Nik Pichler

Aus Regiowiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Nikolaus „Nik“ Pichler (* 26. Oktober 1970 in St. Pölten) ist Fotograf, Produzent und Kommunikationsmanager. In seiner künstlerischen Arbeit spezialisiert er sich vor allem auf Art-Reflection-Photography, Portraits und Architektur.

Leben

Nik Pichler wuchs in der Wachau auf, wo er auch die Volksschule besuchte. Nach seinem Matura Abschluss in Krems absolvierte er von 1990 bis 1993 die European Management Academy aufgeteilt in Wien, Tours, Càdiz und Canterbury. Schon während der Schulzeit stach seine künstlerische Veranlagung hervor und drückte sich in seinen Fotografien aus. Mit dem erfolgreichen Abschluss der Academy begann Nik Pichler als Kommunikationsspezialist für Großunternehmen wie Generali und Netway/UTA zu arbeiten. Im Jahr 2005 machte er den großen Schritt in die Selbstständigkeit und gründete die Kommunikationsagentur Nik Pichler Communications, Agentur Nikolaus Pichler, die er seit jeher erfolgreich führt. Neben Menschen und Architektur dienen vor allem seine Reisen als Inspirationsquelle. Die Aufenthalte im energiegeladenen New York City prägen und inspirieren ihn ganz besonders.

Nik Pichler lebt in Wien mit Zweitwohnsitz in New York City seit 2013.

Seit vielen Jahren unterstützt er zudem NGOs und Organisationen wie Greenpeace, Amnesty International und Ärzte ohne Grenzen aus persönlicher Überzeugung.

Karriere

Durch die besondere Kunstform Art-Reflection-Photography, Talent und Kreativität konnte Nik Pichler in den vergangenen Jahren internationale Bekanntheit und Beliebtheit erlangen. Neben einer Vielzahl an Ausstellungen in Wien kann der österreichische Künstler internationale Ausstellungen und Erfolge wie beispielsweise in der New Yorker Whitebox verzeichnen. Seine Agentur Nik Pichler Communications beschäftigt mittlerweile sieben Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im Herzen Wiens. Das Agenturbüro wird durch das geräumige Fotostudio „Studio am Naschmarkt“ ergänzt, wo Nik Pichler sowohl fotografiert als auch ausstellt.

Pichler arbeitet seit 2006 als Fotograf und hat seine Fotografien im Rahmen von 13 Ausstellungen präsentiert. Sein bisher größter Erfolg mit mehr als 10.000 Besuchern war die Ausstellung „Narcistecture“ in der New Yorker Whitebox.

In seiner Kunstform der Reflection Art Photography hat er bereits 10 Städte (Wien, New York, Los Angeles, Madrid, Berlin, Venedig, Neapel, Paris und Tel Aviv) sowie die Oper von Oslo, die Hauptuniversität Wien und die Arbeiten des Pop Art Künstlers und Andy Warhol Assistenten Steve Kaufman interpretiert. Der Fotograf hat zwei Bücher („10“ Reflection Art Photography und „Reflection Art für Ihre Abenteuer im Kopf“) publiziert. Bereits zum fünften Mal zeichnet er für Title-Shots in den Swarovski Gem Visions Büchern verantwortlich. Im Dezember 2015 wurde sein Bild „The Books of Mao“ aus der Serie „Steve and Me“ im Rahmen der Auktion „Zeitgenössische Kunst“ im Wiener Dorotheum auktioniert.

Neben Fotos, Werbe- und Imagespots, und Kommunikationsmanagement übernimmt Nik Pichler Communications auch das digitale Marketing vieler Kundinnen und Kunden, zu denen renommierte Marken wie Swarovski, Audi, BDO Austria, und Davidoff zählen.

Ausstellungen

  • 2015 Can you see it? Schmitten Reflected. Salzburg
  • 2015 Reflected. Studio am Naschmarkt, Wien
  • 2015 smart Street Art. Wiesenthal Bergstaller, Wien
  • 2015 Steve & Me. Studio am Naschmarkt, Wien
  • 2014 AEON – the rolling time.Studio am Naschmarkt, Wien
  • 2014 Strike My Shadow. Studio am Naschmarkt, Wien
  • 2014 Narcistecture. Whitebox Art Center, New York
  • 2013 NY2. Wien
  • 2013 European Vibes. BDO, Graz
  • 2013 Vienna Vibrations – Swarovski Gems. Wien
  • 2012 Paris Vibes. Wien

Projekte

  • Reflection Art Photography, Venedig
  • Street Art Photography, Coney Island NY
  • WET Reflection Art Photography, Wien
  • Street Art Photography, Tel Aviv
  • Reflection Art Photography, Madrid
  • Reflected Faces, Wien/New York

Publikationen

  • Reflection Art for your travelling mind
  • 10 Reflection Art Photography, Swarovski Gems Trend Book (2014–2017)
  • Kalender 2007–2015

Auktionen

Weblinks