Markus Hoyos

Aus Regiowiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Markus Hoyos 2016

Markus Maria Bernhard Heinrich Hoyos (* 30. September 1960 in Wien) ist ein österreichischer Forstwirt und Großgrundbesitzer.

Leben

Hoyos absolvierte ein Studium der Land- und Forstwirtschaft an der Universität für Bodenkultur in Wien. Nach dem Studienabschluss war er zunächst für ein Wirtschaftstreuhandunternehmen tätig und leitet seit 1993 die Land- und Forstgüter Drosendorf, Horn und Rosenburg. 2000 wurde er von seinem kinderlosen Onkel Hans Hoyos-Sprinzenstein adoptiert. Seit dessen Tod 2010 ist Markus Hoyos alleiniger Eigentümer der Güter Drosendorf, Horn und Rosenburg.[1] Neben der Bewirtschaftung der land- und forstwirtschaftlichen Güter[2] bemüht er sich um den Erhalt der Schloss- und Burganlagen in Drosendorf, Horn und Rosenburg, die fortlaufend renoviert werden.

Markus Hoyos war Vizepräsident des Hauptverbandes der Land- und Forstwirtschaftsbetriebe Österreichs.[3] Er ist Mitglied im Vorstand der Land & Forst Betriebe Niederösterreich[4] und Vorstand im Direktorium für Galopprennsport und Vollblutzucht in Österreich.[5]

Familie

Markus Hoyos entstammt dem spanischen Adelsgeschlecht Hoyos, das im 16. Jahrhundert von Spanien nach Niederösterreich eingewandert war. Er ist der jüngste Sohn von Heinrich Hoyos (1924–1999) und Maria Theresia Hoyos, geborene Mayr-Melnhof (* 1926). Er wuchs in Wien, Horn und Gutenstein auf.[6]

Er ist verheiratet und hat vier zwischen 2003 und 2008 geborene Kinder. Die Familie lebt auf Schloss Horn.

Weblinks

Literatur

  • Michael S. Habsburg-Lothringen: Die Familie Hoyos. Geschichte und Persönlichkeiten. In: Adel im Wandel. Politik, Kultur, Konfession 1500–1700. Katalog der Niederösterreichischen Landesausstellung Rosenburg 1990. Wien 1990, ISBN 3-85460-019-4, S. 565–576.

Einzelnachweise