Ost-West-Musikfest

Aus Regiowiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Das Ost-West Musikfest ist ein Musikfestival mit klassischen Meisterkonzerten und Meisterkursen im Raum St. Pölten und Niederösterreich. Veranstaltet wird es durch den Musikförderungsverein Ost-West, einem in Krems an der Donau beheimateten Verein.[1]

Gegründet wurde das Festival 1987 auf Initiative des Wiener Violinisten Gernot Winischhofer. Nach den ersten Jahren der Etablierung in Krems, findet das Festival seit 2008 mittlerweile schwerpunktmäßig in der Villa im Südpark in St. Pölten und an anderen Aufführungsstätten in Niederösterreich statt, wie im Stift Herzogenburg, in der Stiftskirche des Benediktinerstift Göttweig, dem Barockschloss Heiligenkreuz-Gutenbrunn als auch dem Schloss Sitzenberg.

Für die klassische Konzertreihe werden jährlich im Sommer Musiker aus aller Welt verpflichtet, die das niederösterreichische Kulturleben entscheidend bereichern. Die Meisterkurse für Kinder und Jugendliche und der Internationale Beethovenwettbewerb für Violine und Viola in der Villa im Südpark/ Musikschule St. Pölten runden dieses Kammermusikfestival ab.

Die beliebten Meisterkurse werden von international renommierten Professoren abgehalten, welche hier vor allem jungen musikinteressierten Menschen den letzten Schliff und die Begeisterung am Musizieren vermitteln. Bis zu rund hundert junge Talente verschiedenster Nationen nehmen jedes Jahr an den Meisterkursen teil und haben darüber hinaus die Chance, ihr Können beim Internationalen Beethovenwettbewerb für Violine und Viola zu messen und beim Preisträgerkonzert öffentlich vor Publikum zu präsentieren. Der Beethovenwettbewerb für Violine und Viola wurde im Jahr 2005 von Gernot Winischhofer ins Leben gerufen und soll die jungen Talente noch mehr herausfordern über sich hinaus zu wachsen.

„Die Idee der Grenzüberwindung und des internationalen Kulturaustausches – in der Gegenwart, Vergangenheit und Zukunft – führte zur Gründung dieses Kammermusikfestes. Was heute selbstverständlich anmutet, soll auch weiterhin erhalten werden, um das künstlerische Modell von friedvollem, harmonischem Musizieren und gegenseitiger Verständigung stets von neuem erlebbar zu machen. Uns Musiker aus Ost und West verbinden seither viele Freundschaften, Harmonie und Freude an Musik, die ich Ihnen, verehrtes Publikum beim Zuhören ebenso wünsche! Das gemeinsame Musizieren möge uns weiterhin freundschaftlich auf europäischer und internationaler Bühne vereinigen und helfen, durch gemeinsame Kritik an Gewalt, Krieg, Unterdrückung und Korruption zur positiven Entwicklung beizutragen, sowie auch viele mutige Künstler vor uns diesen Beitrag geleistet haben!“

Gernot Winischhofer

Einzelnachweise

  1. ZVR: 967378693 im Zentralen Vereinsregister abgerufen 30. April 2016

Weblinks