Pokalturnier 1930

Aus Regiowiki
Wechseln zu: Navigation, Suche


Eishockey in Österreich bis 1938
Pokalturnier
1928/29   -   1929/30   -   1930/31
Spieltyp: Scheibe
Austragungsort: Wien, Oberösterrich
Dauer: 24.01. bis 07.03.1930
Veranstalter: Österreichischer Eishockeyverband, Wien
Teilnehmeranzahl: 10
Anzahl der Spiele: 9
Sieger: Mödlinger Eislauf Club
Zweiter: Eishockeyclub Währing, Wien
Hinweise:
  • Für das Eishockey nach 1938 siehe den betreffenden Artikel Eishockey in der Wikipedia.
Hinweis: Eventuell können aufgrund unterschiedlicher Quellen für die Zeit bis 1938 die in diesem Projekt hier meistens sehr detailliert recherchierten Angaben von den oft deutlich allgemeineren Angaben in der Wikipedia etwas abweichen.
Testversion 0.1

In der Saison 1929/30 schrieb der österreichische Eishockeyverband (OeEHV) ein einmaliges Pokalturnier aus.

Geschichte

Der Verband schrieb einen Pokal aus, um den alle an der Meisterschaft teilnehmenden Vereine, außer dem Pötzleinsdorfer Sport Klub (PSK) und der Wiener Eislauf Verein (WEV), teilnehmen konnten. Es gilt das K.O.-System, wer verliert scheidet aus.



Pokalturnier 1930

Teilnehmer


Eishockeyspiele

Datum Spielort Vereine Ergebnis Zuschauer Bemerkungen
24. Jänner 1930 Mödling, Kunsteisbahn MEC - CEV 4:2 s.u.
27. Jänner 1930 Wien, WEV-Platz Hakoah - WEC 3:0 s.u.
29. Jänner 1930 Mödling, Kunsteisbahn MEC - Allround 3:1 s.u.
04. Februar 1930 Wien, WEV-Platz Fair - EHC Währing 0:11 s.u.
11. Februar 1930 Wien, WEV-Platz WBC - Siemens 2:3 s.u.
11. Februar 1930 Wien, WEV-Platz Hakoah - WAC 1:0(0-0,1-0,0-0) s.u.
21. Februar 1930 Wien, WEV-Platz EHC Währing - Hakoah 3:1(1-1,2-0,0-0) s.u.
27. Februar 1930 Mödling, Kunsteisbahn MEC - Siemens 2:1 s.u.
07. März 1930 Wien, WEV-Platz EHC Währing - MEC 1:2(1-1,0-0.0-0,0-1) s.u.


Spiel 24. Jänner 1930 MEC - CEV Cup

  • Schiedsrichter:
  • Das Turnierspiel auf der Kunsteisbahn Mödling im Cup zwischen MEC und CEV endete 4:2. Die beiden besten Spieler beim CEV Caucig und Glatz fanden heute nicht zusammen. Die Mödlinger spielten mit großer Ambition. Der Verlierer CEV scheidet aus dem Cup aus.



Spiel 27. Jänner 1930 Hakoah - WEC Cup

  • Schiedsrichter:
  • Das Turnierspiel im Cup zwischen Hakoah und WEC endete 3:0. Der Verlierer WEC scheidet aus dem Cup aus.



Spiel 29. Jänner 1930 MEC - Allround Cup

  • Schiedsrichter:
  • Das Turnierspiel auf der Kunsteisbahn Mödling im Cup zwischen MEC und Allround endet 3:1. Der Verlierer Allround scheidet aus dem Cup aus.



Spiel 04. Februar 1930 Fair - EHC Währing Cup

  • Schiedsrichter:
  • Das Turnierspiel im Cup zwischen Fair und EHC Währing endet 0:11. Der Verlierer Fair scheidet aus dem Cup aus.



Spiel 11. Februar 1930 WBC - Siemens Cup

  • Schiedsrichter:
  • Das Turnierspiel im Cup zwischen WBC und Siemens endet 2:3. Der Verlierer WBC scheidet aus dem Cup aus.


Spiel 11. Februar 1930 Hakoah - WAC Cup

  • Schiedsrichter: Wollner,
  • Das Turnierspiel im Cup zwischen Hakoah und WAC endet 1:0(0-0,1-0,0-0). Das Tor für Hakoah erzielte Fluß. Der Verlierer WAC scheidet aus dem Cup aus.


Spiel 21. Februar 1930 EHC Währing - Hakoah Cup

  • Schiedsrichter: Hans Weinberger
  • Das Turnierspiel im Cup zwischen EHC Währing und Hakoah endet 3:1(1-1,2-0,0-0). Für Hakoah war Winter erfolgreich. Für den EHC Währing schoss Csöngei zwei Tore. Das dritte Tor war ein Eigentor von Hakoah. Der Verlierer Hakoah scheidet aus dem Cup aus.


Spiel 27. Februar 1930 MEC - Siemens Cup

  • Schiedsrichter:
  • Das Turnierspiel auf der Kunsteisbahn Mödling im Cup zwischen MEC und Siemens endet 2:1. Der Verlierer Siemens scheidet aus dem Cup aus.


Spiel 07. März 1930 EHC Währing - MEC Cup

  • Schiedsrichter: Schaffer
  • Das Endspiel im Cup des OeEHV 1930 zwischen EHC Währing und MEC endet 1:2(1-1,0-0.0-0,0-1). Da es am Ende der regulären Spielzeit 1:1 unentschieden stand, musste das Spiel verlängert werden. Erst sah es so aus, als wenn auch dieses vierte Drittel torlos bleiben würde. Dann verletzte sich aber der Währinger Spieler Egger, was die Kampfkraft der Währinger herabsetzte. Es gelang dem Mödlinger Loser den zweiten Treffer zu machen. Den Treffer von Währing erzielte Franz Csöngei. Der Gewinner des Pokals ist der Mödlinger Eislauf Club.


Spielverlauf

1. Runde:

Siemens - WBC 3:2
MEC - CEV 4:2
Hakoah - WEC 3:0
Allround - MEC 1:3
WAC - Hakoah 0:1
Fair - Währing 0:11

2. Runde:

Währing - Hakoah 3:1
Siemens - MEC 1:2

3. Endspiel:

MEC - Währing 2:1


Sieger


Auschreibung des Pokalturniers 1930

Die Ausschreibung wurde in der Zeitschrift des Verbandes "Der Eishockeysport" in der Ausgabe vom 17. Jänner 1930 veröffentlicht.
1. Art des Preises
Der Verbandspreis ist ein vom OeEHV gewidmeter Pokal und ist für alle an der Meisterschaft teilnehmenden Vereine, mit Ausnahme des PSK und des WEV, offen; er geht in den Besitz des (einmalig) siegenden Vereins über.
2. Teilnahmeberechtigung
Teilnahmeberechtigt sind die unter Punkt 1 genannten Vereine mit je einer Mannschaft.
An den Spielen dürfen nur jene Spieler teilnehmen, welche meisterschaftspielberechtigt sind und am 1. Jänner 1930 beim OeEHV gemeldet waren. Die Aufstellung unversicherter oder nicht herzuntersuchter Spieler hat das Ausscheiden der betreffenden Mannschaft aus der Konkurrenz zur Folge.
Im übrigen finden die Bestimmungen der Meisterschaft sinngemäße Anwendung, insbesondere darf ein Spieler im Verlauf der Konkurrenz nur für einen Verein tätig sein.
3. Art der Austragung
Der Verbandspreis wird nach dem Cup-System ausgetragen, dass heißt: In der ersten Runde werden die Gegner vom OeEHV durch das Los bestimmt, die Sieger der ersten Runde steigen in die zweite Runde auf, die Unterlegenen scheiden aus. Die Paarung der zweiten Runde ergibt sich aus der Reihenfolge der Sieger der ersten Runde. Die Paarung in den folgenden Runden in der gleichen Art.
Die erstgezogenen Vereine haben das Recht der Platzwahl. Um dieses Recht wird in jeder Runde neu gelost.
4. Sieger, Ehrenzeichen
Der siegende Verein erhält den Pokal und neun Ehrenzeichen, sein Name wird auf dem Pokal eingraviert. Haben mehr als neun Spieler in den Kämpfen der siegreichen Mannschaft mitgewirkt, so ist dieser Verein berechtigt, für jene Spieler, welche mindestens in der Hälfte aller ausgetragenen Spiele tätig waren und aus den erhaltenen neun Ehrenzeichen nicht mehr beteilt werden können, weitere Ehrenzeichen auf eigene Kosten beim Verbande anzufordern.
5. Nenngeld, Nennungsschluss
Das Nenngeld beträgt pro Mannschaft 10 S und ist mit Abgabe der Meldung zu erlegen.Die Nennungen sind bis 20. Jänner 1930,16.00 Uhr, schriftlich an den OeEHV, I. Wipplingerstr. 24, Sekretariat, zu richten.
6. Schlussbestimmungen
Für alle in dieser Ausschreibung nicht vorgesehenen Fälle behält sich der Vorstand das alleinige und ausschließliche Recht der Auslegung und Entscheidung vor.
Genehmigt in der Direktoriumssitzung vom 9. Jänner 1930

Auslosung

1. Runde: Siemens - WBC, MEC - CEV, Hakoah - WEC, Allround gegen Sieger MEC-CEV, WAC gegen :Sieger aus Hakoah - WEC,
2. Runde: 4 Mannschaften
3. Endspiel
Veröffentlicht in der Verbandszeitung am 24. Jänner 1930, Seite 3.



Einzelnachweise


Quellenangaben

  • Zeitschrift des österreichischen Eishockeyverbandes "Der Eishockeysport", Jahrgänge 1929 und 1930
  • SportTagblatt Jahrgänge 1929 und 1930