Peter Sebastian Fügenschuh

Aus Regiowiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Peter Sebastian Fügenschuh (* um 1629[A 1]; † 7. Oktober 1679, in Wien)[1] war Bürgermeister der Stadt Wien.

Herkunft und Familie

Peter Sebastian Fügenschuh führte ein eigenes Wappen. Er stammte aus einer Familie, die im Handel tätig war.[2]

Peter Sebastian war der Sohn von Jacob Fügenschuh († vor dem 8. November 1638) und Stiefsohn von Simon Ruckenbaum. Seine Mutter Barbara (* 1600; † 11. Oktober 1659) war eine geborene Schwannary. Er war mit Regina († 20. Mai 1686), Witwe von Ferdinand Metzenhofer und Tochter von Jacob und Katharina Männinger verheiratet.[1]

Leben

Peter Sebastian Fügenschuh hatte die Rechte studiert (Dr. jur.). Nach Abschluss des Studiums schlug er die Verwaltungslaufbahn ein und übernahm verschiedene städtische Ämter. 1668 war er Stadtrichter von Wien.[2] 1674-1677 war er der Bürgermeister von Wien.[1]

Peter Sebastian Fügenschuh starb in einem Haus am Lugeck (heute Wien 1).[2] Er gehörte zu den Opfern der Pestepidemie, die Wien im Jahr 1679 heimsuchte.[3]

Weblinks

Einzelnachweise

  1. 1,0 1,1 1,2 vgl. Peter Sebastian, Website Stadt Wien, eingesehen am 31. Jänner 2018
  2. 2,0 2,1 2,2 vgl. https://www.wien.gv.at/wiki/index.php/Peter_Sebastian_Fügenschuh Peter_Sebastian_Fügenschuh], WienWiki.AT, eingesehen am 8. Juni 2018
  3. vgl. Felix Czeike (Hrsg.): Springer Daniel Lazarus. In: Historisches Lexikon Wien. Band 5, Kremayr & Scheriau, Wien 1997, ISBN 3-218-00547-7, S. 274.

Anmerkungen

  1. Fügenschuh wurde 1674 Bürgermeister, damals soll er ca. 45 Jahre alt gewesen sein, vgl. Felix Czeike (Hrsg.): Springer Daniel Lazarus. In: Historisches Lexikon Wien. Band 5, Kremayr & Scheriau, Wien 1997, ISBN 3-218-00547-7, S. 274.
VorgängerAmtNachfolger
Daniel Lazarus SpringerBürgermeister von Wien
1674-1677
Daniel Lazarus Springer