Monieren

Aus Regiowiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Monieren hat zwei sehr verschiedene Begriffsinhalte. Zum einen wird damit das Bewehren von Beton mit Bewehrungsstahl (System Monier: Eisengerippe mit Zementumhüllung) bezeichnet und zum anderen auch die Äußerung von Kritik an einer Sache oder Handlung.

Eisenmonierung

Das Wort Monieren im Zusammenhang mit dem Einbringen von Bewehrungsstahl in Beton (= Stahlbeton) wird auf den Erfinder der Eisenbewehrung zurückgeführt. Der französische Gärtner Joseph Monier erfand die Eisenbewehrung für den Beton. Er habe sich über die unstabilen Pflanzkästen aus Beton geärgert, die durch das Einbringen von Bewehrungseisen wesentlich stabiler wurden gegen Transportschäden. Nach ihm wird die Bewehrung auch als Monierung, der Bewehrungsstahl auch Moniereisen bezeichnet (auch als: Betoneisen, Armierungsstahl oder seltener als Schlaffstahl genannt).

Monieren (Kritik äußern)

Das öffentliche Äußern von Kritik wird auch als monieren bezeichnet. Das Wort stammt vom lat.: monere (monēre: erinnern, auffordern, verwandt mit mahnen, einmahnen) ab, was im heutigen Sinne so viel wie beanstanden, bemängeln, kritisieren, rügen, bedeutet[1]

Einzelnachweise

  1. monieren, Webseite: corpora.uni-leipzig.de.

Weblinks

 Wiktionary: monieren – Bedeutungserklärungen, Wortherkunft, Synonyme, Übersetzungen