Margit Dimow

Aus Regiowiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Margit Dimow, auch Margit Dimow-Tobisch, Dimov, Dimov-Tobisch (*1956 in Linz) ist eine oberösterreichische Kunst- und Werkerzieherin, Malerin und Objektkünstlerin. Sie lebt und arbeitet mit ihrem Mann Wassil Dimow in Neumarkt im Mühlkreis.

Leben und Wirken

Dimow-Tobisch ist Absolventin der Hochschule für angewandte Kunst Wien. Zu ihren Lehrern zählten Herbert Tasquil und Sepp Moosmann. Für ein Studium in der Meisterklasse von Magdalena Abakanovicz an der Adam-Mickiewicz-Universität Posen, Polen, bekam sie ein Stipendium.

Sie legte die Lehramtsprüfung ab und unterrichtete zunächst in Mödling und Wien, ab 1989 in Freistadt, wo sie bis 2014 Kunst- und Werkerzieherin am Bundesgymnasium und Bundesrealgymnasium Freistadt unterrichtete.[1] Beim dortigen Schultheater engagierte sie sich bei der Erstellung von Kostümen, Bühnenbild und Requisiten. Nach diversen Fortbildungen im Bereich Darstellendes Spiel übernahm sie Regie und Gesamtgestaltung von Musical-Produktionen mit Schülern. Sie ist als freischaffende Künstlerin in den Bereichen Malerei, Plastik und Kunsthandwerk tätig.[2]

Projekte

  • An(ders)sichten, Schaufenster-Inszenierung im Mühlviertler Kernland, (2011 bis 2014)

Ausstellungen

Die Künstlerin präsentiert ihre Werke bei Ausstellungen und Ausstellungsbeteiligungen im In- und Ausland.

  • TeilSichtWeise, Mühlviertel kreativ Haus (MÜK-Haus), Freistadt, 2017[3]
  • Kopf und Kragen, Galerie V&V, Wien, 2017[4]
  • Durch meine Augen, Kulturhaus Bruckmühle, Pregarten, 2018
  • Plaudern & Punsch & Kunst, Kulturhaus Raml Wirt, Neumarkt im Mühlkreis, 2006

Weblinks

Einzelnachweise