Meine Stimme G!LT

Aus Regiowiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Meine Stimme G!LT ist als Partei ein Projekt des österreichischen Schauspielers und Kabarettisten Roland Düringer. Für ein Antreten bei der Nationalratswahl 2017 werden Unterstützungserklärungen gesammelt. Düringer sieht seine Partei darüberhinaus auch als „Kunstprojekt, eine Art paradoxe Intervention, die den Herrschenden den Spiegel vorhalten soll.“[1] Die Partei sei politisch außerhalb des Parteienspektrums angesiedelt und daher auch keine Partei der Mitte.

Profil und Programm

Um Ungültig- bzw. Nichtwählern eine gültige Stimmabgabe zu ermöglichen, wurde G!LT am 21. September 2016 ohne politische Ausrichtung formell als Partei gegründet. G!LT soll als Projekt nach der Nationalratswahl 2017 enden, jedoch als Partei fortbestehen, falls es gelingt, die erforderlichen Unterstützungserklärungen beizubringen und mindestens vier Prozent der gültigen Stimmen auf sich zu vereinen. Es ist angedacht, dass G!LT-Abgeordnete dann ihr Mandat frei ausüben und die Demokratie ohne Klubzwang weiterentwickeln.

G!LT ist nicht parteipolitisch angelegt, sondern demokratiepolitisch. Daher steht anstelle eines Parteiprogrammes die grundsätzlich humanistische Ausrichtung seiner Repräsentanten.

Literatur

  • Roland Düringer: Meine Stimme gilt! … und deine? Das Manifest eines Staatsbürgers, der die Schnauze voll hat. Eine Idee, die Österreich verändern wird. ISBN 978-3-7106-0095-1

Weblinks

Einzelnachweise

  1. vgl. Literatureintrag: Meine Stimme gilt!: … und deine?