Martin Aichinger

Aus Regiowiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel oder nachfolgende Abschnitt ist nicht hinreichend mit Belegen (beispielsweise Einzelnachweisen) ausgestattet. Die fraglichen Angaben werden daher möglicherweise demnächst entfernt. Bitte hilf der Wikipedia, indem du die Angaben recherchierst und gute Belege einfügst.

Martin Josef Aichinger (* 12. Dezember 1990 in St. Pölten) ist ein Sozialdemokratischer, Gewerkschaftsfunktionär und Jugendpolitiker.

Aichinger ist seit 27. November 2015 Vorsitzender der Österreichischen Gewerkschaftsjugend Niederösterreich.[1] Er ist auch im Vorstand des ÖGB Niederösterreichs und der VIDA Niederösterreich tätig. Außerdem ist er Landesjugendvorsitzender der Fachgewerkschaft VIDA Niederösterreich und Vorsitzender der Jungen Generation Böheimkirchen.

Leben

Martin Aichinger wurde am 12. Dezember 1990 in St. Pölten geboren. Als Sohn einer ländlichen Arbeiterfamilie wuchs er in bescheidenen Verhältnissen auf. Aichinger lernte den Beruf des Elekroanlagentechnikers bei den Österreichischen Bundesbahnen und schloss mit gutem Erfolg die Lehrabschlussprüfung im Februar 2010 ab.

In seiner Lehrzeit trat er der Gewerkschaft der Eisenbahner GdE als Mitglied bei. Bis 2009 war er Mitglied der Sozialistischen Jugend SJ, wo er aus persönlichen Gründen austrat. Im Herbst 2012 bis ins Frühjahr 2014 besuchte er die Fachhochschule für Automatisierungstechnik beim Wirtschaftsförderungsinstitut WIFI. Nach vierjähriger politischer Inaktivität, gründete er im Mai 2013 die Junge Generation Böheimkirchen. Durch die politische Aktivität und die Einbringung innerhalb der Fachgewerkschaft wurde er im November des gleichen Jahres zum Landesvorsitzenden der VIDA Jugend NÖ gewählt. Angesichts seiner gewerkschaftlichen Leistung innerhalb der Gewerkschaft VIDA, wurde er vorgeschlagen als ÖGJ NÖ Vorsitzender zu kandidieren. Am 27. November 2015 wurde er anlässlich der ÖGJ Konferenz Niederösterreich mehrheitlich zum Vorsitzenden gewählt. Ebenfalls am 27. November war die Jugendkonferenz der Fraktion Sozialdemokratischer Gewerkschafter FSG, wo Martin Aichinger ins Präsidium gewählt wurde.

An der Umgestaltung der VIDA Jugend Niederösterreich war er stark beteiligt.

Einzelnachweise

  1. Kontakt zur ÖGJ abgerufen am 15. Juli 2016