Marusch von Zelking

Aus Regiowiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Marusch von Zelking (* im 16. Jahrhundert, um 1589; † 17. Jahrhundert, um 1615), auch Margaretha von Zelking, Margaretha von Aspan oder Margaretha von Tschernembl, war eine Adelige des Erzherzogtums Österreich ob der Enns[A 1].

Herkunft und Familie

Marusch von Zelking stammte aus einer Adelsfamilie, die im Mittelalter Besitzungen in den heutigen Bundesländern Oberösterreich und Niederösterreich besaß. Sie war die Tochter von Peter Wilhelm von Zelking aus dessen Ehe mit Justina von Polheim (zu Leibnitz). Marusch von Zelking war zweimal verheiratet und hatte drei Kinder.[1] Verheiratet war sie

∞ in 1. Ehe mit Jakob von Aspan, Herr von Haag zu Liechtenhaag und Wimsbach auf Hartheim († um 1609)
  • Hans Joachim von Aspan
  • Marusch von Aspan
∞ mit Georg Ulrich von Kainach
  • Rosa von Aspan
∞ mit Ehrnreich von Landau
∞ in 2. Ehe mit Veit Albrecht von Tschernembl, Bruder von Georg Erasmus von Tschernembl

Leben

Marusch von Zelking …

Literatur

  • Anton Harrer: Die Herren und Frauen von Zelking. Eine Spurensuche. Melk, 2016, S. 162-179

Einzelnachweise

  1. vgl. Anton Harrer: Die Herren und Frauen von Zelking, 2016, S. 447

Anmerkungen

  1. Im 15. Jahrhundert spaltete sich das Herzogtum Österreich in zwei Teilherzogtümer auf: Österreich ob der Enns und Österreich unter der Enns. Das Herzogtum Österreich ob der Enns, das spätere Erzherzogtum und Kronland Österreich ob der Enns, umfasste im 16. Jahrhundert 5. Jahrhundert wesentliche Teile des heutigen Bundeslandes Oberösterreichs, ausgenommen das Innviertel.