Rupert Stadler

Aus Regiowiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Rupert Stadler (2015)

Rupert Stadler, (* 1951 in Golling an der Salzach in Salzburg) ist römisch katholischer Geistlicher im Vikariat Unter dem Wienerwald in der Erzdiözese Wien.

Leben und Wirken

Rupert Stadler besuchte in Golling die Volks- und Hauptschule. Nach dem Besuch des Kollegiums Borromaeum Salzburg studierte er Theologie an der Universität Salzburg und Wien. Die Priesterweihe erhielt er im Jahr 1980 von Kardinal König.

In den Jahren 1980 bis 1983 war er Kaplan in der Pfarre Breitensee. In Salzburg promovierte er im Jahr 1986 zum Thema Studentenpastoral in Wien. Unter den Professoren Josef Müller und Paul Zulehner war er in den Jahren 1981 bis 1987 Assistent am Institut für Pastoraltheologie der Universität Wien.

Studentenseelsorger und Universitätsseelsorger war er in den Jahren 1983 bis 1993.

Im Jahr 1990 wurde er Pfarrer der Pfarre Breitenfurt-St. Bonifaz, im Jahr 2006 auch von der Pfarre Breitenfurt-St. Johann Nepomuk. Seit dem Jahr 2007 ist er Dechant des Dekanates Perchtoldsdorf. Im Katholischen Familienverband Österreichs war er von 1996 bis 2011 als Geistlicher Beirat tätig.

Von 2011 bis 2016 war Stadler Bischofsvikar für das Vikariat Unter dem Wienerwald. An der Hochschule am Stift Heiligenkreuz unterrichtet er seit 2017 Pastoraltheologie.[1]

Auszeichnungen

Einzelnachweise

  1. 1,0 1,1 Silbernes Komturkreuz verliehen in den NÖN, Ausgabe Wiener Neustadt 48/2017
  2. Region Wienerwald in der NÖN, Woche 25,2015

Weblinks