Rohrbacher Schlosswarenfabrik Wilh. Grundmann

Aus Regiowiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Rohrbacher Schlosswarenfabrik Wilh. Grundmann GmbH
Rechtsform GmbH
Gründung 1894
Sitz Hainfeld
Leitung Friedrich Gruber
Mitarbeiter 105[1]
Branche Metallindustrie
Website http://www.grundmann.com/
Stand: 2015 Vorlage:Infobox Unternehmen/Wartung/Stand 2015

Rohrbacher Schlosswarenfabrik Wilh. Grundmann GmbH ist ein metallverarbeitendes Unternehmen mit Sitz in Hainfeld und einem Fertigungsbetrieb in Rohrbach an der Gölsen in Niederösterreich.

Das Unternehmen stellt Beschläge für Fenster und Türen her. Dazu zählen einfache Türschlösser bis zu Schließsystemen.

Geschichte

Das Unternehmen wurde 1894 von Wilhelm Grundmann nach Ausscheiden aus dem gemeinsamen Werk Gebrüder Grundmann in Herzogenburg in Rohrbach an der Gölsen gegründet. Im Folgejahr wurde es im Handelsregister als k.k. auschl. priv. Rohrbacher Schlosserwarenfabrik Wilh. Grundmann eingetragen. Die Erzeugnisse wurden unter der Marke WG in der gesamten Monarchie vertrieben.

Nachdem nach dem Ersten Weltkrieg und dem verbundenen Zerfall der Monarchie große Teile des MArktes wegfielen, suchte man diese durch neue Produkte einerseits und durch den Aufbau von Filaialbetrieben zu kompensieren. So wurde ein gleichartiger Betrieb durch Carl Grundmann dem Sohn des Firmengründers, in Arad in Rumänien als Grundmann'sche Eisenfabriks-Aktiengesellschaft mit etwa 100 Mitarbeitern gegründet, sodass von dort aus die ehemaligen Kronländer beliefert werden konnten. Dieser Zweigbetrieb ging aber im Jahr 1945 zu Ende des Zweiten Weltkrieges verloren.

Im Jahr 1948 wurde der Wiederaufbau des Werkes in Rohrbach durch einen Großbrand zwar unterbrochen, wurde aber trotzdem wieder fortgesetzt. Nach dem Tod Carl Grundmanns im Jahr 1955 übernahmen die beiden Töchter Trude Grundmann (1913-1981) und Wilhelmine Lapucci die Leitung des Unternehmens. 1981 übernahm Wolfgang Eichenauer anstelle von Trude Grundmann die gemeinsame Leitung.

Im Jahr 1993 wurde Lilly Gaschler, die Tochter Eichenauers, zur Geschäftsführererin ernannt.

Im Jahr 1997 wurde es nach ISO 9001 zertifiziert. 2012 erhielt Grundmann die Auszeichnung, das Staatswappen im Geschäftsverkehr zu verwenden.[2]

Im Jahr 2011 wurde die BFG Industrie Holding GmbH neuer Eigentümer. Von diesem wurde ein Reorganisationsprogramm durchgeführt. Trotzdem musste auf Grund des Konkurrenzdrucks im Jahr 2014 der Konkurs angemeldet werden. [3]

Im September wurde das Unternehmen im Zuge eines Bieterverfahrens von der Hans Rieger GmbH mit Sitz in Wien um 3,65 Millionen Euro gekauft, sodass der Betrieb nahtlos weiterlaufen kann. Für Zehn Jahre wurde eine Standortgarantie abgegeben und alle Arbeitnehmer wurden übernommen.[4][5]

Im Jahr 2015 wurde die Produktion um die Kunststoffspritzgusssparte erweitert, wozu auch neue Anlagen angeschafft wurden. Der Betrieb kann durch die Auftragsslage bedingt zweischichtig arbeiten. [6]

Literatur


Einzelnachweise

  1. Firma Grundmann: Aufschwung im Betrieb in den NÖN vom 1. Mai 2015 abgerufen am 11. Mai 2017
  2. Staatswappenträger Gesamtverzeichnis abgerufen am 13. Juli 2014
  3. Bei Grundmann Beschlagtech­nik wackeln 112 Jobs im Kurier vom 11. Juli 2014 abgerufen am 13. Juli 2014
  4. Grundmann: Firma kaufte insolventen Betrieb auf ORF vom 25. September 2014 abgerufen am 25. September 2014
  5. Neuer Eigentümer für Firma Grundmann in der NÖN vom 25. September 2014 abgerufen am 25. September 2014
  6. Firma Grundmann: Aufschwung im Betrieb in der NÖN vom 1. Mai 2015 abgerufen am 3. November 2015

Weblinks

48.04475515.746861Koordinaten: 48° 2′ 41″ N, 15° 44′ 49″ O