Regiowiki:Löschkandidat/SV Stans

Aus Regiowiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen

{{SLA|keine Relevanz nur eine Vereinshymne reicht nicht. --[[Benutzer:SwissFunky|SwissFunky]] ([[Benutzer Diskussion:SwissFunky|Diskussion]]) 18:16, 17. Sep. 2020 (CEST)}}

SV Stans
Name: SV Darbo Stans
Sitz: Stans, Tirol, Österreich
Gründung: 1950
Vereinsfarben: blau-weiß
Obmann: Robert Sonnweber
ZVR-Zahl: 796826928
Vereinsnummer: 6072
Website: www.svstans.at
Trainer Kampfmannschaft: Sebastian Stadler
Stadion: Sportplatz Stans
Liga: 2. Klasse Mitte (2020 / 2021)
Hauptsponsor: A. Darbo AG
Slogan:
Banner Leidenschaftverbindetuns GRAU.jpg
Logo:


SV Stans

Der SV Stans ist ein österreichischer Fußballverein aus der Gemeinde Stans im Bezirk Schwaz in Tirol und wurde 1950 gegründet.

Geschicht:

Wenn man von der Gründung des Sportverein Stans spricht, so denkt man vor allem an das Jahr 1950. Der Verein wurde zwar erst in diesem Jahr gegründet, fußballgespielt wurde in Stans aber sicherlich schon früher. Es wurde zuerst im sogenannten Roßhimmel und später auf dem Laimgruberplatzl nach dem runden Leder gejagt. Die ständig auf dem Laimgruberplatzl spielende Stanser Jugend war schließlich auch der Anlass einen Fußballverein ins Leben zu rufen. Es wurde am 18. Juni 1950 im Bahnhofsrestaurant Stans eine Gründungsversammlung abgehalten, der erste Vereinsausschuss wurde gewählt. Am 29. September 1950 wurde die „Sportvereinigung Stans“ mit den Sektionen Fußball und Wintersport ins Leben gerufen. Von da an war der offizielle Vereinsname „Sportvereinigung Stans - Sektion Fußball“. Im Jahr 1961 schlitterte der Verein in eine große Krise und es musste der gesamte Spielbetrieb eingestellt werden. 1962 fand sich Gott sei Dank alles wieder zusammen, Alfons Leutgeb wurde zum neuen Obmann gewählt und der Spielbetrieb wurde im vollen Umfang wieder aufgenommen. Im Jahr 1964 war es abermals so weit und der verzweifelte Vorstand sah sich ein zweites mal gezwungen, den Spielbetrieb einzustellen. Damals schien es so, als ob dies die endgültige Auflösung sei. Doch wieder fanden sich beherzte Idealisten, welche gewillt waren durch selbstlosen Einsatz den Sportverein Stans neu aufzubauen und weiterzuführen. Somit wurde 1965 der Spielbetrieb erneut wieder aufgenommen. 1967 musste dann der Sportplatz mit der Umkleidekabine im Zuge des Autobahnbaues aufgelassen werden. Im April 1971 wurde dann mit dem Bau des Sportplatzes mit Sportheim begonnen. Nach drei arbeitsreichen Jahren und über 4.000 freiwillig geleisteten Arbeitsstunden, war es an Pfingsten 1974 so weit und das Sportheim konnte seinen Bestimmungen übergeben werden. Mit dem Bau der Anlage wie wir sie heute kennen wurde 2008 begonnen. Am 16.05.2010 wurde die neue Heimat für den SV Stans feierlich eröffnet. Stolz kann man im Jahr 2020 auf das 70-jährige Bestehen des SV Stans, mit zahlreichen sportlichen Höhen und Tiefen, zurückblicken. [1]

Nachwuchs:

Der SV Stans bildet seit 2015 mit dem FC Vomp eine Spielgemeinschaft über alle Nachwuchsmannschaften.

Vereinshymne:

Vereinshymne des SV Stans

Blau weiß ist unsre Farbe, die stolz ein jeder trägt, ob wir siegen oder verlieren, ein jeder doch zur Farbe steht. Kameraden woll´n wir alle sein die nichts mehr trennen kann, wir stellen wie beim kühlen Trunk auch am Spielfeld unsern Mann.

Refrain: Wir sind die stolze Mannschaft, die mut´gen Kämpfer in blau, bei Sturm, bei Sonne oder Regen, von unserm Stanser SV.

Stehn wir in hartem Kampfe und alles verzweifelt rennt, da gibt jeder dort, auch sein Letztes als Kämpfer in blau-weißem Hemd. Ist der Gegner auch viel stärker als wir, nie werden die Stanser verzagen und sehen auch bei verlornem Spiel im Gegner einen Kameraden.

Refrain: Wir sind...

Und gibt es eine Fußballbraut, dann wird sie seine Frau und er wird ihr auch Treue halten, denn seine Farbe ist doch blau und das blau bedeutet Treue, das wollen wir auch sein, dem Mädel und natürlich auch unserm Stanser Sportverein.

Refrain: Wir sind...

Wenn einmal unser Ende kommt, das Lebensspiel ist aus, dann tragen blau-weißte Sportler zum Friedhof mich hinaus und deckt Tiroler Erde ein Herz das einmal heiß, dann legt auf meinem Grabe den letzten Gruß blau-weiß.

Refrain: Wir sind...

Einzelnachweise

  1. www.svstans.at