Perger Christkindlmarkt

Aus Regiowiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Der Perger Christkindlmarkt (gegründet 1977) ist ein Weihnachtsmarkt in Perg, der seither jährlich am ersten oder zweiten Dezember-Wochenende abgehalten wird.

Geschichte

Initiator des Perger Christkindlmarktes war die Österreichische Frauenbewegung Perg unter der Leitung von Hildegard Sladek. Die Junge Wirtschaft Perg, insbesondere Rudolf Kling, griff die Idee auf und veranstaltete von 9. bis 11. Dezember 1977 gemeinsam mit der Österreichischen Frauenbewegung Perg, der Katholischen Frauenbewegung Perg, der Katholischen Jugend Perg und der Katholischen Jungschar Perg. Es beteiligten sich zwanzig Perger Gewerbetreibende.

1980 fasste der Perger Gemeinderat auf Antrag der Jungen Wirtschaft Perg den Beschluss, beim Amt der OÖ. Landesregierung um die Verleihung des Marktrechtes für einen alljährlichen Christkindlmarkt auf dem Kirchenplatz jeweils für die Dauer von drei Tagen um den 6. Dezember anzusuchen.[1]

Ab 1981 übernahm der Perger Werbe- und Ausstellungsverein die Organisation des Marktes und 1999 ging diese Aufgabe an das Stadtmarketing Perg über. Seit 2002 wird der Christkindlmarkt durch einen [[w:Kunsthandwerk|Kunsthandwerksmarkt im Pfarrheim Perg ergänzt. Diverse Initiativen dienen der Steigerung der Attraktivität des Marktes (z.B. Musikalischer Christkindlmarkt ab 2004, lebendige Weihnachtskrippe ab 2013).

Standorte

  • westlicher Hauptplatz Perg (1977 bis 1995)
  • westlicher Schulhof des Schulgebäudes Linzer Straße (1996)
  • westlicher und südwestlicher Hauptplatz Perg (1997 bis 2002)
  • westlicher und südwestlicher Hauptplatz Perg und Pfarrheim Perg (2002 bis dato)

Quellen

Jährlich diverse anlassbezogene Berichte in der Perger Rundschau, im Perg Journal und in der Gemeindezeitung Perg.

Einzelnachweise

  1. Festschrift 25 Jahre Stadt Perg, 1994, S 11