Rankweil

Aus Regiowiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Rankweil ist eine Marktgemeinde im Bezirk Feldkirch in Vorarlberg.

Übersicht der Gemeinde in Wikipedia


Die ausklappbaren Informationen werden aus dem aktuell verfügbaren Artikel bei der Deutschsprachigen Wikipedia eingebunden.
Zur Ansicht der kompletten Information kann mit der Bildlaufleiste (Scrollbar) an der rechten Seite des Fensters navigiert werden. Das Anklicken von Verweisen (Links) innerhalb des Fensters ruft die entsprechenden Seiten der Deutschsprachigen Wikipedia auf. Um die ursprüngliche Anzeige wieder herzustellen, ist die gesamte Seite erneut zu laden. Um einen Wikipedia-Artikel zu bearbeiten, muss man den Artikel direkt in Wikipedia aufrufen! Der Link dazu ist Rankweil .

Regionales aus der Gemeinde
Du weißt sicher mehr über diese Gemeinde oder diesen Bezirk - deshalb mach mit, mit Texten oder Fotos - wie? das siehst Du hier

47.26666666679.65Koordinaten: 47° 16′ N, 9° 39′ O

Die Karte wird geladen …
Ganzseitige Karten: Rankweil47.26666666679.65


Gemeindegliederung

Sehenswürdigkeiten

Gemeindebetriebe

Freizeitanlagen

Öffentliche Einrichtungen

Blaulichtorganisationen

Polizeiinspektion Rankweil
FF Rankweil
BtF Hirschmann Automotive
BtF LKH Rankweil
BtF Mahle König KG

Schulen

Wirtschaft

Vereine

Personen

Bürgermeister

Ehrenbürger

Hier sind die Ehrenbürger der Marktgemeinde chronologisch nach Verleihungsjahr angeführt:[2][3]

  • Thomas Ammann (1821-1899), Pfarrer (1898)
  • Andreas Fusangel (1853-1931), Pfarrer (1925)
  • Jakob Abbrederis (1860-1942), Bürgermeister (1935)
  • Johannes Beck (1868-1927), (1922)
  • Josef Straßer (1874-1957), Pfarrer (1946)
  • Josef Längle (1874-1955), Bürgermeister (1954)
  • Franz Jenny (1873-1963), Bürgermeister (1963)
  • Serafin Reich (1888-1975), Bürgermeister (1968)
  • Herbert Keßler (1925-2018), Bürgermeister und Landeshauptmann (1991)
  • Mario Reiter (* 1970), Schirennsportler (1998)
  • Klaus Bissinger (1934-2014), Pfarrer (2004)

Ehrenringträger

  • Regina Egger-Branner (1931–2017), (1956)
  • Anton Andergassen (1893-1976), Pfarrer (1966)
  • Gratia Stöhr (1903-1979), Krankenschwester (1973)
  • Natalie Beer (1903-1987), (1978)
  • Josef Märk (1913-1998), (1983)
  • Anton Lampert (1921–2006), 1990
  • Klaus Bodenmüller (*1962), Leichtathlet (1994)
  • Thomas Linder (1926–2007), (1996)

Rankweil in Legende und Sage

Der Verräter

Rankweil ist Schauplatz einer Sage um den Klushund. In einem Wirtshaus, dem "Hirschenwirt", erzählt ein Einwohner der Stadt eine schaurige Begegnung mit diesem, bei der er flüchten konnte.[4]

Die große Glocke auf dem Frauenberg

Einer Sage nach sind die "Vorderländer Bauern" stolz auf das Geläute der großen Glocke in Rankweil, der zu Ehren in früherer Zeit der St. Joders-Tag am 16. August stets feierlich begangen wurde. Diese Glocke wurde von einem fahrendem Schüler "in der Bündt" hinter dem alten Gerichtshaus gegossen, und in sie wurde ein Stück Erz eingeschmolzen, dass der Teufel auf St. Joders Befehl hin aus Rom durch die Lüfte über die Alpen nach Rankweil transportieren musste.[5][6]

Siehe auch: Sage aus Vorarlberg

Literatur

Einzelnachweise

  1. Feuerwehren des Landes Vorarlberg
  2. Bürgerehrungen auf der Seite der Marktgemeinde abgerufen am 10. Juli 2018
  3. http://www.dietrich.at/Geschichte/Nationalsozialismus/Buergermeister/Buergermeister.htm Bürgermeistergalerie] abgerufen am 10. Juli 2018
  4. vgl. Leander Petzoldt (Hrsg.): Der Verräter. In: ders.: Sagen aus Österreich. Wiesbaden: MarixVerlag 2007, ISBN 978-3-86539-118-6, S.200-203
  5. vgl. Leander Petzoldt (Hrsg.): Die Wetterglocke. In: ders.: Sagen aus Österreich. Wiesbaden: MarixVerlag 2007, ISBN 978-3-86539-118-6, S.117
  6. Die große Glocke auf dem Frauenberg auf Sagen.at abgerufen am 25. Juni 2017

Weblinks

 Rankweil – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien auf Wikimedia Commons