Freundschaftsspiel in Klagenfurt zwischen KAC und MEC endete 0:0(0-0,0-0,0-0). Das Eis war in einem schlechten Zustand. Die beiden Mannschaften vereinbarten daher, das Spiel auf 3 x 10 Minuten zu beschränken.



Spiel 26. Jänner 1929||Mödling, Kunsteisbahn||MEC - Hakoah M-Spiel

  • Schiedsrichter: Schlasche
  • Das Meisterschaftsspiel zwischen MEC und Hakoah endete 3:1(1-0,2-1,0-0). Durch den starken Schneefall wurde das Spiel behindert. Für den MEC schossen die Tore Müller (2) und Gröger. Für Hakoah traf Rona.


Spiel 3. Februar 1929 EV St. Pölten - MEC M-Spiel

  • Schiedsrichter: Schaffer
  • Das Meisterschaftsspiel in St. Pölten zwischen St. Pölten und MEC endete 2:2(1-1,0-1,1-0) unentschieden. Für St. Pölten schoss das eine tor Hofstetter, das andere war ein Eigentor. Für den MEC waren Balak und Müller erfolgreich. Man war überrascht, dass der Neuling Mödling so gut gegen St. Pölten bestehen konnte. Mit diesem unentschieden ist St. Pölten jetzt Sieger der Gruppe B in der 2. Klasse der Meisterschaft.


Spiel 23. Februar 1929 WBC - MEC

  • Schiedsrichter: Aigner
  • Das Freundschaftsspiel auf der Mödlinger Kunsteisbahn zwischen dem WBC und MEC endete 2:1(2-1,0-0,0-0). Die Tore für den WBC schossen Sommer und Jahnke. Für die Mödlinger war Müller erfolgreich.


Spiel 27. Februar 1929 Allround - MEC

  • Schiedsrichter:
  • Das Spiel in Wien zwischen Allround und MEC endete 3:1(2-1,0-0,1-0). Die Tore für Allround schoss Walter (3).


Spiel 03. März 1929 WAC - MEC

  • Schiedsrichter: Dr. Schenner, WAC
  • Das Spiel auf der Kunsteisbahn Mödling zwischen WAC und MEC endete 2:1(0-0,0-1,2-0). Die Tore für den WAC schossen Tiesch und der bekannte Zehnkämpfer Wessely. Für Mödling war Müller erfolgreich, der von Korneuburg zum MEC gestoßen ist.


Spiel 10. März 1929 WEV kom - MEC kom

  • Schiedsrichter: Sekretär Bruck
  • Das Freundschaftsspiel auf der Kunsteisbahn in Mödling zwischen den kombinierten Mannschaften von WEV und Mödling endete 5:1(2-0,2-0,1-1). Die Tore für den WEV schossen Wondra (2), Prackl, Rammer und Haas. Für den MEC war Müller erfolgreich.

Internationale Spiele

Datum Spielort Vereine Ergebnis Zuschauer Bemerkungen
22. Dezember 1928 Mödling, Kunsteisbahn Kunsteisbahn MEC - Skiclub Bratislava 11:3 s.u.


Spiel 22. Dezember 1928 MEC - Skiclub Bratislava

  • Schiedsrichter:
  • Das Spiel auf der Kunsteisbahn in Mödling zwischen dem MEC und dem Skiclub Bratislava endete mit 11:3( ) Toren. Die Mödlinger hatten sich mit en Spielern Rödl und Wondra vom WEV verstärkt.


Spiel 12. Jänner 1929 Floridsdorfer AC - Mödling

  • Schiedsrichter: Dr. Phillip,
  • Das Freundschaftsspiel auf der Kunsteisbahn Mödling zwischen dem FAC und Mödling endete 2:1(1-0,0-0,1-1). die Tore für den FAC schossen Peterlik und Neumayer.

Saison 1929/30

Nationale Spiele

Auf Grund der Vorjahresleistung spielte der MEC wiederum in der Gruppe B der 2. Klasse. Die Gruppe bestand aus vier Vereinsmannschaften. Die Mödlinger erreichten den Gruppensieg. Auch am Pokalturnier 1930 nahm man teil. Der Pokal wurde vom österreichischen Eishockeyverband ausgeschrieben. Zehn Vereine hatten sich beworben. Der Mödlinger Eislauf Club wurde Sieger im Pokalturnier 1930.

Datum Spielort Vereine Art Ergebnis Zuschauer Bemerkungen
24. November 1929 Mödling MEC - PSK F 1:14
01. Dezember 1929 Mödling, Kunsteisbahn MEC - EHC Währing 1:3(1-0,0-1,0-2) s.u.
07. Dezember 1929 Mödling, Kunsteisbahn MEC - Rbd Wien M 3:0(1-0,0-0,2-0) 300 s.u.
25. Dezember 1929 ? MEC - WBC F 0:2( )[1]
26. Dezember 1929 Stockerau MEC - Stockerau M 3:1(0-1,1-0,2-0) s.u.
6. Jänner 1930 Mödling, Kunsteisbahn MEC - WBC F 1:0
11. Jänner 1930 Mödling, Kunsteisbahn MEC - WEC M 0:0
18. Jänner 1930 Mödling, Kunsteisbahn MEC - WBC 1:0
18. Jänner 1930 Mödling, Kunsteisbahn MEC - Siemens F 3:1
23. Jänner 1930 Mödling, Kunsteisbahn MEC - WAC F 1:1(0-0,1-0,0-1) s.u.
24. Jänner 1930 Mödling, Kunsteisbahn MEC - CEV P 4:2( ) s.u.
29. Jänner 1930 Mödling, Kunsteisbahn MEC - Allround P 3:1 Allround scheidet aus
30. Jänner 1930 Mödling, Kunsteisbahn MEC II - Rbd Wien II F 2:3(0-2,2-0,0-1) s.u.
31. Jänner 1930 Wien, Engelmann-Platz MEC - WEC M 1:0(0-0,0-0,1-0) s.u.
09. Februar 1930 Semmering MEC - ÖWSC F 2:2(0-0,0-2,2-0) s.u.
27. Februar 1930 Mödling, Kunsteisbahn MEC - Siemens P 2:1 Siemens scheidet aus
01. März 1930 Mödling, Kunsteisbahn MEC - WEV II F 4:6 800
05. März 1930 Mödling, Kunsteisbahn MEC - Hahoah F 4:1(0-0,3-0,1-1) s.u.
07. März 1930 Mödling, Kunsteisbahn MEC - EHC Währing P 2:1 MEC Sieger Pokalturnier 1930


Spiel 01. Dezember 1929 MEC - EHC Währing

  • Schiedsrichter: Wollner
  • Das Freundschaftsspiel des MEC gegen den EHC Währing endete mit 1:3(1-0,0-1,0-2) Toren. Die Torschützen der Währinger waren Lambert Neumayer, Franz Csöngei und Anton Emhart. Für die Mödlinger war Winkler erfolgreich.


Spiel 07. Dezember 1929 MEC - Rbd Wien M-Spiel

  • Schiedsrichter: Willy Moser
  • Das Meisterschaftsspiel zwischen dem MEC und dem Reichsbund Wien endete vor 500 Zuschauern mit 3:0(1-0,0-0,2-0) Toren. Die Tore für die Mödlinger schossen Gröger (2) und Winkler.


Spiel 26. Dezember 1929 MEC - Stockerau M-Spiel

  • Schiedsrichter: Schlasche
  • In Stockerau fand das Spiel zwischen dem MEC und Stockerau statt. Der MEC gewann das Spiel 3:1(0-1,1-0,2-0). Die Tore für die Mödlinger schossen Winkler, Gröger und Müller. Für Stockerau war Sandhofer erfolgreich.


Spiel 23. Jänner 1930 WAC - MEC

  • Schiedsrichter:
  • Das Freundschaftsspiel in Mödling zwischen dem WAC und dem MEC endete unentschieden 1:1(0-0,0-1,1-0). Im zweiten Drittel konnte Gutschreiter in der 9. Minute für Mödling den Führungstreffer erzielen. Im letzten Drittel glich der WAC aus. Trotz aller Bemühungen war es ihm nicht möglich, ein weiteres Tor zu erzielen.


Spiel 24. Jänner 1930 MEC - CEV Pokal-Spiel

  • Schiedsrichter:
  • Das Pokalspiel zwischen dem MEC und dem CEV endete 4:2( ) für die Mödlinger. Der CEV ist damit aus dem Pokla ausgeschieden. Die CEVer konnten das Spiel nicht gewinnen, da zwischen den beiden besten Spielern Glatz und Caucig in diesem Match kein Einvernehmen bestand. Die Mödlinger spielten mit Taktik und Anbitionen.


Spiel 30. Jänner 1930 Rbd Wien II - Mödling II

  • Schiedsrichter: Spevak
  • Das Freundschaftsspiel in Mödling zwischen dem Reichsbund Wien und dem MEC endete mit 3:2(2-0,0-2,1-0) Toren. Für den Reichsbund trafen Hintermayer (2) und Hanek. Für Mödling ware Kerb (2) erfolgreich.


Spiel 31. Jänner 1930 MEC - WEC M-Spiel

  • Schiedsrichter: Peregrin Spevak
  • Das Meisterschaftsspiel zwischen dem MEC und dem WEC endete mit 1:0(0-0,0-0,1-0) für die Mödlinger. Das Tor für die Mödlinger schoss Winkler.
Wegen Punktegleichheit hat der Verband ein Entscheidungsspiel angeordnet.


Spiel 09. Februar 1930 MEC - ÖWSC

  • Schiedsrichter: Hans Aigner
  • Das Freundschaftsspiel auf dem Semmering zwischen dem MEC und dem ÖWSC endete 2:2(0-0,0-2,2-0) enentschieden. Die Torschütze für den MEC war mit zwei Toren Winkler. Für den ÖWSC trafen Bidla und Eisenstein.


Spiel 05. März 1930 MEC - Hahoah

  • Schiedsrichter: A. Max
  • Das Freundschaftsspiel auf der Kunsteisbahn in Mödling zwischen dem MEC und Hakoah endete mit 4:1(0-0,3-0,1-1) Toren. Die Tore für die Mödlinger schossen Losert (2), Schindler und Müller. Für Hakoah traf Rona.



Internationale Spiele

Datum Spielort Vereine Ergebnis Zuschauer Bemerkungen
15. Dezember 1929 Mödling, Kunsteisbahn MEC - Cambrigde University 1:1(0-0,1-0,0-1) 1500 s.u.
21. Dezember 1929 Mödling, Kunsteisbahn MEC - Legya Warschau 0:3 s.u.
05. Jänner 1930 Mödling, Kunsteisbahn MEC - Deutsche Eishockeyges. Prag 0:4 s.u. Turnier
15. Februar 1930 Mödling, Kunsteisbahn MEC - Japanische Studentenmannschaft 0:1(0-0,0-0,0-1) 2500 s.u.


Spiel 15. Dezember 1929 MEC - Cambridge University

Schiedsrichter: Reginald Spevak Beginn: 20.00 Uhr
Team MEC: Tor: Matzenauer, Verteidiger: Müller, Tröger, Stürmer: Winkler, Losert, Caucig (Gastspieler CEV, Wien), Ersatz: Rieß (WEV), Dietrichstein (WEV),
Team Cambridge: Tor: Speechly, Verteidiger: von Trauttenberg, de Marvitz, Stürmer: Churchill, Fawcett, Warren, Ersatz: Cannon, Botero,
Das Spiel auf der Kunsteisbahn Mödling zwischen dem MEC und Cambridge University endet vor 1500 Zuschauern 1:1(0-0,1-0,0-1) unentschieden. Zu Beginn der Veranstaltung begrüßte der Bürgermeister von Mödling Minister a.D. Dr. Hans Schürfi die Gäste. Es wurden beide Nationalhymnen gespielt. Das erste Drittel blieb torlos. Im zweiten Drittel konnte Losert in der 9. Minute für Mödling den Führungstreffer erzielen. Im letzten Drittel konnte in der 14. Minute der Facett für Cambridge den Ausgleichstreffer einschießen. Der beste Spieler bei den Gästen war der Österreicher Baron Hans von Trauttenberg. Bei den Mödlingern ist dem Torwart Matzenauer und dem CEV-Spieler Caucig das gute Abschneiden zu verdanken.
Das Eishockeymatch fand bei Föhnwetter und 14 Grad Außenthemperatur statt. Statt um 20.00 Uhr konnte das Spiel erst um 21.00 Uhr beginnen. So lange wurde noch an der Qualität des Eisplatzes gearbeitet. Es war aber nur noch eine dünne Schicht vorhanden und das Wasser stand auf dem Platz. Der Tormann von Cambridge machte den Scherz, dass er vor lauter Wasser fast Seekrank auf dem Platz gworden sie. Die Scheibe blieb immer wieder im Wasser stecken und bei manchen Schuss bekam der Gegner einen Wasserguß mit geliefert, wenn er zu nah beim Abspiel stand. Der Schiedsrichter hatte den Vorteil, dass er nur Stockfehler und Off-side pfeifen musste.


Spiel 21. Dezember 1929 MEC - Legja Warschau

  • Schiedsrichter:
  • Das Spiel auf der Kunsteisbahn Mödling zwischen dem MEC und Legja Warschau endete mit 0:3 (0-0,0-1,0-2) Toren. Die Tore für Legja schossen Pastertzky und Szemanych (2).

Eishockeyturnier vom 4. bis 6. Jänner 1930 in Mödling


Der Mödlinger Eislauf Verein führt Anfang Jänner ein Eishockeyturnier mit dem Wiener Bewegungssport Club, der Deutschen Eishockeygesellschaft Prag und dem eigenen Verein durch.
Alle drei Mannschaften gewinnen ein Spiel und verlieren zwei Spiele. So muss das Torverhältnis entscheiden.
-1. Platz DEHG Prag: 4:1 Tore
-2. Platz WBC: 2:1 Tore
-3. Platz MEC: 1:4 Tore

Spiel 4. Jänner 1930 WBC - Dt. Eishockeyges. Prag Turnier

  • Schiedsrichter: Wollner
  • Team DEHG Prag: Tor: Nespor, Verteidiger: Eisenmayer, Treborsch, Sturm: ZillmannI, ZillmannII, Banausch, Ersatz: Wisosky, Franz, Löbry,
  • Das Turnierspiel zwischen dem WBC und der DEHG Prag endete mit 2:1(0-0,2-0,0-1) Toren. Im ersten Drittel zeigten beide Mannschaften eine gleichgute Leistung. Ein Tor fiel nicht. Im zweiten Drittel wurden die Wiener erheblich stärker und schossen zwei Tore durch Carlson. Dem guten Tormann Nespor war es zu verdanken, dass die Prager nicht mehr Tore kassieren mussten. Im letzten Drittel kamen dann die Prager auf. Wisofsky war der überragende Spieler bei ihnen. Es war auch der Torschütze für die DEHG.


Spiel 05. Jänner 1930 MEC - Deutsche Eishockeyges. Prag Turnier

  • Schiedsrichter:
  • Team DEHG Prag: Tor: Nespor, Verteidiger: Eisenmayer, Treborsch, Sturm: ZillmannI, ZillmannII, Banausch, Ersatz: Wisofsky, Franz, Löbry,
  • Das Spiel von MEC und der Deutschen Eishockey Gesellschaft Prag endete 0:4(0-0,0-2,0-2)auf der Kunsteisbahn in Mödling. Im ersten Drittel konnten die Mödlinger noch torlos spielen. Im zweiten Drittel belegten die Prager das Mödlinger Tor mit Schüssen. Hierbei wurde auch der Mödlinger Torwart Matzenauer verletzt und musste ausgetauscht werden. Zillmann und Wisofsky trafen dann zweimal gegen die Mödlinger. Im letzten Drittel konnte der Mödlinger Torwart dann wieder ins Tor gehen. Die Tore der Prager Stöhr und Zillmann konnte er aber auch nicht verhindern.


Spiel 06. Jänner 1930 MEC - WBC Turnier

  • Schiedsrichter:
  • Das Turnierspiel zwischen MEC und WBC endete 1:0(0-0,1-0,0-0) für die Mödlinger. Der Verdienst an diesem Sieg ist wohl dem Torwart der Mödlinger Matzenauer zuzusprechen. Er konnte alle Schüsse auf sein Tor abwehren. Nach einem torlosen ersten Drittel konnte Winkler im zweiten Drittel mit einem Flankenschuss den Treffer für Mödling erzielen. Im letzten Drittel greifen die Wiener noch mal mit allen Kräften an, scheitern aber an der Verteidigung der Mödlinger.


Spiel 15. Februar 1930MEC - Japanische Studentenmannschaft

  • Schiedsrichter: Wollner,
  • Team MEC: Tor: Matzenauer, Verteidiger: Müller, Gutschereiter, Stürmer: Winkler, Losert, Gröger, Kerb, Preißler.
  • Team Japan: Tor: Takahashi, (Ohga) Feldspieler: Inaba, Rishiuthi, Hajashi, Kitagawa, Hirano, Kinoshipo, Shoii,
  • Auch dieses Mal warendie Vertreter der japanichsen Gesandschaft als Ehrengäste erschienen. Der Vizebürgermeister von Mödling Buchberger und der Landeshauptmann Ladenbauer begrüßten die Gäste. Die Nationalhymnen wurden gespielt und auf einer Ehrenrunde wurden die japanischen Spieler vorgestellt. Die japanische Studentenmannschaft gewann das Spiel gegen den MEC auf der Kunsteisbahn in Mödling vor 2500 Zuschauern mit 0:1(0-0,0-0,0-1). Im ersten Drittel griffen die Mödlinger vehement an. Die Schüsse von Winkler konnte der japanische Tormann aber alle abwehren. Im zweiten Drittel wurden die Japaner erheblich stärker, insbesondere der wieder genesene Shoii. Winkler wird wegen eines banalen Fouls für eine Minute ausgeschlossen. Im letzten Drittel gehen die Japaner in der 7. Minute vor. Der schmale Platz läßt die sonst möglichen Kombinationen nur schwer zu. Kitagawa schießt und der sonst so verläßliche Tormann der Mödlinger Matzenauer läßt ihn passieren. Es fällt kein weiteres Tor mehr, so dass die Japaner mit 1:0 das Spiel gewinnen. Das Publikum bringt der Mannschaft Ovationen.




Saison 1930/31

  • 7. November 1930: Generalversammlung des MEC
Der MEC hielt vor einigen Tagen seine Generalversammlung ab.
Vorstandswahlen:
-Präsident: Direktor Zwilling
-Vizepräsidenten: Direktor Filipp und Herr Golfinger
-Sektionsleiter Eishockey: Direktor Filipp
-Leiter Kunstlaufsektion: Herr Golfinger
Die Eishockeysektion spielt dieses Jahr schon in der 1. Klasse der Meisterschaften. Durch die neuen Spieler Hans Ertl und Albert Trappl (beide bisher PSK) und Glatz (bisher CEV) ist eine spürbare Verstärkung der Kampfmannschaft möglich. Diese besteht aus Matzenauer, Trappl, Winkler, Ertl, Losert, Glatz, Gutschereiter, Gröger, Kerb und Müller. Mitte November wird die Kunsteisbahn wieder geöffnet. Es wurden vier Trainingsabende vereinbart.
Geplant ist die Aufstellung einer Damenriege, die unter der Leitung von Direktor Filipp trainieren wird. Auch die Kindereishockeyriege wird weiter ausgebaut.
  • 12. November 1930: Der Verteidiger Mayer wird vom WEV zum MEC wechseln. Beim MEC hat er bereits unterschrieben.
  • 12. November 1930: Der Spieler Glatz wird nicht, wie gemeldet, vom CEV zum MEC wechseln. Der CEV will nicht, wie überlegt, die Eishockeysektion schließen, wenn Glatz bleibt. Dazu hat sich Glatz jetzt bereit erklärt.
  • 29. November 1930: Direktor Philipp zurückgetreten
Direktor Philipp ist von seinem Amt im Vorstand des OeEHV zurückgetreten. Ebenso hat er seine Aufgabe als Vizepräsident beim Mödlinger Eislauf Club abgegeben. Grund hierfür soll eine Untersuchung des Eishockeyverbandes gegen den MEC sein, bei der es um Kaperei geht.
  • 01. Dezember 1930: Direktor Philipp rehabilitiert
Der Fall Direktor Philipp gegen Ertl, in dem der Eishockeyverband wegen Kaperei ermittelt hatte, ist abgeschlossen. Der eingesetzte Ausschuss bestand aus Dr. Schindler (Fußballverband), Vizepräsident Albrecht (Wiener Eislauf Verein) und Hofer (Eishockeyverband). Es wurde festgestellt, dass sich Direktor Filipp keinerlei unrechtmäßige Handlungen zuschulden kommen ließ und dieser einwandfrei dastehe.
  • 22. Dezember 1930: Hans Ertl, der vom PSK zu Beginn der Saison zum MEC gewechselt hatte, ist zu seinem alten Verein zurück gegangen. Am Spiel gegen den VfB am 20. Dezember 1930 nahm er schon nicht mehr teil. Durch diesen Wechsel kam es zu den Kaper-Vorwürfen gegen Direktor Philipp.

Nationale Spiele

  • Durch den Gruppensieg in der letzten Saison stieg die Mannschft in dieser Saison in die Gruppe A der 1. KIasse auf. Bei fünf Vereinsmannschaften erkämpfte der MEC sich den dritten Platz in der Gruppe.
  • Die Mödlinger bewarben sich um die Teilnahme am Pokalturnier 1930 des österreichischen Eishockeyverbandes. In den Vorspielen konnte sich der MEC dreimal gegen seine Gegner durchsetzen. Auch im Endspiel blieb der Verein Sieger.
Datum Spielort Vereine Art Ergebnis Zuschauer Bemerkungen
01. Dezember 1930 Mödling, Kunsteisbahn MEC - ÖWSC F 3:0
03. Dezember 1930 Mödling, Kunsteisbahn MEC - Hakoah F 6:0
14. Dezember 1930 Mödling, Kunsteisbahn MEC - Wiener Auswahl F 2:3(1-2,1-1,0-0) 1000 s.u.
Dez. 1930 Mödling, Kunsteisbahn MEC - PSV F 3:3(0-2,2-1,1-0) s.u.
19. Dezember 1930 Mödling, Kunsteisbahn MEC II - WBC II M 1:1
20. Dezember 1930 Mödling, Kunsteisbahn MEC - VfB M 6:2( ) s.u.
02. Jänner 1931 Mödling, Kunsteisbahn MEC II - ÖWSC II 1:0
07. Jänner 1931 Mödling, Kunsteisbahn MEC - Allround F 3:1
09. Jänner 1931 Mödling MEC - Hakoah F 5:2(3-0,1-1,1-1) s.u.
11. Jänner 1931 Mödling, Kunsteisbahn MEC - WEV M 0:11(6-0,1-0,4-0) s.u.
13. Jänner 1931 Wien, VfB-Platz MEC II - VfB II (5:2(6:2(1:0,2:2,3:0) s.u.
14. Jänner 1931 Mödling, Kunsteisbahn MEC - WEC M 5:0(3-0,1-0,1-0) 80 s.u.
23. Jänner 1931 Mödling, Kunsteisbahn MEC II - WEC II M 5:1( )
25. Jänner 1931 Mödling, Kunsteisbahn MEC - KAC F 0:0(0-0,0-0,0-0) s.u.
01. Februar 1931 Semmering MEC - öWSC M 1:2(0-0,0-0,1-2) s.u.
01. Februar 1931 Semmering MEC II - ÖWSC II F 1:0
16. März 1931 Wien, Engelmann-Platz MEC - PSK F 0:4(1-0,3-0,0-0) s.u.


Spiel 01. Dezember 1930 MEC - ÖWSC

  • Schiedsrichter:
  • Der MEC gewann auf der Kunsteisbahn Mödling das Spiel gegen den ÖWSC mit 3:0( ) Toren. Alle drei Tore des MEC schoss Winkler.


Spiel 03. Dezember 1930 MEC - Hakoah

  • Schiedsrichter:
  • Das Spiel des MEC gegen Hakoah in Mödling endete mit 6:0( ) Toren. Winkler und Ertl arbeiten gut zusammen. Die Verteidiger Mayer und Trappl haben eine ausgezeichnete Sicherheit im Spiel.


Spiel 14. Dezember 1930 Wiener Auswahl - Mödling Probespiel

  • Schiedsrichter: Wollinger,
  • Team Wiener Auswahl: Tor: Karl Oerdögh (PSK), Verteidiger: Franz Schüssler (PSK), Dietrichstein (WEV), Stürmer: Hans Tatzer (PSV), Josef Göbl, (WEV), Friedrich Demmer (WEV), Freund (CEV), Ernst Schmucker (PSK), Franz Csöngei (HCW),
  • Verbandstrainer Hans Weinberger hatte verschiedene Spieler für die Wiener Auswahl eingeladen, um das Team zu erproben. Das Spiel der Wiener Auswahl gegen den MEC endete mit 3:2(2-1,1-1,0-0) Toren für die Auswahl. Man spielte auf der Mödlinger Kunsteisbahn vor der Kulisse von 1000 Zuschauern. Die Tore für die Wiener Auswahl schossen Ernst Schmucker, Friedrich Demmer und Hans Tatzer. Für den MEC waren Winkler und Ertl erfolgreich.


Spiel ? Dez. 1930 PSV - MEC

  • Schiedsrichter: Woratscheck
  • Team PSV: Tor: Janak, Verteidiger: Gefink, Haunold, Stürmer: Stoyer, Hans Tatzer, Doppler, Ersatz: Bodenstein, Rauch, Hager,
  • Das Freundschaftsspiel zwischen der PSV und dem MEC auf der Kunsteisbahn Mödling endete mit 3:3 (2:0,1:2,0:1) unentschieden. Im MEC fand die Polizei einen starken Gegener, der ja erst vor einigen Tagen nur 2:3 gegen eine Wiener Auswahl verloren hatte. Im ersten Drittel konnte die PSV zwei Tore erzielen. Im zweiten Drittel griff der MEC stark an und konnte mit zwei Toren den Ausgleich herstellen. Ein weiterer Treffer der PSV brachte dann wieder die Führung für diesen. Die Mödlinger Zuschauer feuerten ihre Spieler an und im letzten Drittel konnten sie den erneuten Ausgleich erreichen, so dass das Spiel 3:3 unentschieden endete.[2]


Spiel 20. Dezember 1930 MEC - VfB M-Spiel

  • Schiedsrichter:
  • Das Meisterschaftsspiel zwischen dem MEC und em VfB endete mit 6:2( ) Toren auf der Mödlinger Kunsteisbahn. Der neue Spieler Hans Ertl hat an diesem Spiel schon nicht mehr teilgenommen, da er sich beim MEC abgemeldet und zurück zu seinem alten Verein Pötzleinsdorfer Sport Klub gegangen ist.


Spiel 09. Jänner 1931 MEC - Hakoah

  • Schiedsrichter: Wollner
  • Das Freundschaftsspiel zwischen dem MEC und Hakoah endete mit 5:2(3-0,1-1,1-1) Toren. Die Schützen für den MEC waren Winkler (4) und Losert. Für Hakoah trafen Winter und Perger.


Spiel 11. Jänner 1931 WEV - MEC M-Spiel

  • Schiedsrichter: Alfred Revy
  • Team WEV: Tor: Weiss, Verteidiger: Josef Göbl, Dietrichstein, Sturm: Walter Sell, Ulrich Lederer, Friedrich Demmer, Karl Kirchberger, Reindl.
  • Team MEC: Tor: Matzenauer, Verteidiger: Trappl, Mayer, Stürmer: Losert, Winkler, Kerb, Gutschereiter.
  • Das Meisterschaftsspiel zwischen dem WEV und dem MEC in Mödling endete vor 800 Zuschauern mit 11:0(6-0,1-0,4-0) Toren. Der Torwart der Mödlinger versagte an diesem Tag. Er war aufgeregt wie ein blutiger Anfänger und handelte auch entsprechend. Die Torschützen des WEV waren Ulrich Lederer (5), Walter Sell (3), Josef Göbl (2) und Karl Kirchberger. Bei den Mödlingern waren der Verteidiger Mayer und der Stürmer Losert in guter Form.


Spiel 13. Jänner 1931 MEC II - VfB II

  • Schiedsrichter: Willy Moser
  • Das Spiel auf dem Heiligenstädter Eisplatz in Wien zwischen dem MEC II und der VfB II endete mit 6:2(1:0,2:2,3:0) Toren. Das Spiel MEC gegen Vfb steht in der Abschlusstabelle unter Reserve Gruppe A mit 6:0. Man sieht, dass der Eintrag auch geändert wurde. Das Spiel ist eindeutig 6:2 ausgegangen, wie man an den Drittel-Ergebnissen sieht. Das Spiel steht in den genehmigten Spielen als F-Spiel. Dafür fehlt genau in diesem Bereich die M-Nr. 424. Es ist auch kein Spiel mit 6:0 beglaubigt.[3]
Der Verband beurkundete das Spiel dann mit 2:5 Toren. Die Torschützen von Mödling waren Kröger (3), Kerb (2) und Kreisler. Die beiden Tore des VfB schoss Fink.


Spiel 14. Jänner 1931 MEC - WEC M-Spiel

  • Schiedsrichter: Hans Aigner
  • Das Meisterschaftsspiel in Mödlinger zwischen dem MEC und WEC endete mit 5:0(3-0,1-0,1-0) Toren. Die Torschützen waren Winkler (2), Losert (2) und Korb. Der Torwart Matzenauer beim MEC hat seine frühere Sicherheit wieder gewonnen. Mayer konnte nur kurze Zeit spielen, da er krank ist. Die Mödlinger nahmen wahrscheinlich ihrem Verein das schlechte Abschneiden gegen den WEV vor einigen Tagen übel, denn es waren nur 80 Zuschauer gekommen. Bei Freundschaftsspielen kommen da sonst schon mehr Besucher.



Spiel 25. Jänner 1931 KAC - MEC

  • Schiedsrichter: Melliterz, Klagenfurt
  • Team KAC: Tor: Sternfeld, Verteidiger: Major Jovanovic, Nusser, Stürmer: Scheriau, Reinhold Egger, Socher2,
  • Team MEC: Tor: Matzenauer, Verteidigung: Mayer, Trappl, Sturm: Winkler, Gröger, Losert, Ersatz: Gutschreiter,
  • Das Freundschaftsspiel in Klagenfurt zwischen KAC und MEC endete 0:0(0-0,0-0,0-0). Das Eis war in einem schlechten Zustand. Die beiden Mannschaften vereinbarten daher, das Spiel auf 3 x 10 Minuten zu beschränken.



Spiel 01. Februar 1931 MEC - öWSC M-Spiel

  • Schiedsrichter: Hans Aigner
  • Der Torwart der Mödlinger Matzenauer wurde durch Habel ersetzt. Matzenauer hatte in der Vergangenheit einige Disziplinlosigkeiten begangen und der MEC sah sich zu dieser Maßnahme gezwungen. Das Meisterschaftsspiel auf dem Semmering zwischen dem MEC und dem ÖWSC endete mit 1:2(0-0,0-0,1-2) Toren. Im ersten Drittel begann es zu schneien, was die Scheibenführung erschwerte. Es blieg, wie auch das zweite Drittel torlos. Im letzten Drittel kam es zu einem Weitschuss von Bidla, den der Torwart Habel schlecht abwehrte, so dass Bidla im Nachschuss die Scheibe noch zum 1:0 für den ÖWSC einschießen konnte. Durch einen Fehler der Verteidigung des ÖWSC stand dann Winkler allein vor dessen Tor und konnte den Ausgleichstreffer erzielen. Etwas später erfolgte ein Sololauf von Nägler, der mit einem Torschuss endete und damit auch das Endergebnis von 1:2 für den ÖWSC. Bei einem Zusammenstoss mit Mayer verletzte sich Bidla und erlitt eine Beschädigung des Schlüsselbeins. Damit dürfte Bidla für einige Wochen das Spielen aussetzen müssen.
Mit diesem Sieg hat sich der ÖWSC den zweiten Platz hinter dem WEV in seiner Gruppe gesichert. Er hat drei von vier Spielen gewonnen und 10:3 Tore zu verzeichnen.


Spiel 16. März 1931 PSK - Mödling

  • Schiedsrichter: Hans Aigner
  • Das Freundschaftssspiel zwischen dem PSK und dem MEC endete mit 4:0(1-0,3-0,0-0) Toren. Die Tore für den PSK schossen Hans Ertl (3) und Kurt Stuchly.

Internationale Spiele

Datum Spielort Vereine Ergebnis Zuschauer Bemerkungen
29. November 1930 Mödling, Kunsteisbahn MEC - Brünner EV 1:0)0-0,0-0,1-0) 250 s.u.
15. Februar 1931 Cortina dÀmpezzo MEC - Cortina 1:3 s.u.
16. Februar 1931 Cortina dÀmpezzo MEC - Mailand 1:2 s.u.


Spiel 29. November 1930 MEC - Brünner EV

Schiedsrichter: Wollinger
Der MEC gewann das Spiel gegen den Brünner Eislaufverein auf der Kunsteisbahn in Mödling mit 1:0(0-0,0-0,1-0) vor 250 Zuschauern. Die Mödlinger konnten erstmals mit ihren neuen Spielern antreten. Sie wirkten frischer als ihre Gegner. Nach zwei torlosen Dritteln konnte im letzten Drittel Winkler vom MEC den Siegestreffer einschießen.

MEC/WAC am 15. und 16. Februar 1931 in Cortina

Die Gruppe fuhr mit dem Zug unter der Reiseleitung von Alfred Revy nach Cortina. Dort angekommen war auf Grund der guten Kontakte von Alfred Revy eine Unterkunft im Hotel Cristallo in Cortina vorbereitet. Am Vormittag des 15. Februar fand das Spiel Mailand gegen Riessersee statt, welches von den Mailändern mit 3:0 gewonnen wurde. Schiedsrichter war Wondra, Wien. Nachmittags war dann das Spiel von MEC/WAC gegen Cortina angesetzt.

Spiel 15. Februar 1931 MEC/WAC - Cortina

Schiedsrichter:
Team MEC/WAC: Tor: Hulla, Verteidiger: Trappl, Mayer, 1. Sturm: Dr. Rödl(WAC), Losert, Winkler, 2. Sturm: Preißler, Alfred Revy(WAC), Wondra(WAC), (Kröger pausierte)
In Cortina dÀmpezzo spielne der MEC und Cortina gegeneinander mit 1:3( ) Toren. Das Tor für die Wiener schoss Trappl.


Am Montag, den 16. Februar 1931 spielte Cortina gegen Riessersee. Schiedsrichter war Alfred Revy. Cortina gewann das Spiel 8:2. Im ersten Drittel waren die Bayern noch mit 2:0 im Vorteil gewesen.


Spiel 16. Februar 1931 MEC - Mailand

Schiedsrichter:
Team MEC/WAC: Tor: Wondra(WAC), Verteidiger: Trappl, Mayer, 1. Sturm: Preißler, Kröger, Winkler, 2. Sturm: Losert, Alfred Revy(WAC) ,Dr. Rödl(WAC), (Hulla pausierte).
Das zweite Spiel in Cortina endet zwischen dem MEC und Mailand mit 1:2 ( ). Bis zum letzten Drittel führten die Wiener mit einem Tor. Im letzten Drittel konnte Mailand durch Calcaterra und Scotti zwei Tore einschießen.[4]




Saison 1931/32

  • 10. November 1931: Der Spieler Albert Trappl war zum MEC gegangen und ist jetzt zum PSK zurück gekehrt. Auch dieser Wechsel ist eine Verstärkung der PSK-Mannschaft
  • 12. März 1932: Der Mödlinger Funktionär Rudolf Filipp wurde für 40 Wochen disqualifiziet und aller seiner Ämter enthoben, das heißt bis zum 26. November 1932. Grund der Strafe war die Beleidigung eines Schiedsrichters in Ausübung seines Amtes.


Nationale Spiele

  • Da der MEC in der letzten Saison in die 1. Klasse aufgestiegen war, ist er dieses Jahr teilnahmeberechtigt am Schlesinger-Cup Mödling kann das Endspiel gegen den WEV erreichen, scheitert aber dann an diesem Gegner.
Datum Spielort Vereine Art Ergebnis Zuschauer Bemerkungen
Dezember 1931 Mödling MEC - Hakoah 4:0
09. Dezember 1931 Mödling, Kunsteisbahn MEC - HCW F 2:3(1-1,1-1,0-1) s.u.
12. Dezember 1931 Mödling, Kunsteisbahn MEC - WBC F 5:0(3-0,1-0,1-0) s.u.
18. Dezember 1931 Mödling, Kunsteisbahn MEC - WAC M 0:1
19. Dezember 1931 Mödling, Kunsteisbahn MEC - Rbd Wien F 4:1(1-1,2-0,1-0) s.u.
26. Dezember 1931 Mödling, Kunsteisbahn MEC - VfB F 7:3(2-1,2-1,3-1) s.u.
30. Dezember 1931 Mödling, Kunsteisbahn MEC - Allround M 7:0 500
02. Jänner 1932 Leoben MEC - Leoben F 0:0
06. Jänner 1932 Mödling, Kunsteisbahn MEC - CEV F 6:2
11. Jänner 1932 Mödling, Kunsteisbahn MEC - ÖWSC M 1:0(0-0,0-0,1-0) s.u.
13. Jänner 1932 Wien, WEV-Platz MEC - WEV II F 0:1(0-0,0-0,0-1) s.u.
16. Jänner 1932 Mödling, Kunsteisbahn MEC - PSK M 3:5(0-2,1-1,2-2) 800 s.u.
20. Jänner 1932 Mödling, Kunsteisbahn MEC - WEC F 2:2( ) s.u.
23. Jänner 1932 Mödling, Kunsteisbahn MEC - HC Währing F 1:1(1-0,0-1,0-0) s.u.
29. Jänner 1932 Mödling, Kunsteisbahn MEC - WAC P 1:0(0-0,0-0,1-0) s.u.
03. Februar 1932 Mödling, Kunsteisbahn MEC - Allround F 11:0(7-0,2-0,2-0) s.u.
06. Februar 1932 Mödling, Kunsteisbahn MEC - Hakoah F 3:1(2-1,1-0,0-0) s.u.
17. Februar 1932 Mödling, Kunsteisbahn MEC - PSK Schl nicht gesp. s.u.
20. Februar 1932 Mödling, Kunsteisbahn MEC - VfB F 6:3(3-1,2-0,1-2) s.u.
24. Februar 1932 Mödling, Kunsteisbahn MEC - ÖWSC F 2:1
28. Februar 1932 Wien, WEV-Platz MEC - WEV P 0:7(0-1,0-2,0-4) 80 s.u.
05. März 1932 Mödling, Kunsteisbahn MEC - Wiener Auswahl F 2:2(0-1,2-0,0-1) s.u.


Spiel 09. Dezember 1931 HC Währing - Mödling

  • Schiedsrichter:
  • Der HCW spiele in Mödling auf der Kunsteisbahn gegen den MEC und gewann das Spiel mit 3:2(1-1,1-1,1-0) Toren. Die Tore für den HCW schossen Oskar Nowak (2) und Franz Csöngei.


Spiel 12. Dezember 1931 MEC - WBC

  • Schiedsrichter: Willy Moser,
  • Das Spiel des MEC auf der Kunsteisbahn Mödling gegen den WBC endete 5:0(3-0,1-0,1-0). Die Treffer für den MEC erzielten Kerb (2), Kutschreiter, Winkler und Losert.


Spiel: 19. Dezember 1931 Rbd Wien - Mödling

  • Schiedsrichter:
  • Team Reichsbund: Tor: Tomsa, Verteidiger: Sack, Hintermayer, Sturm: MixaII, Schmutzer, Proksch, Wenisch, Mühlhauer,
  • Das Freundschaftsspiel auf der Kunsteisbahn Mödling zwischen dem Reichsbund und dem MEC endet 1:4(1-1,0-2,0-1).Die Tore für den MEC schossen Winkler und Kerb. Zwei Tore waren Eigentore de Reichsbundes Wien. Das Tor des Reichsbundes schoss Mixa. Die Mödlinger zeigten ein sehr gutes Kombinationsspiel


Spiel 26. Dezember 1931 MEC - VfB

  • Schiedsrichter:
  • Das Freundschaftsspiel zwischen dem MEC und dem VfB endete 7:3(2-1,2-1,3-1). Die Tore für den MEC schossen Winkler (3), Losert (3) und Kerb. Für den VfB schoss Fink alle drei Tore.


Spiel 11. Jänner 1932 MEC - ÖWSC M-Spiel

  • Schiedsrichter: Wollner
  • Das Meisterschaftsspiel auf der Kunsteisbahn in Mödling zwischen MEC und ÖWSC endete 1:0(0-0,0-0,1-0). Der ÖWSC trat mit zwei Ersatzleuten an, da Ditfurth und Bidla fehlten. im ersten Drittel war der Wintersportclub noch stärker im Angriff, aber schwach in den Torschüssen, zu sehen. Die Mödlinge waren zaghaft. Im zweiten Drittel änderte sich das Bild. Der MEC griff stärker an und waren immer öfter vor dem Tor des Wintersportclubs zu sehen. Ingenieur Zadrazil konnte aber alle Schüsse abwehren. Dann konnte Winkler (MEC) ein Tor einschießen. Es wurde aber nicht anerkannt, da vorher abgepfiffen worden war. Im letzten Drittel wurde fast ausschließlich auf das Tor der Wiener gespielt. Erst in den letzten Minuten gelang es dem Mittelstürmer des MEC das Siegestor einzuschießen.
Unangenehm fielen die Zuschauer in Mödling auf. Mehrere hundert Zuschauer veranstalteten Schreikonzerte und griffen verbal auch den Schiedsrichter Wollner an, der jedoch eine einwandfreie Leistung bei Leiten des Spieles zeigte. Zeitweilig waren Unterbrechungen des Spieles notwendig, damit sich die Zuschauer wieder beruhigen konnten. Es bleibt zu hoffen, dass dieses Verhalten der Zuschauer nicht bei weiteren Spielen auftritt.


Spiel 13. Jänner 1932 WEV II - Mödling

  • Schiedsrichter:
  • Das Freundschaftsspiel zwischen der Reserve des WEV und dem MEC endete 1:0(0-0,0-0,1-0). Der Torschütze für den WEV war Reinl.


Spiel 16. Jänner 1932 PSK - Mödling M-Spiel

  • Schiedsrichter:
  • Das Meisterschaftsspiel fand auf der Kunsteisbahn in Mödling zwischen dem PSK und dem MEC statt. Vor 800 Zuschauern siegte der PSK mit 5:3(2-0,1-1,2-2) Toren. Die Mödlinger wehrten sich heftig und der PSK musste sich schon anstrengen, um die Punkte nach Hause zu bringen. Die Torschützen für den PSK waren Hans Tatzer (2), Hans Ertl, Kurt Stuchly und Ernst Schmucker. Für Mödling schoss Kerb alle drei Tore.


Spiel 20. Jänner 1932 MEC - WEC

  • Schiedsrichter:
  • Das Freundschaftsspiel zwischen dem MEC und dem WEC endete mit einem 2:2( ) unentschieden. Den WEC hatte man nicht für so stark gehalten, dass er dieses Ergebnis erzielen würde. Die Tore für den MEC erzielten Kerb und Krosch, für den WEC waren Kailich und Welly erfolgreich. Torwart Benesch vom WEC war der beste Mann auf dem Platz.


Spiel 23. Jänner 1932 HC Währing - Mödling

  • Schiedsrichter:
  • Das Spiel auf der Kunsteisbahn Mödling zwischen dem HCW und dem MEC endete 1:1(0-1,1-0,0-0) unentschieden. Das Tor für den HCW erzielte Lambert Neumayer.


Spiel 29. Jänner 1932 MEC - WAC P-Spiel

  • Schiedsrichter:
  • Das Spiel um den Schlesinger-Cup fand auf der Kunsteisbahn Mödling statt. Das Spiel endete 1:0(0-0,0-0,1-0) für den MEC, so dass der WAC aus dem Pokal ausscheidet. Das Tor für den MEC schoss Winkler.


Turnier um den Pokal des Anninger Rodelvereins

Anläßlich des Jubiläums des Anninger Rodelvereins wurde auf der Kunsteisbahn Mödling ein Silber-Pokal des Jubiläumsvereins ausgespielt. Es nahmen Allround, CEV, Hakoah und der MEC am Turnier teil. Die ersten beiden Spiele wurden am 3. Februar ausgetragen und am 6. Februar 1932 die Spiele um den 1. Platz und die Trostrunde.

Ergebnis: 1. Platz Mödling 2. Platz Hakoah 3. Platz Cottage 4. Platz Allround


Spiel 03. Februar 1932 MEC - Allround Turnier

  • Schiedsrichter: Wollinger
  • Das Turnierspiel zwischen MEC und Allround endete mit 11:0(7-0,2-0,2-0) Toren für den MEC. Die Tore für den MEC schossen Winkler(4), Losert(4) und Kerb(3).


Spiel 03. Februar 1932 CEV - Hakoah Turnier

  • Schiedsrichter: Wollinger
  • Das Spiel zwischen dem CEV und Hakoah endete mit 3:7(0-1,1-3,2-3) für Hakoah. Die Tore für Hakoah erzielten Fluss (5), Donath und Perger. Für den CEV waren Causig, Eisermann und Pelzmann erfolgreich.


Spiel 05. Februar 1932 CEV - Allround Turnier

  • Schiedsrichter: Wollner
  • Das Spiel um den Trostpreis zwischen CEV und Allround endete mit 13:0(3-0,5-0,5-0) Toren für den CEV.


Spiel 06. Februar 1932 MEC - Hakoah Turnier

  • Schiedsrichter: Wollner
  • Das Endspiel im Turnier zwischen dem MEC und Hakoah endete 3:1(2-1,1-0,0-0). Der Pokal des Anninger Rodelvereins ging somit an den MEC. Einer der Ehrengäste war der Präsident des Hauptverbandes Dr. Theodor Schmidt. Winter fiel bei Hakoah aus und musste ersetzt werden. Trotzdem bot Hakoah eine gute Leistung. Die Treffer für den MEC erzielten Kerb(2) und Losert. Für Hakoah konnte Perger einschießen. Die besten Spieler beim MEC waren Kerb und Winkler, bei Hakoah waren es Wittmann, Perger und Spira.


Spiel 17. Februar 1932 MEC - PSK Schlesinger-Cup

In der Sitzung des Vorstandes des OeEHV wurde am grünen Tisch beschlossen, dass der Pötzleinsdorfer Sport Klub aus den Spielen um den Schlesinger-Cup ausscheidet, da er zum Spiel am 17. Februar 1932 nicht angetreten ist. An diesem Tag war die Abreise nach Italien zu verschiedenen Spielen. Diese Reise war vom PSK angemeldet und vom Verband genehmigt worden. Die Verträge wurden daher vom PSK mit den ausländischen Vereinen abgeschlossen. Danach legte der gleiche Verband fest, dass das Spiel gegen Mödling am 17. Februar 1932 ausgetragen werden muss. Da der PSK dieses nich konnte, wurde er jetzt vom Verband von den Cup-Spielen ausgeschlossen. Das Endspiel wird jetzt vom WEV und dem MEC ausgetragen. Ein führender Funktionär des PSK gibt hierzu folgnde Stellungnahme ab:
"Mit großer Mühe hatten wir für unsere Mannschaft, die im heurigen Jahr besonders erfolgreich war, eine Wettspielreise nach Italien abgeschlossen. Aber trotzdem der Verband davon in Kenntnis gesetzt wurde und uns die Bewilligung zu diesen Auslandspielen erteilte, erhielten wir einen Brief, das wir am 17. dieses Monats gegen Mödling zu spielen hätten. Dieser Termin war gerade der Tag unserer Abreise. Wir erklärten uns bereit, an einem anderen Termin, nach der Rückkehr der Mannschaft, die Spiele um den Schlesinger-Cup zu erledigen, erklärten aber auch, die Italienreise nicht aufgeben zu können. Pötzleinsdorf dachte niemals daran, dem Wiener Eislauf Verein auszuweichen. Im Gegenteil, wir würden uns jederzeit freuen, gegen den Altmeister nochmals anzutreten. Wir sind auch jetzt noch bereit, gegen den Wiener Eislauf Verein anzutreten."
Das Endspiel zwischen dem WEV und dem MEC um den Schlesinger-Cup findet somit am Sonntag, den 28. Februar 1932, um 21.00 Uhr, auf dem WEV-Platz in Wien statt.


Spiel 20. Februar 1932 MEC - VfB

  • Schiedsrichter: Jahnke (WBC)
  • Das Freundschaftsspiel auf der Kunsteisbahn Mödling endete zwischen dem MEC und VfB mit 6:3(3-1,2-0,1-2) Toren. Die Schützen für den MEC waren Losert (3), Winkler (2) und Kerb. Für den VfB trafen A. Wildam und Walter.


Spiel 28. Februar 1932 WEV - MEC Schlesinger-Cup

  • Schiedsrichter: Aigner
  • Team Mödling: Tor: Matzenauer, Feldspieler: Losert, Winkler, Gutschreiter, Pummer,
  • Das Endspiel auf dem WEV-Platz in Wien um den Schlesinger-Cup zwischen dem WEV und dem MEC endet mit 7:0(1-0,2-0,4-0) Toren. Nur 80 Zuschauer waren gekommen. Im ersten Drittel kam der Sturm der Wiener in den ersten 10 Minuten nicht ins Laufen. Es wurde garnicht kombiniert und die Mödlinger konnten die Scheibe erspielen und Gegenangriffe starten. Dann konnte Friedrich Demmer das Führungstor einschießen. Im zweiten Drittel waren Friedrich Demmer und Karl Kirchberger die Schützen. Im letzten Drittel fielen noch vier Tore die in der Reihenfolge, Friedrich Demmer, Karl Kirchberger, Josef Göbl und Friedrich Demmer verwandelt wurden. In diesem Drittel wurde am besten gespielt, wenn auch sehr hart. Der Schiedsrichter war gezwungen, mehrere Spieler auszuschließen.
Die Wiener haben den Schlesinger-Cup in diesem Jahr endgültig gewonnen und dürfen ihn behalten. Somit ist der Schlesinger-Cup jetzt ein Stück Eishockeygeschichte geworden.


Spiel 05. März 1932 Wiener Auswahl - Mödling

  • Schiedsrichter: Aigner,
  • Team Wiener Auswahl: Tor: Ing. Zadrazil (ÖWSC) und Springinsfeld (HCW), Verteidiger: Rudolf Vojta(HCW), Legler (ÖWSC), Sturm: Franz Csöngei (HCW), Karl Rammer (WEV), Winter (Hakoah), Winter (WAC), Ditfurth (ÖWSC), Rehammer (ÖWSC), Reiseleiter: Provinzreferent Schärf,
  • Team Mödling: Tor: Matzenauer, Verteidiger: Pummer, Gutschreiter, Sturm: Losert, Kerb, Winkler,
  • Der Reinerlös des Spiels geht an die Winterhilfe. Für die Fahrt benützte die Wiener Auswahl einen Autobus. Das Spiel in Mödling auf der Kunsteisbahn zwischen der Wiener Auswahl II und dem MEC endete mit 2:2(1-0,0-2,1-0) unentschieden. Im ersten Drittel konnte Roman Winter den Führungstreffer erzielen. Im zweiten Drittel trafen Kerb und Winkler für die Mödlinger. Den Ausgleich schaffte dann Franz Csöngei im letzten Drittel. Da das Spiel zeitweise sehr hart war, musste der Schiedsrichter auch einige Spieler ausschließen. Das Publikum war etwas einseitig und unterstützte lautstark den MEC. Zadrazil spielte die ersten beiden Drittel und übergab dann an Springinsfeld.

Internationale Spiele

keine Spiele

Saison 1932/33

Nationale Spiele

  • Da es erstmals eine Provinz-Meisterschaft gab, richtete der Verband die Wiener Meisterschaft innerhalb der österreichischen Eishockey-Meisterschaft 1932/33 aus. Die 1. Klasse bestand aus fünf Mannschaften, darunter die Mödlinger. Es wurde der vierte Platz in dieser starken Klasse.
  • Für die Reservemeisterschaft hatte der MEC auch gemeldet und war der Gruppe B zugeordnet worden. Von dieser Meldung trat der MEC dann aber wieder zurück.
Datum Spielort Vereine Art Ergebnis Zuschauer Bemerkungen
26. November 1932 Mödling, Kunsteisbahn MEC - ÖWSC F 3:5(1-1,1-2,1-2) s.u.
03. Dezember 1932 Mödling, Kunsteisbahn MEC - WBC F 6:1
05. Dezember 1932 Wien, WEV-Platz MEC - Hakoah M 0:1(0-0,0-1,0-0) 400 s.u.
10. Dezember 1932 Mödling, Kunsteisbahn MEC - Hakoah 4:1(1-1,1-0,2-0) 800 s.u.
14. Dezember 1932 Mödling, Kunsteisbahn MEC - HC Währing M 0:5(0-1,0-2,0-2) s.u.
17. Dezember 1932 Mödling, Kunsteisbahn MEC - WEV M 2:4(1-1,2-0,1-1) s.u.
21. Dezember 1932 Wien, Engelmann-Platz MEC - EKE M 0:4(0-0,0-1,0-3) 600 s.u.
26. Dezember 1932 Mödling, Kunsteisbahn MEC - VfB F 1:1(0-1,0-0,1-0) s.u.
28. Dezember 1932 Mödling, Kunsteisbahn MEC - WAC M 3:0(2-0,1-0,0-0) 250 s.u.
04. Jänner 1933 Mödling, Kunsteisbahn MEC - Siemens F 5:0
07. Jänner 1933 Mödling, Kunsteisbahn MEC - CEV F 0:3(0-0,0-2,0-1) s.u.
13. Jänner 1933 Wien, WEV-Platz MEC - WEV M 0:5(0-2,0-1,0-2) s.u.
14. Jänner 1933 Mödling, Kunsteisbahn MEC - PSV F 7:1(3-0,2-1,2-0) s.u.
27. Jänner 1933 Mödling, Kunsteisbahn MEC - EKE M 2:5(1-1,0-1,1-3) s.u.
28. Jänner 1933 Mödling, Kunsteisbahn MEC Jug - CEV Jug J 4:1
28. Jänner 1933 Leoben MEC - Leoben F 0:6(0-0,0-0,0-6) 250 s.u.
29. Jänner 1933 Leoben MEC - Leoben F 1:0( ) 250 s.u.
31. Jänner 1933 Mödling, Kunsteisbahn MEC - EKE II F 0:1(0-1,0-0,0-0) s.u.
01. Februar 1933 Mödling, Kunsteisbahn MEC - CEV F 1:0(0-0,1-0,0-0) 300 .su.
15. Februar 1933 Mödling, Kunsteisbahn MEC - ÖWSC F 3:1(2-0,1-0,0-1)
17. Februar 1933 Wien, WEV-Platz MEC - WAC M 2:2(0-0,1-0,1-2) s.u.
18. Februar 1933 Mödling, Kunsteisbahn MEC - Allround F 5:1(1-0,3-1,1-0) 200 s.u.
02. März 1933 Mödling, Kunsteisbahn MEC - HC Währing M 0-2(0:2(0-1,0-0,0-1) s.u.


Spiel 26. November 1932 ÖWSC - MEC

  • Schiedsrichter:
  • Für den verhinderten Tormann Ing. Zadrazil spielte Theo Zasche. Das Spiel endete 5:3(1-1,1-2,1-2) für den Wintersportclub. Für den Wintersportclub trafen Ferry Bidla (2), Franz Ditfurth (2) und Eisenstein. Für den MEC trafen Winkler (2) und Losert.


Spiel 05. Dezember 1932 ÖWSC - Hakoah M-Spiel

  • Schiedsrichter: Fred Revy
  • Team Hakoah: Tor: Glanz, Verteidiger: Spira, Wittmann, Sturm: E. Winter, Fluß, Perger, Landesberger, Donath, Grünbaum,
  • Das heutige Spiel ist das 1. Qualifikationsspiel um den Einzug in die 1. Klasse in dieser Saison. Das zweite Spiel findet am 10. Dezember statt. Hakoah gewinnt das Spiel knapp mit 1:0(0-0,1-0,0-0). Das erste Drittel blieb torlos. Im zweiten Drittel fiel das Tor für Hakoah durch Donath. Nach dem Treffer griffen die Mödlinger verstärkt an. Im letzten Drittel war Mödling stark überlegen, konnte jeoch keinen Ausgleichstreffer erzielen. Im zweiten Spiel wird jetzt entschieden, wer endgültig in die 1. Klasse aufsteigt.


Spiel 10. Dezember 1932 MEC - Hakoah M-Spiel

  • Team Mödling: Tor: Habl, Verteidiger: Pummer, Gutschreiter, Sturm: Losert, Kerb, Winkler, Stephinger, Weiß, Gröger,
  • Team Hakoah: Tor: Glanz, Verteidiger: Spira, Wittmann, Sturm: E. Winter, Fluß, Donath, Perger, Landesberger, Grünbaum,
  • Dieses ist das 2. Qualifikationsspiel um den Einzug in die 1. Klasse in dieser Saison. Das erste Spiel verlor der MEC mit 0:1. Das heutige Spiel konnte der MEC gegen Hakoah mit 4:1(1-1,1-0,2-0) gewinnen. Damit steigt der MEC in die 1. Klasse der Meisterschaft auf, Hakoah kommt in die 2. Klasse. 800 Zuschauer verfolgten das Spiel. Im ersten Drittel kam Hakoah mit Winter zum Führungstor. Der Mödlinger Kerb konnte mit einem scharfen Schuss ausgleichen. Im zweiten Drittel war Winkler für Mödling erfolgreich. Im letzten Drittel wurden die Wiener Spieler immer weiter zurückgedrängt. Kutschreiter und Losert konnten zwei weitere Treffer erzielen. Während des Spiels wurden Spira für Hakoah und Losert für den MEC auf je eine Minute ausgeschlossen.


Spiel 14. Dezember 1932 HC Währing - MEC M-Spiel

  • Schiedsrichter: Wollinger
  • Der HCW gewann das Meisterschaftsspiel gegen die Mödlinger vor 200 Zuschauern mit 5:0(1-0,2-0,2-0) Toren. Während die Währinger gut kombinierten und so zu vielen Torschüssen kamen, war das Spiel der Mödligner zerahren. Am besten spielten die Mödlinger noch im ersten Drittel. Da waren die Spieler noch frisch. Brandl schoss das Tor der Währinger. Im zweiten Drittel konnte Csöngei die Scheibe ins Tor bringen. Er wurde dann aber verletzt. Er wurde ins Spital gebracht, wo man den Bruch eines Unterarmknochens feststellte. Für drei Wochen erhielt er einen Gipsverband. Emhart konnte den zweiten Treffer landen. Im letzten Drittel waren Emhart und Stanek die Schützen.


Spiel 17. Dezember 1932 WEV - MEC M-Spiel

  • Schiedsrichter: Aigner
  • Team WEV: Tor: Hermann Weiß, Feldspieler: Hans von Trauttenberg, Jaques Dietrichstein, Karl Kirchberger, Josef Josef Göbl, Friedrich Demmer, Reinl, Karl Rammer, Eisenstein,

Team MEC:

  • Der WEV schlug den MEC mit 4:2(1-1,2-0,1-1) Toren. Die Wiener beschwerten sich über die schlechten Sichtverhältnisse auf der Kunsteisbahn. Der Tormann Weiß ließ eine Scheibe ins Tor gehen, die im hohne Bogen aus dem Drittel des Gegners geflogen kam. In einen Lichtkegel hätte er schauen müssen und daher nichts gesehen. Auch die Zuschauer waren über dieses Tor überrascht. Hart wurde auf beiden Seiten gekämpft, aber die meisten Ausschlüsse gab es für den WEV. Losert und Gutschreiter waren die Torschützen beim MEC. Gutschreiters Tor war ein Weitschuss. Der Tormann der Mödlinger verletzte sich bei einem Schuss auf sein Tor, konnte aber weiterspielen. Der WEV gefiel nur in den ersten Minuten.


Spiel 21. Dezember 1932 WEV - MEC M-Spiel

  • Schiedsrichter: Aigner
  • Team EKE: Tor: Karl Oerdögh, Verteidiger: Kurt Stuchly, Johann Gartner, Sturm: Hans Tatzer, Hans Ertl, Ernst Schmucker, Hans Schneider, Konrad Glatz, Oskar Nowak,
  • Team MEC:
  • Der EKE gewann gegen den MEC im Meisterschaftsspiel vor 600 Zuschauern mit 4:0(0-0,1-0,3-0) Toren. Die Treffer wurden von Schmucker (2), Tatzer und Ertl erzielt.


Spiel 26. Dezember 1932 MEC - VfB

  • Schiedsrichter: Wollinger
  • Der MEC und der VfB trennten sich in einem Freundschaftsspiel 1:1(0-1,0-0,1-0) unentschieden. Der Torschütze für Mödling war Winkler, für den VfB war es Walter.


Spiel 28. Dezember 1932 MEC - WAC M-Spiel

  • Schiedsrichter: Wollinger
  • Der Mödlinger Eislauf Club gewann sein Meisterschaftsspiel gegen den WAC vor 250 Zuschauern mit 3:0(2-0,1-0,0-0) Toren. Erstmalig sah man bei den Mödlingern diese Saison gute Kombinationen. Im ersten Drittel gingen von beiden Mannschaften heftige Angriffe aus. Durch die gut gespielten Kombinationen können die Mödlinger Spieler Winkler und Kerb die Scheibe ins Tor des WAC bringen. Die Angriffe des WAC werden von der guten Verteidigung der Mödlinger aufgehalten. Im zweiten Drittel kann Kerb die Scheibe an Winkler weiterleiten und dieser schafft das 3:0. Im letzten Drittel müssen beide Mannschaften dem bisherigen Spiel Tribut zollen. Die Mödlinger wechseln häufiger ihren Sturm aus und sind daher doch stärker. Die Ersatzspieler Weiß und Gröger erweisen sich als talentiert. Es gibt auch einen Eklat, als Roman Winter von Zuschauern nach einem Foul beschimpft wird. Er legte sich mit den Zuschauern an. Der Schiedsrichter beendete diese Szene, indem er den Spieler ausschloss.


Spiel 07. Jänner 1933 MEC - CEV

  • Schiedsrichter: Wollinger
  • Das Spiel zwischen MEC und CEV gewannen die Wiener mit 3:0(0-0,2-0,1-0) Toren. Im ersten Drittel fuhren die Mödlinger Angriff auf Angriff gegen das Tor des CEV, aber die Verteidigung konnte konnte immer wieder dagegen halten. Im zweiten Drittel konnte Pelzmann zwei Tore einschießen. Auch im letzten Drittel war Pelzmann der Torschütze zum Endstand von 3:0.


Spiel 13. Jänner 1933 WEV - MEC M-Spiel

  • Schiedsrichter: Hans Weinberger
  • Der WEV schlug den MEC im Meisterschaftsspiel mit 5:0(2-0,1-0,2-0) Toren. Der Mödlinger Torwart Matzenauer wehrte sich bei den Torschüssen der Wiener mit allen Mitteln, musste jedoch einige Scheigen passieren lassen. Die Tore beim WEV schossen Karl Kirchberger (2), Josef Göbl, Friedrich Demmer und Reinl.


Spiel 14. Jänner 1933 MEC - Polizeisportvereinigung Wien

  • Schiedsrichter: Woratschek
  • Das Freundschaftsspiel des MEC gegen die Eishockeysektion der Polizeisportvereinigung Wien endete 7:1(3-0,2-1,2-0) für Mödling. Die Polizisten lieferten ein schwaches Spiel. Bei Mödling gefiel der Sturm mit Kerb, Losert, Winkler


Spiel 27. Jänner 1933 EKE - MEC M-Spiel

  • Schiedsrichter: Wollinger
  • Der EKE gewann auf der Kunsteisbahn in Mödling das Meisterschaftsspiel gegen den MEC mit 5:2(1-1,1-0,3-1) Toren. Im ersten Drittel konnte Hans Ertl nach einem Sololauf den Führungstreffer einschießen. Aber schon im gleichen Drittel kann Winkler, unterstützt von Losert, das Ausgleichstor erreichen. Im zweiten Drittel werden die Wiener überlegener im Spielablauf. Die Mödlinger hatten nur einen Auswechselspieler und mussten daher größere Kraft einsetzen. Der EKE kann mit Hans Schneider seinen zweiten Treffer erzielen. Im letzten Drittel kann der Mödlinger Kerb das Ausgleichstor einschießen. Nach dem Wechsel im letzten Drittel setzt derEKE sein Kombinationsspiel ein. Hans Tatzer kann bei einem Vorstoß ein weiteres tor einschießen, danach gelingt diese auch Hans Schneider. kurz vor Schluss gelingt es Tatzer noch einmal die Verteidiger des MEC zu überwinden und das Tor zum Endstand von 5:2 ins Tor zu bringen.


Spiel 28. Jänner 1933 MEC - Leoben

  • Schiedsrichter: Kaunitzky,
  • Das Spiel zwischen dem MEC und Leoben endet vor 250 Zuschauern 0:6(0-0,0-0,0-6). Nach den beiden torlosen Dritteln verursachten die Mödlinger im letzten Drittel als erstes ein Eigentor. Die restlichen fünf Tore zum Sieg der Leobener schoss alle der Stürmer Willy Seidler.


Spiel 29. Jänner 1933 MEC - Leoben

  • Schiedsrichter: Fred Weiß
  • Das zweite Spiel der Mödlinger in Leoben endete wiederum vor 250 Zuschauern 1:0(0-0,1-0,0-0). Die Mödlinger steigerten sich erheblich gegenüber dem Spiel am Vortag. Das Tor konnte Losert im Alleingang für den MEC einschießen. Der harte Widerstand der Mödlinger überraschte die Leobener.


Spiel 31. Jänner 1933 EKE komb. - MEC

  • Schiedsrichter: Aigner
  • Die kombinierte Mannschaft des EKE gewinnt gegen den MEC mit 1:0(1-0,0-0,0-0). Der Torschütze des EKE ist Henhapel


Spiel 01. Februar 1933 MEC - CEV

  • Schiedsrichter: Wollinger
  • Das Spiel zwischen MEC und CEV vor 300 Zuschauern endete 1:0(0-0,1-0,0-0). Der Torschütze für den MEC war Kerb.


Spiel 17. Februar 1933 WAC - MEC M-Spiel

  • Schiedsrichter: Alfred Revy
  • Das Spiel zwischen dem WAC und dem MEC endete 2:2(0-0,0-1,2-1) unentschieden. Beide Mannschaften spielten gleichwertig, aber es wurden keine besonderen Leistungen gezeigt. Im ersten Drittel fiel kein Tor. Im zweiten Drittel konnte Winkler für Mödling das Führungstor einschießen. Torwart Kahane beim WAC hätte diese Tor verhindern müssen. Im letzten Drittel war es wiederum Winkler, der für Mödling den zweiten Treffer einschoss. Auch diesesmal war der Torwart nicht unschuldig an dem Tor. Jetzt wurde der WAC stärker und Rona konnte den Anschlusstreffer erzielen. Roman Winter gelang dann auch noch der Ausgleichstreffer für den WAC. Kerb und Winkler waren die besten Spieler bei den Mödlingern, beim WAC waren dieses Rona und Moizischek.


Spiel 18. Februar 1933 MEC - Allround

  • Schiedsrichter: Weiß
  • Das Freundschaftsspiel der Mödlinger gegen Allround endete 5:1(1-0,3-1,1-0) für Mödling. Die Torschützen für Mödling waren Kerb (2) und Losert (2). Hinzu kam ein Eigentor von Allround. Diese kamen durch Käsbauer zum Ehrentreffer.


Spiel 02. März 1933 HC Währing - MEC M-Spiel

  • Schiedsrichter: Ulli Lederer
  • Der HC Währing schlägt den MEC im Meisterschaftsspiel mit 2:0(1-0,0-0,1-0) Toren. Die Tore für den HCW schossen Graf und Brandl. Die Wiener Meisterschaft der 1. Klasse ist damit beendet. Das Spiel wird vom Verband mit 1:0 beglaubigt.



Internationale Spiele

Datum Spielort Vereine Art Ergebnis Zuschauer Bemerkungen
23. Dezember 1932 Mödling, Kunsteisbahn MEC - FTC Budapest I 0:5(0-3,0-1,0-1) s.u.


Spiel 23. Dezember 1932 MEC - FTC Budapester

  • Schiedsrichter:
  • Team Mödling: Tor: Matzenauer, Verteidiger: Pummer, Gutschreiter, Sturm: Losert, Kerb, Winkler, Stephinger, Weiß, Gröger,
  • Der MEC verlor das Spiel gegen FTC Budapest mit 5:0(0-3,0-1,0-1) Toren. Miklos konnte alle fünf Treffer für Budapest einschießen.



Saison 1933/34

Nationale Spiele

  • Auch in dieser Saison wurde der Vierte Platz in der 1. Klasse der Wiener Meisterschaften erreicht.
  • Die Jugendmannschaft des MEC beteiligte sich in dieser Saison erstmalig am Jugend-Wanderpreis des OeEHV. Vier Mannschaften spielten in der Gruppe B. Es konnte nur der vierte Platz erspielt werden.
Datum Spielort Vereine Art Ergebnis Zuschauer Bemerkungen
01. Dezember 1933 Mödling, Kunsteisbahn MEC - HC Währing M 0:1 300
02. Dezember 1933 Mödling, Kunsteisbahn MEC - WAC F 6:1(0-0,4-1,2-0) s.u.
06. Dezember 1933 Mödling, Kunsteisbahn MEC - WEV M 0:4(0-2,0-2,0-0) 200 s.u.
09. Dezember 1933 Mödling, Kunsteisbahn MEC - ÖWSC M 5:0(1-0,0-0,4-0) 600 s.u.
16. Dezember 1933 Mödling, Kunsteisbahn MEC - EKE M 0:6(1-0,1-0,4-0) s.u.
22. Dezember 1933 Wien, WEV-Platz MEC - WEV M 1:5
30. Dezember 1933 Mödling, Kunsteisbahn MEC II - HC Währing II M 6:0 strafbeglaubigt
01. Jänner 1934 Mödling, Kunsteisbahn MEC II - ÖWSC II M 1:4
12. Jänner 1934 Wien, WEV-Platz MEC - HC Währing M 1:0(0-0,1-0,0-0) s.u.
14. Jänner 1934 Semmering MEC - ÖWSC M 0:1(0-1,0-0,0-0) s.u
15. Jänner 1934 Mödling, Kunsteisbahn MEC II - EKE II 1:1
17. Jänner 1934 Wien, Engelmann-Platz MEC - EKE M 0:0(0-0,0-0,0-0) s.u.
09. Februar 1934 Mödling, Kunsteisbahn MEC Jug - VfB Jug JW 0:6 s.u.
21. Februar 1934 Mödling, Kunsteisbahn MEC II - CEV II A M 2:0
23. Februar 1934 Mödling, Kunsteisbahn MEC Jug - HC Währing Jug JW 0:1
28. Februar 1934 Mödling, Kunsteisbahn MEC Jug - WEV Jug A JW 6:0(1-0,5-0)


Spiel 02. Dezember 1933 WAC - MEC

  • Schiedsrichter: Oerdögh
  • Der WAC verlor gegen den MEC auf der Kunsteisbahn Mödling in einem Freundschaftsspiel 1.6(0-0,1-4,0-2). Die ehemaligen Spieler von Hakoah Roman Winter und Grünbaum spielten erstmalig in den Reihen des WAC. Dessen Mannschaft ist in dieser Saison stark verändert. Für den MEC waren die Torschützen Winkler (4) und Kerb (2). Für den WAC traf Dr. Schenner.


Spiel 06. Dezember 1933 WEV - MEC M-Spiel

  • Schiedsrichter:
  • Der WEV fährt mit dem eigenen Autobus nach Mödling. Der WEV gewinnt das Meisterschaftspiel gegen den MEC vor 200 Zuschauern mit 4:0(2-0,2-0,0-0) Toren. Die Torschützen des WEV warten der Verteidiger Hans von Trauttenberg (2), Karl Kirchberger und Friedrich Demmer. Hätten die Stürmer des WEV voll durchgespielt, wäre das Ergebnis noch viel höher ausgefallen.


Spiel 09. Dezember 1933 MEC - ÖWSC M-Spiel

  • Schiedsrichter: Wollinger
  • Der MEC gewann im Meisterschaftsspiel gegen den ÖWSC vor 600 Zuschauern mit 5:0(1-0,0-0,4-0) Toren. Im ersten Drittel konnte Kerb für den MEC den Führungstreffer erzielen. Das zweite Drittel blieb torlos, da der ÖWSC stark verteidigte. Im letzten Drittel konnte Kerb noch zweimal einschießen, die anderen beiden Tore schossen Losert und Gutschreiter.


Spiel 16. Dezember 1933 EKE - MEC M-Spiel

  • Schiedsrichter: Aigner
  • Der EKE siegte im Meisterschaftsspiel gegen den MEC auf der Kunsteisbahn Mödling mit 6:0(1-0,1-0,4-0) Toren. Im ersten Drittel konnte Kurt Stuchly in der 12. Minute den Führungstreffer für den EKE erzielen. Er brach von der Mittellinie her durch und konnte die Scheibe im Tor versenken. Im zweiten Drittel war Hans Tatzer in der 2. Minute erfolgreich. Im letzten Drittel wurde Kurt Stuchly wegen eines Body-Checks an der Bande auf zwei Minuten ausgeschlossen. Trotz dieses Ausschlusses fielen dann in kurzer Zeit drei Tore. Die Schützen waren Hans Tatzer und zweimal hintereinander Konrad Glatz. Auch in der 14. Minute war wieder Glatz der Torschütze zum 4:0 und damit zum Endstand der Party. Glatz war heute der überragende Spieler auf dem Platz.


Spiel 12. Jänner 1934 HCW - MEC M-Spiel

  • Schiedsrichter: Laurer
  • Das Meisterspiel des HCW gegen den MEC endete 0:1(0-0,0-1,0-0). Nach einem torlosen ersten Drittel konnte Winkler für Mödling im zweiten Drittel ein Tor einschießen. Die Währinger waren als Favoriten ins Spiel gegangen. Aber sie liefen an diesem Tag ihrer Form hinterher. Die Niederlage geschah auch noch auf dem Eisplatz des WEV, wo der HCW trainiert.


Spiel 14. Jänner 1934 ÖWSC - MEC M-Spiel

  • Schiedsrichter: Laurer
  • Der ÖWSC gewann das Meisterschaftsspiel gegen den MEC mit 1:0(1-0,0-0,0-0) auf dem Eisplatz der Panhans AG auf dem Semmering. Zwei Minuten nach Spielbeginn kam Lebmann durch und gab die Scheibe an Rehammer weiter, der den Treffer erzielte. Nachdem der MEC den WAC einen Tag vorher noch geschlagen hatte, war niemand von dem Sieg des ÖWSC ausgegangen.


Spiel 17. Jänner 1936 EKE - MEC M-Spiel Schiedsrichter: Loria

  • Das Spiel war eine der großen Überraschungen in den Meisterschaftsspielen. Der EKE konnte gegen den MEC nur ein 0:0(0-0,0-0,0-0) erzielen und gab damit einen Punkt ab. Der EKE hatte erhebliches Schusspech. Die Hernalser schienen auf Grund der Spiele gegen die Kanadier ermüdet, während die Mödlinger mit viel Kampfkraft spielten.


Spiel 09. Februar 1934 MEC Jug - VfB Jug JW

  • Schiedsrichter:
  • Das Turnierspiel um den Jugend-Wanderpreis auf der Kunsteisbahn in Mödling zwischen MEC und VfB endete 0:6. Das Ergebnis ist durch den Verband strafbeglaubigt.


Spiel 23. Februar 1934 || HC Währing Jug - Mödling Jug JW

  • Schiedsrichter: Heugl
  • Das Turnierspiel um den Jugend-Wanderpreis auf der Kunsteisbahn in Mödling zwischen HCW und MEC endete 1:0.


Spiel 28. Februar 1934 WEV Jug B - MEC Jug JW

  • Schiedsrichter: Laurer
  • Das Turnierspiel um den Jugend-Wanderpreis zwischen WEV B und MEC endete 6:0(1-0,5-0).



Internationale Spiele

Datum Spielort Vereine Art Ergebnis Zuschauer Bemerkungen
26. November 1933 Mödling, Kunsteisbahn MEC/ÖWSC - Skiklub Bratislava I 1:1(0-0,1-1,0-0) s.u.
27. Dezember 1933 Mödling, Kunsteisbahn MEC - Slavia Bratislava I 3:1
03. Jänner 1934 Mödling, Kunsteisbahn MEC/ÖWSC - Cosmopolitan Ice Hockey Club I 2:0( ) s.u.
03. Februar 1934 Budweis MEC - AC Stadion Budweis I 4:480-0,2-1,2-3) 1000
04. Februar 1934 Budweis MEC - AC Stadion Budweis I 2:0(1-0,0-0,1-0) 1000


Spiel 26. November 1933 MEC/ÖWSC - Skiklub Bratislava

Schiedsrichter:
Team MEC/ÖWSC: Tor: Ing. Zadrazil, Verteidiger: Nägler, Pummer 1. Sturm: Rehammer (ÖWSC), Ditfurth, Reichel, 2. Sturm: Winkler (MEC), Pummer, Losert (MEC),
Das Spiel der beiden Mannschafte endete 1:1(0-0,1-1,0-0). Das erste Drittel endete torlos. Beide Mannschaften waren noch nicht richtig in Form. Im zweiten Drittel schoss Bratislava das Führungtor und kurz darauf konnte Winkler vom MEC den Ausgleichstreffer erzielen. Auch das letzte Drittel blieb dann wieder torlos. Es hatten sich zahlreiche Zuschauer eingefunden.


Spiel 03. Jänner 1934 MEC/ÖWSC - Cosmopolitan Ice Hocke Club

  • Schiedsrichter: Wollinger
  • Team MEC/ÖWSC:
  • Team Cosmopolitan: Tor: Verteidiger: Weiss (MEC), Nägler (ÖWSC), Sturm: Rehammer (ÖWSC), Winkler (MEC), Losert (MEC), Kerb (MEC), Reichel, Weiss,

Die Kombination MEC/ÖWSC gewann gegen Oxford Cosmopolitän mit 2:0( ) Toren. Der Schütze des ersten Tores war Kerb vom MEC. Das zweite Tor schoss Weiss (MEC) nach Vorlage von Nägler(ÖWSC), der aus der Verteidigung vorstieß und die Scheibe an Weiss abgab, ein.


Spiel 03. Februar 1934 MEC - AC Stadion Budweis

  • Schiedsrichter:
  • Das Spiel zwischen dem MEC und dem AC Stadion Budweis endete 4:4)0-0,2-1,2-3) unentschieden vor 1000 Zuschauern. Für den MEC konnte Winkler drei Treffer erzielen, Weiss traf einmal.


Spiel 04. Februar 1934 MEC - AC Stadion Budweis

  • Schiedsrichter:
  • Im zweiten Spiel in Budweis besiegte der MEC den AC Stadion Budweis mit 2:0(1-0,0-0,1-0) Toren vor wiederum 1000 Zuschauern. Die besten Spieler waren der Tormann Habel, sowie Winkler und Weiss.



Saison 1934/35

Nationale Spiele

  • In der Wiener Meisterschaft spielten sechs Vereine in der 1. Klasse. Wiederum konnte der MEC seinen vierten Platz halten.
  • Die Jugendmannschaft nahm am Kampf um den Jugend-Wanderpreis des OeEHV teil. Bei vier teilnehmenden Teams konnte der MEC den zweiten Platz erringen.
Datum Spielort Vereine Art Ergebnis Zuschauer Bemerkungen
01. Dezember 1934 Mödling, Kunsteisbahn MEC - HC Währing M 0:1(0-0,0-1,0-0) 300 s.u.
05. Dezember 1934 Wien, WEV-Platz MEC - WEV M 4:8(2-5,1-0,1-3) s.u.
14. Dezember 1934 Wien, Engelmann-Platz MEC - ÖWSC-WAF M 1:0 s.u.
26. Dezember 1934 Mödling, Kunsteisbahn MEC - WAC F 2:4(0-0,1-2,1-2) 500 s.u.
30. Dezember 1934 Mödling, Kunsteisbahn MEC - EKE M 0:5(0-2,0-2,0-1) 600 s.u.
05. Jänner 1935 Mödling, Kunsteisbahn MEC - HC Währing F 0:3
10. Jänner 1935 Mödling, Kunsteisbahn MEC II - ÖWSC-WAF II F 1:3(0-1,0-0,1-2) s.u.
13. Jänner 1935 Wien, Weimarer Str. 106 MEC - WBC M 2:1(0-0,1-1,1-0) s.u.
20. Jänner 1935 Neusiedler See MEC - EKE F 0-1(0-1,0-0,0-0) s.u.
25. Jänner 1935 Mödling, Kunsteisbahn MEC II - WBC II M 6:2
27. Jänner 1935 Mödling, Kunsteisbahn MEC - ÖWSC-WAF M 2:2(0-0,1-1,1-1) s.u.
28. Jänner 1935 Mödling, Kunsteisbahn MEC Jug - WBC Jug J 6:6
29. Jänner 1935 Mödling, Kunsteisbahn MEC Jug - WBC Jug JW 4:1 s.u.
30. Jänner 1935 Mödling, Kunsteisbahn MEC II - Arsenal II M 12:1
31. Jänner 1935 Mödling, Kunsteisbahn MEC - VfB F 8:0
03. Februar 1935 Mödling, Kunsteisbahn MEC - WBC M 6:2(3-1,0-1,3-0) s.u.
05. Februar 1935 Mödling, Kunsteisbahn MEC Jug - WEV Jug JW 0:4(0-2,0-1,0-1) s.u.
o8. Februar 1935 Mödling, Kunsteisbahn MEC Jug - HC Währing Jug JW 8:1(3-1,1-0,4-0) s.u.


Spiel 01. Dezember 1934 HCW - MSC M-Spiel

  • Schiedsrichter: Wollinger (derzeit Gendameriekommando Mödling)
  • Team MSC:
  • Team HCW: Tor: Benesch, Verteidiger: Vojta, Brandl, 1. Sturm: Trappl, Stanek, Neumayer, 2. Sturm: Meißner, Howarth, Gludovac.
  • Das erste Drittel war torlos. Im zweiten Drittel kann Stanek vom HCW einschießen. Ab diesem Zeitpunkt und auch im torlosen letzten Drittel fällt der HCW erheblich in seiner Leistung zurück. Die 300 Zuschauer feuern die Mödlinge an, aber es gelingt trotz hartem Kampf der Mannschaft gegen den HCW kein Tor. Endstand 1:0(0-0,1-0,0-0) für den HCE


Spiel 05. Dezember 1934 WEV - MEC M-Spiel

  • Schiedsrichter: Loria
  • Team WEV: Tor: Kaiser, Verteidiger: Forda, Dietrichstein, 1. Sturm: Demmer, Kirchberger, Rammer, 2. Sturm: Emhard, Tschamler, Göbl.
  • Team MEC: Tor: Habel, Verteidiger: Kerb, Pumer, Sturm 1:Losert, Floderer II, Winkler, Sturm 2: Floderer I, Posowat, Stefinger.
  • Die Mödlinger mussten auf Gutschreiter aus beruflichen Gründen und auf Weiß, der eine Verletzung über dem Auge hat, verzichten. Die Mödlinger, die unter der Betreuung des alten Cricketer Fußballers Bugno stehen, wechselten zu Beginn fast alle Positionen einmal aus. Als man glaubte, die Beste Aufstellung gefunden zu haben (siehe Team-Aufstellung) blieb es auch dabei. Auch der WEV nahm im zweiten Drittel eine Umstellung vor, wechselte aber zu Beginn der letzten Drittels wieder in die alte Formation. Kirchberger war sehr einsatzfreudig, während Göbl allein auf sich gestellt war. Habel, der Tormann des MEC machte ein hervorragendes Spiel.
Im ersten Drittel kam es durch Kirchberger, Demmer, Kirchberger sofort zu drei Treffern. Die Mödlinger erholten sich von diesem Schlag und Floderer traf für den MEC. Demmer und Göbl schossen den WEV zum Drittelergebnis von 5:1. Im zweiten Drittel stellte der WEV die Mannschaft um und die Mödlinger konnten hierduch einen weiteren Treffer erzielen. Im letzten Drittel trat der WEV wieder mit der alten Aufstellung an und holte durch Demmer zwei weitere Tore, wobei eine Vorlage von Dietrichstein kam. Bei einem Rückpass von Göbl ging der Puck ins eigene Tor und Demmer erhöhte dann auf das 8:4(5-2,0-1,3-1) Endergebnis.


Spiel 14. Dezember 1934 ÖWSC-WAF - MEC M-Spiel

  • Schiedsrichter: Aigner, Loria
  • Team ÖWSC: Tor: Ing. Zadrazil, Verteidiger: Nägler, Gianelia, 1. Sturm: Hauser, Ditfurth, Lebmann, 2. Sturm: Eisenstein, Peterlik, Schuster,
  • Team MEC: Tor: Habel, Verteidiger: Kerb, Pumer, Sturm 1:Losert, Floderer II, Winkler, Sturm 2: Floderer I, Posowat, Steffinger.
  • Die ersten beiden Drittel blieben torlos. In der letzten Minute des letzten Drittels musste sich der Torwart des Wintersportclubs aber geschlagen geben. Hatte er in der gesamten Zeit bravourös alles gehalten, was aufs Tor geschossen wurde, so ging der rollende Puck an seinen Tormannsstock und rutschte ins Tor. Beineschließen oder querstellen der Schlittschuhe hätten das Tor verhindern können. Der Versuch, mit zwei Schiedsrichtern anzutreten hat sich auch in diesem Spiel bewährt. Vier Augen sehen eben mehr als zwei.


Spiel 26. Dezember 1934 MEC - WAC

  • Schiedsrichter: Jahnke
  • Team WAC: Tor: Kahane, Verteidiger: Mayer, Dr. Schenner, 1. Sturm: Dr. Roedl, Oppenheim, Altbach, 2. Sturm: Grünbaum, Donath, ?
  • Team MEC: Tor: Gutschreiter, Verteidiger: Losert, Pummer, Sturm 1: Weiß, Floderer II, Winkler, Sturm 2: Kerb, Posowat, ?
  • Im ersten Drittel erreichten die Mödlinger nicht ihre sonstige Stärke.

Im zweiten Drittel verletzte sich der Torwart der Mödlinger beim Torschuß von Oppenheim. Damit war er nur noch bedingt einsatzfähig. Verteidiger Mayer erzielte den zweiten Treffer. Mödling kann durch Weiß das Anschlusstor einschießen. Im letzten Drittel waren Mayer und Oppenheit erneut die Schützen. Das Tor der Mödlinger schoss Posowat. 500 Zuschauer sahen das Spiel mit dem Endergebnis vom 4:2(0-0,2-1,2-1) für den WAC. Die Wiene waren einwandfrei die bessere Mannschaft.


Spiel 30. Dezember 1934 EKE - MEC M-Spiel

  • Schiedsrichter: Aigner
  • Nachdem das Spiel in Mödling mehrfach wegen fehlendem Eis ausfallen musste, hat der Verband das Spiel für heute auf der Kunsteisbahn Engelmann in Wien angeordnet. Csöngei und Tatzer schossen die Tore im ersten Drittel. Im zweiten Drittel waren Nowak und Csöngei die Torschützen. Im letzten Drittel stellte Csöngei den Endstand von 5:0(2-0,2-0,1-0) her. 600 Zuschauer sahen das Spiel, in dem hart gekämpft wurde. Die Mödlinger boten eine bessere Leistung als in den vorhergegangenen Begegnungen. Schiedsrichter Aigner musste einige Auschlüsse aussprechen.


Spiel 10. Jänner 1935 ÖWSC - MEC

  • Schiedsrichter: Loria
  • Der ÖWSC-WAF fuhr mit einer nicht kompletten Mannschaft nach Mödling. Trotz dieser Einschränung gewann er das Spiel mit 3:1/1-0,0-0,2-1). Die Wiener spielten gutes Eishockey. Die besten Spieler waren Peterlik, Nägler und der frühere WEV-Spieler Huber. Die Mödlinger wirkten auf dem Eis müde. Die Tore bei den Wienern schossen Peterlik, Sedlak und Gianelia. Bei Mödling war Kerb erfolgreich.


Spiel 13. Jänner 1935 MEC - WBC M-Spiel

  • Schiedsrichter: Aigner
  • Das Eishockeyspiel wurde erbittert geführt und war zeitweise sehr hart. Der Sieg von 2:1(0-0,1-1,1-0) für Mödling kann als glücklich bezeichnet werden. Der Schiedsrichter war gezwungen, zahlreiche Zeitstrafen zu verhängen. Der Mödlinger Verteidiger Gutschreiter durfte zweimal drei Minuten auf die Strafbank. Zu bestimmten Zeit waren bis zu drei Spieler einer Mannschaft auf der Bank. Mödling traf zweimal durch Loser. Er war auch der tüchtigste und fairste Spieler auf Seiten Mödlings. Schinko (WBC) traf nach einer Kombination ins Tor. In dieser Mannschaft spielte Hanka gut. Nur noch das Spiel ÖWSC - WBC ist in der ersten Klasse offen. Beide Mannschaften können noch absteigen.


Spiel 20. Jänner 1935 EKE - MEC

  • Schiedsrichter: Miesz
  • Man feierte das Wintersportfest auf dem Neusiedler See mit vielen Programmpunkten. Als Werbung für den Eishockeysport fand ein Spiel zwischen dem Eishockey Klub Engelmann und dem Mödlinger Eislauf Club statt. Das Spiel endete 1:0(1-0,0-0,0-0) für den EKE. Das Tor erzielte Rehammer. Das Spiel wurde von beiden Mannschaften fair geführt und der Schiedsrichter musste nicht eine Zeitstrafe pfeifen.


Spiel 27. Jänner 1935 MEC - ÖWSC-WAF

  • Schiedsrichter: Aigner
  • Es ist das erste Spiel der 1. Klasse im unteren Bereich. Auf der Kunsteisbahn in Mödling endete das Spiel mit einem 2:2(0-0,1-1,1-1) unentschieden. Es war ein hartes Spiel, welches die 300 Zuschauer zu sehen bekamen. Das erste Drittel endete torlos. Im zweiten Drittel konnte Weiß das Führungstor für den MEC schießen. Nägler für den Wintersportclub glich aus. Im letzten Drittel war Peterlik erfolgreich. Der Stürmer Winter glich für den MEC aber auch wieder aus.


Spiel 29. Jänner 1935 MEC Jug - WBC Jug JW

  • Schiedsrichter: Egger
  • Das Turnierspiel Jugend-Wanderpreis auf der Kunsteisbahn Mödling zwischen MEC und WBC endete 4:1.


Spiel 03. Februar 1935 MEC - WBC M-Spiel

  • Schiedsrichter: Aigner (Wien)
  • Bei einem Sieg bestand noch die Möglichkeit, in der 1. Klasse zu bleiben. Der MEC gewann das Spiel jedoch 6:2(3-1,0-1,3-0). Die Torschützend für den MEC waren Weiß2, Posomat2, Losert und Kerb. Für den WBC trafen Schimko und Sommer. Die Mödlinger taten dem Wintersportclub einen Gefallen, da durch ihren Sieg der ÖWSC jetzt in der 1. Klasse verbleibt. Der WBC ist abgestiegen.


Spiel 05. Februar 1935 WEV Jug - MEC Jug JW

  • Schiedsrichter: Jahnke
  • Das Turnierspiel Jugend-Wanderpreis auf der Kunsteisbahn Mödling zwischen WEV und MEC endete 4:0(2-0,1-0.1-0).


Spiel 08. Februar 1935 MEC Jug - HCW Jug JW

  • Schiedsrichter: Peroutka
  • Das Turnierspiel Jugend-Wanderpreis auf der Kunsteisbahn Mödling zwischen MEC und HCW endete 8:1(3-1,1-0,4-0).




Internationale Spiele

Datum Spielort Vereine Art Ergebnis Zuschauer Bemerkungen
02. Dezember 1934 Mödling, Kunsteisbahn MEC - Slavia Preßburg I 2:1(1-0,1-1,0-0) s.u.
27. Dezember 1934 Mödling, Kunsteisbahn MEC - Slavia Bratislava I 3:1(1-1,2-0,0-0) s.u.


Spiel 02. Dezember 1934 MEC - Slavia Preßburg

  • Schiedsrichter: Oerdögh (EKE)
  • Im ersten Drittel spielten die Mödlinger überlegen und konnten durch Kerb in Führung gehen. Im zweiten Drittel konnte Losert für den MEC einschießen, Pirowitsch traf für Slavia Preßburg. Beide Mannschaften spielten gleichgut. Im letzten torlosen Drittel waren die Mödlinger Stürmer überwiegend vor dem Tor des Gegners. Das Spiel endete 2:1(1-0,1-1,0-0) für den MEC.


Spiel 27. Dezember 1934 MEC - Slavia Bratislava

  • Schiedsrichter: Wollinger
  • Die Mödlinger gewannen das Spiel mit 3:1(1-1,2-0,0-0). Im ersten Drittel traf Stanek für den MEC und der frühere EKE-Spieler Zawadil glich aus. Im zweiten Drittel war Stanek noch zweimal erfolgreich. Im letzten Drittel blieben beide Mannschaften torlos.



Saison 1935/36

Nationale Spiele

  • Die Wiener Liga mit zwei Mannschaften wurde eingeführt und die 1. Klasse darunter hatte fünf Teams. Der MEC wurde Dritter des 1. Klasse.
Datum Spielort Vereine Art Ergebnis Zuschauer Bemerkungen
08. Dezember 1935 Mödling, Kunsteisbahn MEC - EKE II F 0:0(0-0,0-0,0-0) 500 s.u.
12. Dezember 1935 Mödling, Kunsteisbahn MEC - Brigittenau F 3:2
13. Dezember 1935 Mödling, Kunsteisbahn MEC - Altmann F 11:2
15. Dezember 1935 Mödling, Kunsteisbahn MEC - ÖWSC M 2:2(0-1,1-1,1-0) 800
18. Dezember 1935 Mödling, Kunsteisbahn MEC - WSV F 1:0(0-0,1-0,0-0) s.u.
19. Dezember 1935 Leoben MEC - Leoben F 1:5(0-2,1-1,0-2) s.u.
20. Dezember 1935 Leoben MEC - Leoben F 0:5(0-2,0-1,0-2) s.u.
21. Dezember 1935 Mödling, Kunsteisbahn MEC - WBC M 4:1(2-1,1-0,1-0) 200 s.u.
29. Dezember 1935 Mödling, Kunsteisbahn MEC - WAC M 1:2(0-0,1-2,0-0) 500 s.u.
03. Jänner 1936 Mödling, Kunsteisbahn MEC - Merkur F 0:2
06. Jänner 1936 Mödling, Kunsteisbahn MEC - WAC F 1:0(0-0,1-0,0-0) 600 s.u.
15. Jänner 1936 Mödling, Kunsteisbahn MEC - ABV-Alsergrund F 32:0
17. Jänner 1936 Mödling, Kunsteisbahn MEC - Merkur F 1:1
20. Jänner 1936 Wien, WEV-Platz MEC - HC Währing M 1:2(0-0,0-2,1-0) s.u.
26. Jänner 1936 Mödling, Kunsteisbahn MEC - Brigittenau F 3:0(1-0,1-0,1-0) s.u.
28. Jänner 1936 Wien, WEV-Platz MEC - WBC M 1:0
02. Februar 1936 Mödling, Kunsteisbahn MEC - WEV kom 3:1 150 s.u.
06. Februar 1936 Mödling, Kunsteisbahn MEC - ÖWSC M 0:0(0-0,0-0,0-0) s.u.
09. Februar 1936 Mödling, Kunsteisbahn MEC - WAC M 0:1(0-0,0-0,0-1) 500 s.u.
09. Februar 1936 Mödling, Kunsteisbahn MEC Jug - WAC Jug JW 2:1
19. Februar 1936 Mödling, Kunsteisbahn MEC Jug - EKE Jug J 3:1 Turnier
19. Februar 1936 Mödling, Kunsteisbahn MEC Jug - WEV Rote Teufel J 1:0 Turnier
19. Februar 1936 Mödling, Kunsteisbahn MEC Jug - WEV Rote Teufel F 4:2
19. Februar 1936 Mödling, Kunsteisbahn MEC Jug II - WEV Jug II 10:1 Turnier
19. Februar 1936 Mödling, Kunsteisbahn MEC Jug - EKE Jugend JW 1:2
21. Februar 1936 Mödling, Kunsteisbahn MEC Jug - Sokol XX Jug JW 6:0
23. Februar 1936 Mödling, Kunsteisbahn MEC - HC Währing M 3:1 200 s.u.
? Mödling, Kunsteisbahn MEC Jug - HC Währing Jug J 0:1


Spiel 08. Dezember 1935 MEC - EKE II

  • Schiedsrichter: Focke,
  • Team EKE: Leitner, Heim, Gartner, Proksch I, Zehetmayer, Voit, Hintermayer, Henhappel, Proksch II,
  • Team MEC: Russo, Kerb, Weiß, Posowat, Floderer I, Floderer II, Winkler, Eimannsberger, Schauer,
  • Das Spiel endete 0:0. Die 500 Zuschauer sahen ein schönes Eishockeyspiel. Die besten Mödlinger waren Kerb, Floderer I und Weiß. Beim EKE spielten der Tormann Leitner sowie Heim und Gartner sehr gut.


Spiel 15. Dezember 1935 MEC - ÖWSC / M-Spiel

  • Schiedsrichter: Hans Weinberger
  • Team ÖWSC: Kaiser, Nägler, Lob, Lebmann, Kirchberger, Smutnik, Losert, Graf, Holpert,
  • Team MSC: Russo, Kerb, Weiß, Posomat, Floderer I, Floderer II, Winkler, Eimannsberger, Schauer,
  • Die Spieler des MSC spielten mit großer Begeisterung und zeigten eine gute Leistung. Den Wienern fehlte noch einiges am Zusammenspiel, nachdem doch einige neue Spieler im Kader waren. Torwart Kaiser machte, wie auch Kirchberger und Nägler, ein gutes Spiel.
Gleich im ersten Drittel traf Kirchberger ins gegenerische Tor. Man war überlegen, konnte dieses aber nicht in weitere Tore umsetzen. Lebmann erzielte das 2:0 für den ÖWSC, aber Winkler konnte für den MSC auf 2:1 verkürzen. Im letzten Drittel verstärkten die Spieler des MSC ihre Angriffe, so dass ihr Tormann Russo arbeitslos wurde. Winkler schoss auch das zweite Tor für die Mödlinger zum verdiensten 2:2.


Spiel 18. Dezember 1935 MEC - WSV

Schiedsrichter: Fantl
Der Mödlinger Eislaufverein konnte nur mit vier Feldspielern gegen die Wiener Sportvereinigung antreten. Trotzdem gewann man das Spiel 1:0. Das Tor für den MEC erzielte Kerb.


Spiele 19. und 20. Dezember 1935 Leoben - MEC

19. Dez.: Leoben machte ein starkes Spiel und besiegte die Mödlinger mit 5:1. Der Leobener Schneider traf zweimal ins Tor, ebenso Willi Seidler. Sein Bruder Emil stellte den Endstand her. Für die Mödlinger war Winkler erfolgreich.
20. Dez.: Auch dieses Spiel ging für Mödling verloren. Sie spielten zwar stärker, aber bei den Kombinationen klappte es nicht so gut. Der Torhüter des MEC vollbrachte eine Glanzleistung, sonst wäre der Unterschied noch höher gewesen. Winkler und Weiß machten auch ein gutes Spiel. Bei den Leobenern spielten die Brüder Emil und Willi Seidler ausgezeichnet. Bei schossen auch die Tore; Emil drei und Willi zwei. Auch Zahlbruckner und Richter gefielen.


Spiel 21. Dezember 1935 MEC - WBC M-Spiel

  • Schiedsrichter: Aigner
  • Der WBC zeigte ein schwaches Spiel, so dass die Mödlinger auch nicht besonders gefordert wurden. Die Verteidiger von Mödling ábsolvierten ein gutes Spieler, die Stürmer weniger. Trotzdem kam ein Sieg von 4:1 Toren in diesem Meisterschaftsspiel zu stande. Zwei Tore konnte Kerb einschießen, je eines Schauer und Weiß.


Spiel 29. Dezember 1935 MEC - WAC M-Spiel

  • Schiedsrichter: Ing. Langfelder
  • Die Mödlinger hätten auf Grund ihres Könnens gewinnen müssen, spielten aber taktisch falsch. Bei Angriffen gingen Sie mit allen Spielern nach vorne und das eigene Tor blieb ungeschützt. Dieses nutzten die Wiener, um durch die Reihen der Mödlinger zu kommen und Torschüsse zu plazieren. Zweimal ging diese Taktik der Wiener auf und sie machten die notwendigen Tore zum Sieg.
Im ersten Drittel spielten beide Mannschaften gleich stark und es kam zu keinem Tor. Im zweiten Drittel waren die Mödlinger überlegen und drückten gegen das Wiener Tor. Dann bekam Winter vom WAC die Scheibe auf Höhe der blauen Linie und lief auf das gegnerische Tor zu. Er wurde eingeholt, umspielte aber die Gegner und kam zum Torerfolg. Auch Liefner konnte in einer Druckphase der Mödlinger die Scheibe bekommen und den Durchbruch zum Tor des Gegners. Dann konnte Mödling durch Schauer den Anschlusstreffer erzielen. Auch im letzten Drittel war Mödling überlegen. Kahane im Tor des WAC´s spielte hervorragend und hielt alle Torschüsse. So blieb es beim 2:1 für den WAC. Dr. Scheuner und Winter waren die besten Spieler beim WAC. Bei Mödling müssen hier Habel, Weiß, Kerb und Floderer I genannt werden.


Spiel 06. Jänner 1936 MEC - WAC

  • Schiedsrichter: Loria
  • Heute sollte das Revanchespiel für die 2:1 Niederlage der Mödlinger gegen den WAC am 29. Dezember 1935 erfolgen. Es wurde ein äußerst faires Spiel von beiden Seiten, in dem die Mödlinger überlegen spielten. Im zweiten Drittel des Spiels gelang Floderer II der Siegestreffer über den WAC. Mödlings beste Leute waren der erste Sturm mit Posewat, Floderer I und Floderer II, sowie Habel, Kummer und Kerb. Beim WAC lieferten der Torhüter Kahane und die Verteidiger Mayer und Dr. Schenner ein gutes Spiel und trugen dazu bei, dass die Niederlage nicht höher ausfiel als 1:0 für den MEC.


Spiel 20. Jänner 1936 MEC - HCW M-Spiel

  • Schiedsrichter: Aigner
  • Dieses Spiel schloss die Halbzeit der Meisterschaftsspiele 1935 in der 1. Klasse ab. Durch den Sieg der Währinger mit 2:1 führte man jetzt die Tabelle mit acht Punkten vor dem WAC mit fünf Punkten an. Die Mödlinger waren die bessere Mannschaft auf dem Platz, die Währinger spielten nicht besonders, gewannen jedoch das Spiel mit viel Glück. Bei Ihnen waren Trappl und Miksa die besten Spieler. Tschaml und Rammer spielten unter Wert. Bei den Mödlingern zeigte der Tormann Habl, sowie der Verteidiger Pummer und der Stürmer Eimannsberger gutes Eishockey. Einmannsberger schoss auch das Tor für Mödling, bei den Währingern waren es Janisch und Gludovac.


Spiel 26. Jänner 1936 MEC - Brigittenau

  • Schiedsrichter: Jahnke
  • Vor 300 Zuschauern siegte der MEC 3:0(1-0,1-0,1-0) über Brigittenau. Floderer I und Habel konnten auf Mödlinger Seite nicht mitspielen. Der Ersatztorwart Russo lieferte ein gutes Spiel. Der Verteidiger Pummer und die Stürmer Winkler und Weiß zeigten gutes Eishockey. Auf Seiten der Brigittenauer war Sannwald der beste Akteur. Die Tore schossen Weiß, Weiß und Posowat.


Spiel 02. Februar 1936 MEC - WEV komb.

  • Schiedsrichter: Jahnke
  • Team WEV: Gerhard Wurzian, Pavella, Albert Wurzian, Engel, Kulka, Feistritzer, Mandl, Wasservogel, Kelly (Kanad. Trainer).

Das Spiel, das der WEV mit 3:1 gewann, sahen 150 Zuschauer bei strömenden Regen. Der WEV trat mit einer Mannschaft mit jungen Kräften an. Kelly spielte überragend, Feistritzer brachte eine gute Leistung und die Technik der übrigen Wiener war nicht schlecht. Zweimal traf Kelly und einmal Feistritzer für den WEV. Für die Gastgeber traf Posowat.


Spiel 06. Februar 1936 MEC - ÖWSC M-Spiel

  • Schiedsrichter: Ing. Langfelder
  • Beide Mannschaften lieferten ein interessantes Spiel, welches 0:0 ausging. Die Mödlinger dominierten im ersten Drittel. Immer wieder schossen sie auf das Tor des Wintersportclubs, doch dessen Tormann Kaiser hielt ausgezeichnet. Im zweiten und dritten Drittel kam der ÖWSC stärker auf, doch die Stürmer trafen das Tor des Gegeners nicht. Gartner, Glatz, Proksch und Nägler lieferten bei den Wieners ein gutes Spiel. Bei den Mödlingern gefielen Kerb, Pommer und Florderer I. Das Ergebnis von 0:0 war gerechtfertigt. Wiederum kam es bei den Mödlingern zu Ausschreitungen gegenüber der Gastmannschaft, wie schon so oft in der Vergangenheit. Wie der Sektionsleiter des ÖWSC mitteilte, wurden seine Spieler mit Steinen beworfen.


Spiel 09. Februar 1936 MEC - WAC M-Spiel

  • Schiedsrichter: Aigner
  • Die Mödlinger zeigten ein gutes Eishockeyspiel und waren dem Gegner größtenteils überlegen. Die Stürmer konnten diese Überlegenheit aber nicht in Tore verwandeln. Der Tormann des WAC war gut und hielt alle Schüsse. Die Verteidiger machten ihre Arbeit gut. So blieben das erste und zweite Drittel torlos. Im letzten Drittel konnte Dr. Roedl einmal durchbrechen und versenkte den Puck im Tor des MSC. Es blieb bis zum Schluss bei 1:0 für den WAC.


Spiel 23. Februar 1936 MEC - HC Währing M-Spiel

  • Schiedsrichter: Jahnke
  • 200 Zuschauer sahen das Meisterschaftsspiel. Das Spiel war sehenswert, aber stellenweise auch hart geführt. Die Währinger waren als Favoriten nach Mödling gekommen. Die Mödlinger spielten überlegen, insbesondere im letzten Drittel. Mit 3:1 ging daher überraschend Mödling vom Platz. Posawat traf einmal und Floderer konnte zwei Treffer für sich verbuchen. Auf Währinger Seite traf Gludowatz. Die Mödlinger konnten sich in der Tabelle mit 6 Punkten auf Platz 3 schieben. Währing hat 10 Punkte, gefolgt vom WAC mit 8 Punkten.




Internationale Spiele

Datum Spielort Vereine Art Ergebnis Zuschauer Bemerkungen
30. November 1935 Mödling, Kunsteisbahn MEC - Skiclub Bratislava I 7:2(1-0,1-2,5-0) s.u.
02. Jänner 1936 Mödling, Kunsteisbahn MEC - Oxford University I 3:0(0-0,0-0,3-0) 400 s.u.
11. Jänner 1936 Mödling, Kunsteisbahn MEC - Telefonclub Roman Bukarest I 2:1(0-0,0-0,2-1) s.u.
16. Februar 1936 Mödling, Kunsteisbahn MEC Jug - BKE Budapest Jug I 2:0(1-0,0-0,1-0) Eimannsberger2


Spiel 30. November 1935 MEC - Skiclub Bratislava

  • Schiedsrichter: Langfelder
  • Team MEC: Russow, Heimannsberger, Schauer, Posowat, Ploderer I, Ploderer II, Winkler, Kerb,
  • Die 7 Tore für Mödling erzielten Winkler2, Kerb, Pfloderer II, Posowat, Heimannsberger, Schauer; für die Preßburger Bratislava Suchy und Bartosek.


Spiel 02. Jänner 1936 MEC - Oxford University

  • Schiedsrichter: Heugl, Stockerau
  • In den ersten beiden Dritteln spielten beide Mannschaften ausgeglichen. Im letzten Drittel waren die Mödlinger die Führenden. In drei Spielzügen trafen sie dreimal das gegnerische Tor. Posomat, Schauer und Kerb waren die Schützen. Das Spiel war fair und die Oxforder hinterließen einen guten Eindruck bei den 400 Besuchern.


Spiel 11. Jänner 1936 MEC - Telefonklub Roman Bukarest

  • Schiedsrichter: Focke

Team MEC: Habel, Kerb, Pummer, Floderer I, Floderer II, Eimannsberger, Manners, Weiß, Winkler.

  • Team Telefonklub Roman: Sprencz, Verteidiger: Bill Wathers, Tucker (Anastasiu), (beide Kanadier), Stürmer: Bacran, Brackl, Petrocci, Tico, Botec, Pana.
  • Habel, Pumer und Manners, sowie die Floderers, waren wohl die besten Spieler auf Seiten der Mödlinger. Bei den Rumänen war Wathers ausgezeichnet.
  • Im ersten Drittel spielte Mödling offensiv. Im zweiten Drittel waren beide Mannschaften gleich stark. Wathers und Winkler mussten für eine Minute vom Platz. Tore fielen bisher nicht. Im letzten Drittel wurde das Tempo des Spiels stark gesteigert. Floderer II schaffte das 1:0 für Mödling. Nach Vorbereitung von Manners konnte Floderer II erneut einschießen. Jetzt wurde Eimannsberger ausgeschlossen und Petrocci schaffte den Anschlusstreffer für die Rumänen. Endstand 2:1 für den MEC.




Saison 1936/37

  • 02. November 1936: Die Generalversammlung des MEC fand vor einigen Tagen statt. Die Wahlen brachten folgendes Ergebnis:
Präsident: Direktor Richard Bugno,
1. Vizepräsident: Oberinspektor Max Golfinger,
2. Vizepräsident: Stephan Krejci,
Kassierer: Franz Khebl
Schriftführer: ?
Ausschussmitlieder: Dr. Weiß, Zimmermann, Weber, Kerb, Ransnitz, Teubler, Graf, Randhartinger,
sportlicher Leiter: ?
  • 10. November 1936: Da der Verteidiger Kerb in dieser Saison nicht spielen kann, wurde der Spieler Mayer vom WAC gewonnen. Man hofft, dass der WAC ihn freigeben wird. Fraglich ist auch der Einsatz Floderers, der zum Militär eingezogen wurde.



Nationale Spiele

  • Die Liga wurde auf vier Mannschaften aufgestockt und die 1. Klasse hatte wieder fünf Teilnehmer. Die Mödlinger wurden Dritter der 1.Klasse.
  • Da nur fünf Jugendmannschaften ihre Meldung für den Jugend-Wanderpreis des OeEHV abgegeben hatten, wurde in einer Gruppe gespielt. Der MEC wurde Dritter.
Datum Spielort Vereine Art Ergebnis Zuschauer Bemerkungen
06. Dezember 1936 Mödling, Kunsteisbahn MEC - WAC F 1:1(0-0,1-0,0-1) 300 s.u.
13. Dezember 1936 Mödling, Kunsteisbahn MEC - St. Pö1lten M 13:0(2-0,7.0,4-0) 200 s.u.
20. Dezember 1936 Mödling, Kunsteisbahn MEC - Merkur M 7:0(4-0,2-0,1-0) 300 s.u.
22. Dezember 1936 Mödling, Kunsteisbahn MEC - Altmann F 3:5(2-1,0-2,1-2) s.u.
25. Dezember 1936 Leoben MEC - Leoben F 0:0(0-0,0-0,) s.u.
26. Dezember 1936 Mödling, Kunsteisbahn MEC - Leoben F 0:2(0-0.0-2,0-0) 150 s.u.
27. Dezember 1936 Mödling, Kunsteisbahn MEC - Leoben F 1:3(0-0,1-1,0-2) 300 s.u.
03. Jänner 1937 Mödling, Kunsteisbahn MEC - WAC M 3:1(3-0,0-0,0-1) 300 s.u.
14. Jänner 1937 Wien, WAF-Platz MEC - Brigittenau M 1:3(0-1,0-0,1-2) s.u.
19. Jänner 1937 St. Pölten MEC - St. Pölten M 1:0(0-0,1-0.0-0) s.u.
24. Jänner 1937 Mödling, Kunsteisbahn MEC - WAC M 3:4(0-3,2-0,1-1) 350 s.u.
31. Jänner 1937 Mödling, Kunsteisbahn MEC - Brigittenau M 0:2
06. Februar 1937 Mödling, Kunsteisbahn MEC - Altmann F 6:0
18. Februar 1937 Mödling, Kunsteisbahn MEC - Merkur M 6:2 Ersatzspiel lt. Verbandsbeschluss
21. Februar 1937 Mödling, Kunsteisbahn MEC Jug - WEV JW 2:7
23. Februar 1937 Mödling, Kunsteisbahn MEC Jug - Brigittenau JW 5:0 s.u.
26. Februar 1937 Mödling, Kunsteinsbahn MEC Jug - EKE Jug JW Absage s.u.
06. März 1937 Wien, Engelmann-Platz MEC Jug - EKE JW 0:1(0-0,0-0,0-1) s.u.
ohne ohne MEC - Merkur M 6:0 Merkur hat auf Spiel verzichet


Spiel 06. Dezember 1936 MEC - WAC

  • Schiedsrichter: Fantl
  • Das Spiel endete 1:1(0-0,1-0,0-1) unentschieden. Im ersten Drittel, welches torlos verlief, zeigten beide Mannschaften in ihrem Spiel keine Linie. Im zweiten Drittel wurde besser gespielt und Eimannsberger traf zum 1:0 für Mödling. Egon Winter konnte im letzten Drittel den Ausgleich erzielen. Da das Match jetzt derber wurde, war der Schiedsrichter gezwungen, eine Reihe Ausschlüsse auszusprechen, damit das Spiel im Rahmen blieb.


Spiel 10. Dezember 1936 ÖWSC - MEC

  • Schiedsrichter:
  • Team ÖWSC: Tor: Kaiser, Verteidiger: Johann Gartner, Schuster, 1. Sturm: Honschka Ditfurth, Lebmann, 2. Sturm: Hanke, Hermann, Winter, Ersatz: Graf, Fink,
  • Der ÖWSC verlor das Spiel gegen den MEC mit 1:3.


Spiel 13. Dezember 1936 MEC - St. Pölten M-Spiel

  • Schiedsrichter: Peroutka (Wien)
  • Team MEC: Tor: Habel, Verteidiger: Meyer, Pummer, 1. Sturm: Posowat, Floderer I, Eimannsberger, 2. Sturm: Schauer, Dr. Weiß, König,
  • Das erste Meisterschaftsspiel der Saison zwischen dem MEC und St. Pölten endete vor 200 Zuschauern mit 13:0(2-0,7.0,4-0). Die Mödlinger hatten schon einige Spiele hinter sich, während die Mannschaft aus St. Pölten zum ersten Mal in dieser Saison auf dem Eis standen. Die Treffer für Mödling erzielten König3, Eimannsberger2, Dr. Weiß2, FlodererI 2, Posowat2 und Schauer2. Die Mödlinger führten mit ihrem Gegner ein Katz-und-Maus-Spiel vor.


Spiel 20. Dezember 1936 MEC - Merkur M-Spiel

  • Schiedsrichter: Jahnke, Josef Göbl
  • Die Mödlinger gewannen das Meisterschaftsspiel gegen Merkur mit 7:0(4-0,2-0,1-0). Die Tore schossen Posowat3, Eimannsberger2 und Dr. Weiß2. 300 Zuschauer sahen das Spiel, bei dem das Eis wegen des Wetters nicht besonders gut war. Die Spieler von Merkur hatten noch nicht viel Gelegenheit zum trainieren gehabt und so war Mödling überlegen.


Spiel 22. Dezember 1936 MEC - Altmann

  • Schiedsrichter: Wollinger
  • Das Freundschaftsspiel zwischen dem MEC und Altmann endete 3:5(2-1,0-2,1-2). Altmann hatte sich durch den WAC-Mann Egon Winter verstärkt. Mödling hatte seinen Gegner wohl unterschätzt und trat mit zwei Ersatzleuten an. Im ersten Drittel konnte Mödling gleichwertig spielen. Dann ließ die Mannschaft etwas nach. Die Tore für Altmann schossen Egon Winter2, Weigl2 und Spira. Für die Mödlinger trafen Winkler, König und Kerb.


Spiel 25. Dezember 1936 MEC - Leoben

  • Schiedsrichter:
  • Team MEC: Tor: Habel, Verteidiger: Meyer, Pummer, 1. Sturm: Posowat, Floderer I, Eimannsberger, 2. Sturm: Schauer, Dr. Weiß, FlodererII, Reiseleiter: Sektionsleiter Richard Bugno,
  • Das Spiel des MEC in Leoben endete 0-0 unentschieden. Es musste 5 Minuten vor Schluss abgebrochen werden, da ein solcher Schneesturm aufkam, dass Spieler und Schiedsrichter sich nicht mehr sehen konnten.


Spiel 26. Dezember 1936 MEC - Leoben

  • Schiedsrichter: Hans Weinberger (Wien),
  • Team MEC: Tor: Habel, Verteidiger: Meyer, Pummer, 1. Sturm: Posowat, Floderer I, Eimannsberger, 2. Sturm: Schauer, Dr. Weiß, FlodererII, Reiseleiter: Sektionsleiter Richard Bugno,
  • Das erste Spiel in Mödling auf der Kunsteisbahn gewann Leoben mit 2:0(0-0,0-2,0-0). Die Leobener spielten viel zu hart. Es gab mehrere Auschlüsse gegen die Mannschaft. Der Torwart der Mödlinger Habel wurde im Gesicht verletzt und verlor 7 Zähne. Es musste im Spital weiter behandelt und die Gesichtswunde genäht werden. Die Treffer der Leobener erzielten Hoppe und SeidlerI.


Spiel 27. Dezember 1936 MEC - Leoben

  • Schiedsrichter: Jahnke, Ornstein (beide Wien)
  • Team MEC: Tor: Zellinger, Verteidiger: Meyer, Pummer, 1. Sturm: Posowat, Floderer I, Eimannsberger, 2. Sturm: Schauer, Dr. Weiß, FlodererII, Reiseleiter: Sektionsleiter Richard Bugno,
  • Auch im dritten Spiel zwischen dem MEC und Leoben gewannen die Gäste mit 3:1(0-0,1-1,2-0). Die Leobener spielten wieder sehr hart. Es gab Demonstrationen gegen die Wiener Schiedsrichter, die zwei Tore der Mödlinger nicht anerkannten. Fast wäre es zu Handgreiflichkeiten gekommen. Für die Leobener waren Zahlbruckner mit einem und SeidlerI mit zwei Toren erfolgreich. Für die Mödlinger konnte FlodererI einschießen. Für den Verletzten Torwar Habel spielte Zellinger im Tor des MEC.


Spiel 03. Jänner 1937 WAC - MEC M-Spiel

  • Schiedsrichter: Ing. Langfelder, Focke, (beide Wien)
  • Trotz des Föhnwetters konnte auf der Kunsteisbahn in Mödling gespielt werden. Der MEC gewann der Meisterschaftsspiel mit 3:1(3-0,0-0,0-1) gegen den WAC. Im ersten Drittel spielten die Stürmer vom MEC grandios und FlodererI, FlodererII und Eimannsberger machten je ein Tor. Das zweite Drittel blieb torlos. Im letzten Drittel konnte Winter für den WAC den Ehrentreffer einschießen. 300 Zuschauer sahen ein faires und ruhiges Spiel.


Spiel 14. Jänner 1937 Brigittenau - Mödling M-Spiel

  • Schiedsrichter: Ing. Dietrichstein, Merinsky
  • Das Meisterschaftsspiel zwischen Brigittenau und Mödling endete 3:1(1-0,0-0,2-1). Vitale schoss alle drei Treffer für Brigittenau. Einmannsberger traf für den MEC.


Spiel 19. Jänner 1937 MEC - St. Pölten M-Spiel

  • Schiedsrichter: Treu, Ohrenstein,
  • Das Spiel endete 1:0(0-0,1-0,0-0) für die Mödlinger gegen St. Pölten. Das Tor für Mödling schoss Eimannsberger. Der vom Österreichischen Eishockeyverband (OeEHV) wegen der Vorfälle beim Spiel gegen den WAC am 1. Jänner 1937 auf drei Monate gesperrte Spieler und Funktionär Hofstädter fiel auch heute wieder skandalös auf. Er befand sich unter den Zuschauern. Der Mödlinger Spieler Eimannsberger wurde von Hofstädter geohrfeigt. Erst als die Schiedsrichter drohten, das Spiel abzubrechen, trat wieder einigermaßen Ruhe ein.sref>SportTagblatt 22. Jänner 1937</ref>


Spiel 24. Jänner 1937 WAC - MEC M-Spiel

  • Schiedsrichter: Ing. Langfelder, Peroutka
  • Der WAC gewann das Spiel gegen den MEC mit 4:3(3-0,0-2,1-1) Toren. Das Spiel fand in Mödling vor 350 Zuschauern statt. Egon Winter schoss 3 Tore und Roman Winter eines für den WAC. Für Mödling waren Possowat (2) und Einmannsberger (1) erfolgreich.


Spiel 31. Jänner 1937 MEC - Brigittenau M-Spiel

  • Schiedsrichter: Jahnke
  • Die Brigittenauer gewannen das Spiel auf der Kunsteisbahn Mödling vor 350 Zuschauern mit 2:0(0-0,0-1,0-1) Toren. Die Mödlinger mussten zwei Ersatzleute ins Team einstellen, da der Torwart Habel noch verlezt ist und Eimannsberger verhindert war. Die Tore für Brigittenau schossen Peterlik und Vitale.


Spiel 20. Februar 1937 MEC Jug - WEV Jug JW-Spiel

  • Schiedsrichter: Volny
  • Das Turnierspiel um den Jugend-Wanderpreis auf der Kunsteisbahn Mödling zwischen MEC und WEV endete 2:7.


Spiel 23. Februar 1937 MEC Jug - Brigittenau Jug JW-Spiel

  • Schiedsrichter: Spielmann
  • Das Turnierspiel um den Jugend-Wanderpreis auf der Kunsteisbahn Mödling zwischen MEC und Brigittenau endete 5:0.


Spiel 26. Februar 1937 MEC Jug - EKE Jug JW-Spiel

  • Schiedsrichter: Ing. Langfelder
  • Das Turnierspiel um den Jugend-Wanderpreis auf der Kunsteisbahn Mödling zwischen MEC und EKE hat vermutlich nicht stattgefunden, da eine Neuansetzung am 06. März 1937 erfolgte.


Spiel 6. März 1937 EKE Jug. - MEC Jug. JW-Spiel

  • Schiedsrichter: F. Egger, Merinsky,
  • Das Spiel im Jugend-Wanderpokal des OeEHV zwischen den Jugendmannschaften des EKE und MEC wurde vom EKE mit 1:0(0-0,0-0,1-0) gewonnen. Der Treffer gelang dem EKE wenige Sekunden vor Schluss des letzten Drittels durch Stadelbauer.


Internationale Spiele

Datum Spielort Vereine Art Ergebnis Zuschauer Bemerkungen
28. November 1936 Mödling, Kunsteisbahn MEC - Sportclub Riessersee I 0:10(0-3,0-4,0-3) 1000 s.u.
29. November 1936 Mödling, Kunsteisbahn MEC - Sportclub Ferencvaros TV I 0:4(0-1,0-0,0-3) 200 s.u.
12. Dezember 1936 Mödling, Kunsteisbahn MEC - Lawn Tennis Club Prag I 3:9(0-4,0-3,3-2) 300 s.u.


Spiel 28. November 1936 MEC - Sportclub Riessersee

  • Schiedsrichter: Focke, Peroutka,
  • Team MEC:
  • Team Riessersee: Tor: Willi Egginger, Verteidiger: Braumiller, Reitmayer, 1. Sturm: Lang, Dr. Strobl, Schenk, 2. Sturm: Wild, Gaßner, Reinhold,
  • Der SC Riessersee schlug den MEC vor 1000 Zuschauern mit 0:10(0-3,04,0-3) ) Toren. Im ersten Drittel erzieltn Spaeth, Wild und Lang die Tore. Im zweiten Drittel waren es Lang, Dr. Strobl, Schenk und wieder Lang, im letzten Drittel Lang und zweimal Reinhold. Nur Eimannsberger und Pummer zeigten im Spiel der Mödlinger ihre Normalform.


Spiel 29. November 1936 MEC - Sportclub Ferencvaros TV

  • Schiedsrichter: Wollinger,
  • Team MEC:
  • Team Ferencvaros TV:
  • Vor 200 Zuschauern konnte Ferencvaros den MEC mit 0:4 (0-1,0-0,3-0) Toren besiegen. Die Mödlinger waren noch nicht in Form und zudem durch das schwere Spiel am Vortag noch erschöpft. Zudem musste Mödling mit drei Ersatzspielern antreten. Wieder waren Einmannsberger und Pummer die besten Spieler des MEC. Für die Budapester Mannschaft waren GergelyI zweimal und sein Bruder GergelyII einmal sowie Erdödy erfolgreich.


Spiel 12. Dezember 1936 MEC/HCW - Lawn Tennis Club Prag

  • Schiedsrichter: Jahnke, Aigner,
  • Team MEC/HCW: Tor: Habel (MEC), Verteidiger: Meyer (MEC), Forda (WEV), 1. Sturm: Feistritzer (HCW), Meißner (HCW), Kulka (HCW), 2. Sturm: Schauer (MEC), Kerb (MEC), Winkler (MEC),
  • Team LTC Prag: Tor: Dr. Krema, Verteidiger: Dr. Pusbauer, Beda, 1. Sturm: Trojak, Malecek, Kucera, 2. Sturm: Zetkovsky, Buckna, Cisa, Ersatz: Pergel, Reiseleiter: Zabrodskys
  • Vor 300 Zuschauern konnte der MEC den LTC Prag mit 9:3 (0-4,0-3,2-3) )bezwingen. Im lezten Drittel konnten die kombinierte Mannschaft aus MEC und HCW noch drei Tore durch Feistritzer (HCW) und Meißner (HCW) erzielen. Für die Prager waren Kucera4, Malecek2, Cisar und der Kanadier Buckna erfolgreich. Das neunte Tor war ein Eigentor von Schauer (MEC). Es war schade, das nur 300 Zuschauer zu diesem guten Eishockeyspiel beider Mannschaften gekommen waren.



Saison 1937/38

  • 25. November 1937: Mit der Öffnung der Kunsteisbahn Mödling begann für die Mitglieder des MEC sofort das Training. Am ersten Tag waren 25 Spieler unter Leitung des neune sportlichen Leiters Kurt Wollinger, ehemaliger Internationaler Tormann des Eishockey Klub Engelmann, aktiv. Wollinger ist Gendarm und in Mödling stationiert. Der MEC hat einige gute Spieler verloren. Winkler ist als Architekt nach Berlin gegangen. Auch Pummer hält sich in Deutschland auf, kommt aber evtl. wieder zurück. Posowat und Eimannsberger wurden zum Militär eingezogen. Mayer, von Beruf Landesbeamter, wurde nach Korneuburg versetzt. Der Tormann Habel hat geheiratet und es ist fraglich, ob er noch im Eishockey weiter tätig sein wird. Von der Mannschaft der letzten Saison sind somit nur noch Kerb, die Brüder Floderer, Dr. Weiß und Schauer. An jedem Montag, Mittwoch und Samstag wird zukünftig trainiert.
  • 25. November 1937: Die Generalversammlung des MEC hat bereits stattgefunden: Die Wahlen brachten folgendes Ergebnis:
Präsident: Direktor Richard Bugno,
1. Vizepräsident: Oberinspektor Max Golfinger,
2. Vizepräsident: Stephan Krejci,
Kassierer: Otto Keddl
Schriftführerin: Fräulein Rosa Randhartinger
Beisitzer: Dr. Weiß, Zimmermann, Schwidernoch, Kerb, Teubler, Graf,
sportlicher Leiter: Kurt Wollinger
  • 6. Dezember 1937: Einmannsberger kann trotz Einzug zum Militär die ganze Saison für den MEC spielen.

Nationale Spiele

  • Die Einteilung der Wiener Meisterschaft in der österreichischen Eishockey-Meisterschaft 1937/38 blieb wie im Vorjahr bestehen. Die 1. Klasse umfaßte aber sechs Mannschaften. Die Spiele der Liga und der 1. Klasse mit Mödling an der Spitze konnten noch erledigt werden, bevor die deutsche Wehrmacht im März 1938 in Österreich einmarschierte und der Eishockeyverband sofort aufgelöste wurde. Da auch die Zeitschrift der Eishockeysport nicht mehr erscheinen durfte, gibt es keine Endtabellen für diese Meisterschaftsaison.

Auch in dieser Saison beteiligten sich fünf Jugendmannschaften an den Cup-Spielen zum Jugend-Wanderpreis des OeEHV. Das Endspiel um den Pokal konnte nicht mehr durchgeführt werden, da die Deutschen in Österreich einmarschierten.

Datum Spielort Vereine Art Ergebnis Zuschauer Bemerkungen
04. Dezember 1937 Mödling, Kunsteisbahn MEC II - Merkur F 0:5(0-4,0-1,0-0) s.u.
05. Dezember 1937 Mödling, Kunsteisbahn MEC - WAC F 2:0(1-0,1-0,0-0) 300 s.u.
12. Dezember 1937 Mödling, Kunsteisbahn MEC - Altmann F 2:2(0-0,1-0-1-2) 300 s.u.
19. Dezember 1937 Mödling, Kunsteisbahn MEC - ÖWSC F 2:0(1-0,1-0,0-0) 150 s.u.
22. Dezember 1937 Wien, Engelmann-Platz MEC - EKE II M 1:2 s.u.
25. Dezember 1937 Mödling, Kunsteisbahn MEC - WEV II M 4:1(1-0,1-0,2-1) s.u.
26. Dezember 1937 Mödling, Kunsteisbahn MEC - WAC F 3:0(2-0,1-0,0-0) s.u.
02. Jänner 1938 Mödling, Kunsteisbahn MEC - ÖWSC M 7:0(1-0,3-0,3-0) 250 s.u.
09. Jänner 1938 Mödling, Kunsteisbahn MEC - Altmann M 2:2(2-0,0-2,0-0) s.u.
11. Jänner 1938 Wien, Merkur-Platz MEC - Merkur M 3:0(2-0,1-0,0-0) s.u.
22. Jänner 1938 Mödling, Kunsteisbahn MEC - EKE II M 1:0(1-0,0-0,0-0) 350 s.u.
23. Jänner 1938 Mödling, Kunsteisbahn MEC - Straßenbahn F 3:1(0-0,2-1,1-0) s.u.
27. Jänner 1938 Wien, WEV-Platz MEC - WEV II M 1:3(0-2,1-0,0-1) s.u.
29. Jänner 1938 Mödling, Kunsteisbahn MEC - Brigittenau F 1:2(0-0,1-0,0-2, s.u.
01. Februar 1938 Mödling, Kunsteisbahn MEC - Merkur M 6:1(2-0,2-1,2-0) 300 s.u.
05. Februar 1938 Mödling, Kunsteisbahn MEC - ÖWSC M 2:0(2-0,0-0,0-0) 250 .su.
07. Februar 1938 Mödling, Kunsteisbahn MEC Jug - Sokol XX Jug JW 18:0 s.u.
10. Februar 1938 Mödling MEC Jug - Brigittenau Jug JW nicht gespielt s.u.
15. Februar 1938 Mödling, Kunsteisbahn MEC Jug - WEV Jug JW ncht gespielt s.u.
16. Februar 1938 Wien, Engelmann-Platz MEC - Altmann M 3:0(1-0,2-0,0-0) s.u.
19. Februar 1938 Mödling, Kunsteisbahn MEC - Stockerau P 9:2 s.u.
20. Februar 1938 Mödling, Kunsteisbahn MEC II - St. Pölten P 2:1 s.u.
22. Februar 1938 Mödling MEC Jug - Brigittenau Jug JW ? s.u.
26. Februar 1938 Mödling, Kunsteisbahn MEC - EKE F 0:0
26. Februar 1938 Mödling, Kunsteisbahn MEC Jug - WEV Jug JW 0:5(0-2,0-0,0-3) s.u.
05. März 1938 Wien, Engelmann-Platz MEC Jug - EKE Jug 2:1(0-1,1-0,1-0) s.u.


Spiel 04. Dezember 1937 MEC II - Merkur

  • Schiedsrichter: Klein
  • 14 Tage lang hatten die Mödlinger für das erste Spiel der Saison trainieren können. Die routinierteren Wiener Spieler gewannen gegen den MEC mit 5:0(4-0,1-0,0-0). Die Tore für Merkur schossen Sturma2, Racek, Werner und Heider


Spiel 05. Dezember 1937 MEC - WAC

  • Schiedsrichter: Aigner
  • Der MEC waren dem Gegne WAC stark überlegen. Hätte die Verteidigung des WAC nicht so gut gespielt, wäre von den Mödlingern noch ein höheres Ergebnis möglich gewesen. Den Wienern fehlte es noch an Training für die Saison. So gewannen die Gastgeber mit 2:0(1-0,1-0,0-0). Den Treffer im ersten Drittel erzielte Floderer II und den Treffer im zweiten Drittel Ludwig Lenz. 300 Besucher hatten sich eingefunden.


Spiel 12. Dezember 1937 MEC - Altmann

  • Schiedsrichter: Merinski
  • 300 Zuschauer waren zum Spiel von MEC - Altmann gekommen. Man trennte sich 2:2(0-0,1-0,1-2) unentschieden. Bauer und FlodererII trafen für die Mödlinger, Medak war für Altmann erfolgreich. Hinzu kam ein Selbsttor der Mödlinger.


Spiel 19. Dezember 1937 MEC - ÖWSC

  • Schiedsrichter: Willy Moser, Güldner
  • 150 Zuschauer sahen einen Sieg des MEC über den Österreichischen Wintersport Club mit 2:0(1-0,1-0,0-0)Toren. Im ersten Drittel konnte Lenz für den MEC das Führungstor erzielen. Im zweiten Drittel war Lenz erneut erfolgreich. Im leltzten Drittel wehrte sich der ÖWSC energisch gegen weitere Tore. Sie hatten einen guten Tormann, ansonsten wäre eine noch höhere Niederlage entstanden.


Spiel 22. Dezember 1937 EKE II - MEC M-Spiel

  • Schiedsrichter: Rammer, Ornstein
  • Das Spiel zwischen der Reserve des EKE und dem MEC ging 2:1 für den EKE aus.[5] . Der OeEHV bestimmt dann, das eine Neuaustragung des Spieles notwendig ist, da der zeitnehmende Schiedsrichter des Spieles auf Lebenszeit gesperrt ist. Das Wiederholungsspiel fand am 22. Jänner 1938 in Mödling statt und endete 0:1 für Mödling. Diese Entscheidung hob der Verband wieder auf und bestimmte, dass dieses erste Spiel mit zwei Punkten für den EKE gewertet wird.([6]


Spiel 25. Dezember 1937 WEV II - MEC M-Spiel

  • Schiedsrichter: Spielmann,
  • Die Reservemannschaft des WEV verlor mit 4:1(1-0,1-0,2-1) gegen den Mödlinger Eislauf Club. Es regnete während des Spiels in strömen. Je zwei Tore schossen Dr. Weiß und Posowat. Für die Wiener konnte Hofbauer den Ehrentreffer erzielen. Er war auch des beste Wiener Spieler auf dem Platz. Posowat, Habel und Dr. Weiß waren die Stützen in der Mannschaft der Mödlinger.


Spiel 26. Dezember 1937 MEC - WAC

  • Schiedsrichter: Wollinger
  • Das Spiel zwischen dem MEC und dem WAC endete 3:0(2-0,1-0,0-0) für Mödling. Zwei Tore für die Mödlinger schoss FlodererII und das dritte Kerb. Dr. Weiß war wieder der beste Spieler der Mödlinger, aber auch Kerb, Habl und Pummer spielten gut. Beim WAC war der Torwart Kabane der Beste auf dem Eis.


Spiel 02. Jänner 1938 MEC - ÖWSC M-Spiel

  • Schiedsrichter: Ing. Langfelder, Ornstein
  • Die Mödlinger gewannen das Meisterschftsspiel der 1. Klasse vor 250 Zuschauern gegen den ÖWSC mit 7:0(1-0,3-0,3-0) Toren. Der MEC war den Wiener jederzeit spielerich überlegen. Drei Treffer erzielte Dr. Weiß, zwei Einmannsberger und je einen Lenz und FlodererI.


Spiel 09. Jänner 1938 MEC - Altmann M-Spiel

  • Schiedsrichter: Merinski, Treu
  • Das Meisterschaftsspiel in Mödling endete 2:2(2-0,0-2,0-0) unentschieden zwischen dem MEC und der Firmenmannschaft Bernhard Altmann. Im ersten Drittel spielten die Mödlinger als Favorit in diesem spiel auch überlegen. Zwei Tore schossen sie durch Erich Floderer und Kerb. Im zweiten Drittel konnte Altmann durch Spira den Anschlusstreffer erzielen Durch ein Eigentor der Mödlinger von Fritz Floderer kam dann der Ausgleich zustande. Im letzten Drittel ließen es beide Mannschaften ruhig angeheben und es kam zu keinem weiteren Treffer.


Spiel 11. Jänner 1938 MEC - Merkur M-Spiel

  • Schiedsrichter: Dr. Klein
  • Das Meisterschaftsspiel der 1. Klasse gewann Mödling gegen Merkur mit 3:0(2-0,1-0,0-0). Die Tore erzielten Dr. Weiß, Floderer und Kerb. Die Mödlinger waren den Spielern aus Wien überlegen.


Spiel 22. Jänner 1938 MEC - EKE II M-Spiel/später aufgehoben

  • Schiedsrichter: Ornstein, Treu,
  • Der Verband hat das erste Spiel am 22. Dezember 1937 nicht anerkannt und es musste das Spiel wiederholt werden.[7] Heute verlor die Reserve des EKE mit 0-1(0-1,0-0,0-0) geben Mödling. Dr. Weiß schaffte im 1. Drittel einen Durchbruch zum 1:0 für Mödling. Die 350 Zuschauer sahen ein schönes Eishockeyspiel. Dieses Spiel wurde durch die Entscheidung des Verbandes in den Beglaubigungen nicht mehr gewertet. Vielmehr wurde das das erste Spiel vom 22. Dezember dem EKE mit 2 Punkten beglaubigt.[8]


Spiel 23. Jänner 1938 Straßenbahn - MEC

  • Schiedsrichter: Wollinger, Jahnke
  • In einem Freundschaftsspiel verloren die Straßenbahner gegen Mödling 1:3(0-0,1-2,0-1). Für Mödling schossen Kuntschik zwei und Dr. Weiß ein Tor. Für die Straßenbahner traf Biringer.


Spiel 27. Jänner 1938 WEV II - MEC M-Spiel

  • Schiedsrichter: Fantl, Wollny,
  • Der WEV II besiegte den derzeitigen Tabellenführer Mödlinger Eislauf Club mit 3:1(2-0,0-1,1-0) Toren. Der Torwart Kröttlinger war bei WEV der beste Mann auf dem Eis. Bei der Reserve des WEV war Riedl mit zwei Toren erfolgreich und Auspitz mit einem. Den Mödlinger Treffer erzielte König


Spiel 29. Jänner 1938 MEC - Brigittenau

  • Schiedsrichter: Wollinger
  • Der Eishockey Klub Brigittenau besiegte den Mödlinger Eislauf Club mit 1:2(0-0,1-0,0-2). Bei den Mödlingern fehlten drei ihrer Stammspieler, u.a. auch Eimannsberger. Für Brigittenau waren Hammerschmidt und Cech erfolgreich, für die Mödlinger konnte FlodererI den Treffer erzielen.


Spiel 01. Februar 1938 MEC - Merkur M-Spiel

  • Schiedsrichter: Jahnke, Fred Revy
  • Die Mödlinger gewannen das Meisterschafsspiel gegen Merkur mit 6:1(2-0,2-1,2-0) Toren. Die Torschützen bei Mödling waren Floderer2, Dr. Weiß2, Eimannsberger und Kerb. Für Merkur traf Emhart. 300 Zuschauer sahen das Spiel.


Spiel 05. Februar 1938 MEC - ÖWSC M-Spiel

  • Schiedsrichter: Dr. Klein, Prachar,
  • Das Meisterschaftsspiel gegen den ÖWSC gewann Mödling auf seiner Kunsteisbahn mit 2:0(2-0,0-0,0-0). Die Tore für Mödling schossen im ersten Drittel Dr. Weiß und Lenz. 250 Zuschauer sahen das Spiel.


Spiel 07. Februar 1938 MEC Jug - Sokol XX Jug JW

  • Schiedsrichter: Wollinger
  • Das Turnierspiel auf der Kunsteisbahn Mödling um den Jugendwanderpreis zwischen MEC und Sokol XX endete 18:0.


Spiel 10. Februar 1938 MEC Jug - Brigittenau Jug JW

  • Schiedsrichter: Hans Wollinger,
  • Das Turnierspiel auf der Kunsteisbahn Mödling um den Jugendwanderpreis zwischen MEC und Brigittenau fand nicht statt, da der MEC nicht angetreten war.


Spiel 15. Februar 1938 WEV Jug - MEC Jug JW

  • Schiedsrichter:
  • Das Turnierspiel auf dem WEV-Platz in Wien zwischen WEV und MEC fand nicht statt, da der Mödlinger Eislauf Club zum Spiel nicht angetreten war.


Spiel 16. Februar 1938 Altmann - MEC M-Spiel

  • Schiedsrichter:
  • Im Meisterschaftsspiel der 1. Klasse besiegte Mödling die Firmenmannschaft Altmann mit 3:0(1-0,2-0,0-0). Alle Tore für Mödling schoss Eimannsberger. Damit ist der Aufstieg in der nächsten Saison sichergestellt, da nur noch der EKE auf die gleiche Punktzahl kommen kann, dieser aber als Reservemannschaft nicht aufstiegsberechtigt ist.


Eishockeyturnier um den Ehrenpreis der Landeshauptmannschaft Niederösterreich

Erstmalig wird auf der Mödlinger Kunsteisbahn am 19. und 20. Februar 1938 ein Eishockeyturnier um den Ehrenpreis der Landeshauptmannschaft Niederösterreich stattfinden. An den Turnier nehmen teil:
-Eislaufverein Stockerau,
-Eislaufverein St. Pölten,
-Eislaufverein Langenzersdorf,
-Eislaufverein Klosterneuburg,
-Mödlinger Eislauf Club.
Am Abend des 19. Februar werden drei Vorrundenspiele ausgetragen. Das Endspiel ist für Sonntag um 20.30 Uhr festgelegt.[9]


Spiel 19. Februar 1938 MEC - Stockerau Pokalspiel

  • Schiedsrichter:
  • Das Pokalspiel auf der Kunsteisbahn Mödling zwischen dem MEC und Stockerau endete 9:2.


Spiel 20. Februar 1938 MEC II - St. Pölten Pokalspiel

  • Schiedsrichter:
  • Das Pokalspiel auf der Kunsteisbahn Mödling zwischen dem MEC II und St. Pölten endete 2:1.



Spiel 22. Februar 1938 MEC Jug - Brigittenau Jug JW

  • Schiedsrichter: Revy,
  • Das Turnierspiel auf der Kunsteisbahn Mödling um den Jugendwanderpreis zwischen MEC und Brigittenau endete ?.


Spiel 24. Februar 1938 WEV Jug - MEC Jug JW

  • Schiedsrichter: Revy,
  • Das Turnierspiel um den Jugendwanderpreis zwischen WEV und MEC endete 5:0(2-0,0-0,3-0).


Spiel 05. März 1938 EKE Jug - MEC Jug JW

  • Schiedsrichter: Dr. Klein
  • Das Turnierspiel um den Jugendwanderpreis zwischen EKE und MEC endete 1:2(1-0,0-1,0-1). 308

Internationale Spiele

Datum Spielort Vereine Art Ergebnis Zuschauer Bemerkungen
11. Dezember 1937 Mödling, Kunsteisbahn MEC - Skiklub Bratislava I 4:1(3-0,1-0,0-1) 200 s.u.
16. Dezember 1937 Mödling, Kunsteisbahn MEC - Skiclub Bratislava I 2:1


Spiel 11. Dezember 1937 MEC - Skiklub Bratislave

  • Schiedsrichter: Merinski
  • 200 Zuschauer sahen das Spiel der Mödlinger gegen den Skiklub Bratislava. Die Mödlinger gewannen 4:1(3-0,1-0,0-1). Die Tore für den Gastgeber schossen FlodererI, Elmannsberger, Dr. Weiss und Hönig. Für die Preßburger war Bartosek erfolgreich.




Spiele nach dem Einmarsch der Deutschen in Österreich

Saison 1938/39

Meisterschaftsspiele

Datum Spielort Vereine Art Ergebnis Zuschauer Bemerkungen
20. Dezember 1938 Wien, WEV-Platz MEC Jug - WEV II Jug Geb-M. HJ 7:0(5-0,2-0,0-0)
22. Dezember 1938 Wien, WEV-Platz MEC Jug - WEV I Jug Geb-M. HJ 1:0 MEC Gebietsmeister
25. Dezember 1938 Mödling, Kunsteisbahn MEC - WEV II KM 2:1(1-0,1-1,0-0)
08. Jänner 1939 Mödling, Kunsteisbahn MEC - Brigittenau KM 4:5
15. Jänner 1939 Mödling, Kunsteisbahn MEC - WAC/ÖWSC KM 4:1(3-1,1-0,0-0) 300
22. Jänner 1939 Mödling, Kunsteisbahn MEC - Straßenbahn KM 8:0(3-0,4-0,1-0) s.u.
05. Februar 1939 Mödling, Kunsteisbahn MEC - EKE II KM s.u.


Spiel 22. Jänner 1939 MEC - Straßenbahn KM-Spiel

  • Schiedsrichter:
  • Das Meisterschaftsspiel auf der Kunsteisbahn Mödling zwischen MEC und Straßenbahn endete 8:0(3-0,4-0,1-0). Nach dem Spiel kam es zu Raufszenen auf dem Platz. Ein ausgeschlossener Spieler von Mödling hatte Streit mit Zuschauern.


Spiel 05. Februar 1939 EKE - Mödling

  • Schiedsrichter: Jahnke,
  • Das Meisterschaftsspiel auf der Kunsteisbahn Mödling zwischen EKE und MEC endete 3:7(0-4,1-2,2-1). Die Tore für den EKE schossen Herbert Föderl, Alois Leitner und Josef Hintermayer.



Sonstige Eishockeyspiele

Datum Spielort Vereine Art Ergebnis Zuschauer Bemerkungen




Einzelnachweise

  1. SportTagblatt 27. Dezember 1929
  2. Sportbeilage der Polizeirundschau "Öffentliche Sicherheit" Nr. 3/1931, Seite 10
  3. Spiele von Dienstag. In: Sportblatt am Mittag / Sport-Tagblatt. Sport-Ausgabe des Neuen Wiener Tagblattes, 15. Jänner 1931, S. 6 (Online bei ANNO)Vorlage:ANNO/Wartung/wst
  4. Mödlinger in Cortina. In: Sportblatt am Mittag / Sport-Tagblatt. Sport-Ausgabe des Neuen Wiener Tagblattes, 20. Februar 1931, S. 5 (Online bei ANNO)Vorlage:ANNO/Wartung/wst
  5. Der Eishockeysport 15. Jänner 1938
  6. Der Eishockeysport Ausgabe Nr. 18, Seite 84
  7. Der Eishockeysport Nr. 11
  8. Der Eishockeysport Ausgabe Nr. 18, Seite 84
  9. Das Kleine Volksblatt 19. Februar 1938


Quellenangaben

  • SportTagblatt der Jahrgänge 1928 bis 1938
  • Zeitschrift des österreichischen Eishockeyverbandes "Der Eishockeysport", Jahrgänge 1928 bis 1938