Perg liest

Aus Regiowiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

PERG liest (gegründet 2005) ist eine Veranstaltungsreihe, die sich als Initiative zur Leseförderung in der Stadt Perg versteht.

Geschichte

Auf Anregung der damaligen Stadträtin Erika Muhr hat der Kulturausschuss der Stadt Perg das Thema Lesen 2005 mit einer ersten Veranstaltung in den Mittelpunkt gestellt. Ziel war es, Menschen jeden Alters für Literatur zu begeistern.

Der Beginn der Veranstaltungsreihe war schwer, es kamen nur wenige Besucher zu den ersten Lesungen. Während man anfangs auf lokale Mitwirkende (insbesondere Mitglieder des Perger Theaters und der Perger Schreibwerkstatt) setzte, gelang es im Lauf der Jahre, zusätzlich auch bekannte österreichische Autoren für eine Lesung in Perg zu gewinnen.

Die Erstellung des Jahresprogrammes passiert in einem eigenen Arbeitskreis.

Aus Anlass des zehnjährigen Bestehens wurde der PERGamenta Literaturpreis im Frühjahr 2015 erstmals ausgeschrieben, um die junge Autorenszene zu fördern.[1][2]

Eckpunkte

Leiter des Arbeitskreises PERG liest

Autoren, Mitwirkende

Folgende Autoren und Gruppen konnten ein oder mehrmals für Veranstaltungen im Rahmen der Initiative PERGliest gewonnen werden (Auswahl):[6]

Einzelpersonen

Gruppen

Literaturpreis PERGamenta 2015

Das Thema lautete „Vergänglich wie Stein“. Ausgelobt wurden:[7]

  • PERGamenta Literaturpreis 2015 mit € 1000,00, Gewinnerin Alice Pfeiffer
  • PERGamenta Publikumspreis 2015 mit € 500,00, Gewinnerin Viola Rosa Kemper aus Horn.
  • PERGamenta Sonderpreis für Autoren bis 20,99 Jahre € 300,00. Gewinnerin Nadia Runter aus Gröden.

Aus den 26 Beiträge, die aus 357 Einsendungen (davon 220 aus Deutschland, 124 aus Österreich und 7 aus der Schweiz), weitere aus Italien, Belgien, Frankreich, Norwegen und Queensland/Australien) ausgewählt worden waren, wurde der Publikumspreis ermittelt. Dieselben Beiträge wurden im Rahmen der Anthologie „Vergänglich wie Stein“ veröffentlicht.

Als Jury fungierten

Literatur

Einzelnachweise

Weblinks

Einzelnachweise