Norbert Wilhelm Knoll-Dornhoff

Aus Regiowiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Norbert Wilhelm Knoll-Dornhoff

Norbert Wilhelm Knoll-Dornhoff (* 27. März 1941 in Wien) ist ein österreichischer Jurist und Ökonom.

Leben

Nach der Matura in Wien 1959 studierte Knoll-Dornhoff Rechts- und Wirtschaftswissenschaften an der Universität Wien und Unternehmenswissenschaften an der IUE (International University of Entreprenology, in Honolulu, Hawaii, USA. Er graduierte mit Dr. jur. in Wien und Ph.D. in den USA.

Von 1970 bis 1978 trug Knoll-Dornhoff als Leiter des Mittelstandsreferates der Wirtschaftspolitischen Abteilung der Österreichischen Wirtschaftskammer (WKO), als Stellvertreter von Landeshauptmann Wilfried Haslauer sen. in der Arbeitsgruppe „Klein- und Mittelbetriebe im Wachstumsprozess“[1] des Beirates für Wirtschafts- und Sozialfragen wesentlich zur Österreichische Mittelstandspolitik bei. Anschließend beeinflusste er als Leiter der Abteilung Umweltpolitik der WKO nachhaltig die Umweltschutzgesetzgebung in Österreich. Die Leitlinien hierfür enthielten die Studie des Beirates für Wirtschafts- und Sozialfragen „Probleme der Umweltpolitik in Österreich“[2] 1976 unter Vorsitz von Knoll-Dornhoff.

Ab 1983 setzte sich Knoll-Dornhoff als Generalsekretär der Österreichischen Bundeskammer der Architekten und Ingenieurkonsulenten für die Förderung des Planungsexportes der Ziviltechniker ein und beriet die Kammer[3] bei der Reform ihres Pensionssystems (Wohlfahrtseinrichtungen). Er war maßgebend an der Gründung der Zeitschrift der Kammer „KONSTRUKTIV“ beteiligt.

Von 1983 bis 1991 war Knoll-Dornhoff auch Ständiger Beobachter der zwischenstaatlichen Organisation South Asian Cooperative Environment Programme[4] bei der UNIDO in Wien und nahm an verschiedenen Umweltschutzprojekten in diesen Ländern teil. Er ist bis heute Generalsekretär der WUSME[5] und deren Repräsentant bei UN ECOSOC.

Norbert Wilhelm Knoll-Dornhoff ist mit Ágnes T. Knoll-Dornhoff verheiratet und hat drei Kinder.

Aktuelle Positionen

Knoll von Dornhoff[6] bekleidet ab 2010 bis heute die Funktion des Generalsekretärs[7] der World Union of Small and Medium Enterprises, im Consultative Status bei den Vereinten Nationen (UNECOSOC)[8] und ist Ständiger Repräsentant der WUSME bei UNOV[9] in Wien. Im Jahre 2009 habilitierte er an der International University of Entreprenology, USA als Professor (adj.ass.) für Wirtschafts- und Finanzwissenschaften und wurde in Folge auch in den Vorstand der Universität berufen. Mit Zeitpunkt 2018 ist er allerdings in keiner Funktion mehr zu finden.

Knoll-Dornhoff ist Vizepräsident der Hagesta International[10] Hainburger Gesellschaft für Stadterneuerung und Vorsitzender des Internationalen Wirtschaftsbeirates des Europäischen Interessenverbandes Handel-Gewerbe-Industrie.[11]

Einzelnachweise