Margret Czerni

Aus Regiowiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Margret Czerni (* 27. Dezember 1926 in Wien), auch Sattlberger oder Czerni-Sattlberger oder Sattlberger-Czerni oder Czerni-Salberg, ist eine österreichische Schriftstellerin, Kulturjournalistin und Bibliothekarin.

Leben und Wirken

Czerni studierte Klavier sowie an der Universität Wien Englisch-Dolmetsch, Anglistik und Theaterwissenschaft und absolvierte die Reifeprüfung Schauspiel.

Von 1945 bis 1948 betätigte sie sich als freie Journalistin in Wien. Ab 1948 war sie als Script Writerin, Programmgestalterin und Moderatorin für die Sendergruppe Rot-Weiß-Rot und als Journalistin für den Kurier tätig. 1950 übersiedelte sie nach Linz und wirkte bis 1961 als Programmproduzentin und Moderatorin zunächst beim Sender Rot-Weiß-Rot, später beim ORF im Studio Linz unter Andreas Reischek. Danach war sie dort als frei Mitarbeiterin in verschiedenen Funktionen, überwiegend aber als Autorin bis 1984 tätig.

Als Projektleiterin war sie am Aufbau des ORF maßgeblich beteiligt, u.a. mit der Sendung Tanzmusik auf Bestellung, zunächst in Klagenfurt und Salzburg, dann in Linz mit Haymo Pockberger. Bekannt wurde sie in Linz auch mit Kindersendungen mit rund 200 Kinderhörspielen.

Von 1979 bis 1991 wirkte sie als geprüfte Bibliothekarin im Linzer Adalbert Stifter Haus (Adalbert-Stifter-Institut), wo sie ab 1990 ordentliches Institutsmitglied war und von 1996 bis 1999 Mitarbeiterin im Literaturarchiv war und die Bibliothek nach wissenschaftlichen Kriterien aufbaute. Sie organisierte in dieser Funktion kulturelle und literaturwissenschaftliche Ausstellungen wie z.B. Wien habe ich satt - Linz zur Stifterzeit im Nordico 2005[1], weiters Lesungen zur Weltliteratur als Matineen in der Oberösterreichischen Landesbibliothek.[2][3]

Czerni ist u.a. Mitglied im Österreichischen P.E.N.-Club und in der Innviertler Künstlergilde. Von 1975 bis 1978 war sie Linzer Präsidentin der seit 1963 in Linz bestehenden Frauenrechtsorganisation Soroptimist Club Linz. Sie erweiterte ihr Wissen durch zahlreiche Auslandsaufenthalte

Werke (Auswahl)

Ihr kulturelles Schaffen richtet sich sowohl an Kinder als auch Erwachsene und ihre Werke wurden vom ORF, verschiedenen Zeitungen und Zeitschriften sowie in Büchern veröffentlicht. Sie fungierte auch mehrfach als Herausgeberin kultureller Publikationen.[4][5]

Bühnenstücke
  • Mobbing, Uraufführung Ensembletheater, Wien, 2003
  • Der Zwäpfelbirschenblütenbaum, Uraufführung Theater des Kindes, Linz, 1994
  • Der Zaubermantel, Uraufführung Theater des Kindes, Linz, 1999
Bücher
Herausgebertätigkeit
  • Ich und die Fremden - Teil I: Aufsätze - Literarische Beiträge, Edition Geschichte der Heimat, 1994
  • Gezeiten (Anthologie), 1995
  • Mit Willibald Katzinger: Stifter-Nachlese, Dokumentation zur Stifterausstellung 2005 im Museum Nordico, Linz, 2006

Auszeichnungen

  • Publikumspreis für Literatur zur Arbeitswelt (1979)
  • Anerkennungspreis der Ernst Koref-Stiftung (1979)
  • Kulturmedaille der Stadt Linz (1995)
  • Kulturmedaille des Landes Oberösterreich (1996)
  • 2. Preis des Dramatisierungswettbewerbes der Internationalen Franz-Werfel-Gesellschaft (1997)
  • Dramatikerprämie des Landes Oberösterreich (1999)
  • Silbernes Verdienstzeichen des Landes Oberösterreich (2006)[6]

Literatur, Medien

Weblinks

Einzelnachweise