Rudolf-Ruger von Winkl

Aus Regiowiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Rudolf von Winkl oder Ruger von Winkl[A 1] (auch Rueger von Winkl) (* im 14. Jahrhundert; † nach / um 1347)[1] war ein Adeliger des Herzogtums Österreich.

Herkunft und Familie

Rudolf-Ruger von Winkl gehörte zu der im Mittelalter im Tullnerfeld ansässigen Familie der Herren von Winkl. Er war einer der Söhne von Ortlieb (IV.) von Winkl aus dessen zweiter Ehe (jüngere Ortlieb-Linie).[1] Einer seiner Vorfahren war Hadmar (II.) von Kuenring.

Leben

Rudolf-Ruger von Winkl siegelte seit 1337 gemeinsam mit seinem Halbbruder Weikard (I.) von Winkl einige Urkunden. Seit ca. 1344 verwendete er dazu ein eigenes Siegel.[1] Er verfügte über Beziehungen und Besitz in der Gegend von Neulengbach, den er von seiner Mutter geerbt haben dürfte.[2]

Literatur

  • Günter Marian: Studien zum mittelalterlichen Adel im Tullnerfeld. (Forschungen zur Landeskunde von Niederösterreich. Hrsg. vom Verein für Landeskunde von Niederösterreich. Band 39). St. Pölten, 2017. ISBN 978-3-901234-27-9, besonders S. 86ff.[A 2]

Einzelnachweise

  1. 1,0 1,1 1,2 vgl. Günter Marian: Studien zum mittelalterlichen Adel im Tullnerfeld, 2017, S. 86
  2. vgl. Günter Marian: Studien zum mittelalterlichen Adel im Tullnerfeld, 2017, S. 87f.

Anmerkungen

  1. In der Quellenlage gibt es Unklarheiten. Es wäre möglich, dass Rudolf von Winkl und Ruger von Winkl zwei verschiedene Personen sind. Zum Pro und Contra vgl. Günter Marian: Studien zum mittelalterlichen Adel im Tullnerfeld, 2017, S. 76f.
  2. Publikation von Günter Marian: Studien zum mittelalterlichen Adel im Tullnerfeld. Dissertation, Universität Wien, 2015 digital