Marlen Billii

Aus Regiowiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Marlen Billii (* 30. August 1980 in Vöcklabruck, Oberösterreich, als Marlene Kathrin Mairinger) ist eine österreichische Sängerin, Songwriterin, Produzentin, Verlegerin, Label-Inhaberin und Designerin.

Leben

Billii begann mit sechs Jahren Geigenunterricht an der Musikschule zu nehmen. Im Alter von zehn Jahren begann sie zusätzlich mit Klavierunterricht. Zur gleichen Zeit wechselte sie mit der Geige ans Bruckner Konservatorium Linz, wo sie weitere drei Jahre Unterricht nahm. Sie machte eine Ausbildung zur Bürokauffrau und gründete mit 22 Jahren eine Eventagentur, die sie neun Jahre lang führte. Nebenbei tourte sie unter anderem Künstlernamen als Live Act durch Clubs und Diskotheken im In- und Ausland und feiert 2016 ihr zehnjähriges Bühnenjubiläum.

2010 wurde sie Mutter von Zwillingen, was sie dazu veranlasste, ihr Unternehmen zu verkaufen und sich ab 2012 ganz der Musik zu widmen.

Musik

Sie kreierte 2014 das Musikgenre Schlouse, das geprägt ist durch die Verschmelzung der Stilarten Schlager und House. 2015 gründete sie das Label Schlouse sowie den Schlouse Musikverlag. Im April desselben Jahres wurde die Debutsingle „Taunz im Regn“ veröffentlicht.

Produziert werden die Songs von Wolfgang Lindner junior und Philip Reisinger, auch bekannt als Sonic Snares.[1][2]

Als Teilnehmerin des Talentschuppens beim Schlagermove 2015 in Hamburg belegte sie gemeinsam mit Jessica-Sarah Thoma den ersten Platz.

Songwriting

Billii ist gemeinsam mit Wolfgang Lindner junior und Thomas Eder unter dem Pseudonym SOKOmiez für namhafte Künstler als Komponistin und Texterin tätig. Unter anderem wirkte sie bei dem Lied Küss mich auf dem Album Dezembergefühl von Stefanie Hertel, sowie beim Lied Dirndl Check'n[3][4][5] auf dem Album 300% Juzi der Die jungen Zillertaler mit.[6]

Diskografie

Singles

  • Taunz mit mir Akustisch (Veröffentlichung am 4. Dezember 2015)
  • Taunz im Regn (Veröffentlichung am 24. April 2015)

Alben

  • Do geht die Sun auf (Veröffentlichung am 12. Juni 2015)

Einzelnachweise

Weblinks