SK Schönwies

Aus Regiowiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen
SK Schönwies
Name Sportklub Schönwies
Gegründet 25. Mai 1947
Gründungsort Schönwies, Tirol
Sportplatz: 47° 12′ N, 10° 40′ O
Vorsitzender Alois Bachmair
ZVR 923910749
Homepage sk-schoenwies.at
Datenstand 15. November 2019

Der SK Schönwies ist ein österreichischer Sportverein aus der Gemeinde Schönwies im Bezirk Landeck in Tirol und wurde 1947 gegründet. Die Sektionen im Sportklub sind Ski Alpin, Fußball, Eishockey, Sportschießen, Tennis und Volleyball. Frühere Sektionen des Verein waren Ski Alpin, Eissport und Radsport.

Geschichte

Über die Gründung der Fußballsektion liegen keine Informationen vor.

Sektion Ski Alpin

Zusammen mit dem Schiclub Mils veranstalten die Schönwieser Schimeisterschaften im Nachwuchsbereich.[1]

Sektion Fußball

SK Schönwies
Voller Name Sportklub Schönwies
Vereinsfarben Grün-Weiß
Stadion
Plätze k. A.
Lage des Stadions: 47° 12′ N, 10° 40′ O
Liga 1. Klasse West
1999/2000 8. Platz
Hauptartikel: FG Schönwies/Mils

Über das Gründungsjahr der Fußballabteilung des SK Schönwies ist nichts bekannt. Die Kampfmannschaft befand sich in der Saison 1990/91 in der 1. Klasse West und konnte in der Saison 1996/97 den Meistertitel feiern. In der Gebietsliga verweilte der Sportklub zwei Jahre und stieg in die 1. Klasse West ab. Im Sommer 2000 beschloss der SK Schönwies, zusammen mit dem SV Mils aus der Nachbargemeinde Mils bei Imst, die Fußballgemeinschaft FG Schönwies/Mils zu gründen.

Titel und Erfolge
  • 2 × Sechstligateilnahme (Gebietsliga): 1997/98, 1998/99

Sektion Eishockey

Die Eishockeysektion spielt unter dem Namen ESV Schönwies

Sektion Sportschießen

Die Geschichte der Sektion Sportschießen, die Schützengilde Schönwies, begann Ende des 19. Jahrhundert, als in Starkenbach der Schießstand zwecks Landesverteidigung gebaut wurde und wurde von den 113 Standschützen, die es um ca. 1900 gab, zum Training verwendet. Nach dem Ersten Weltkrieg wurde die Anmeldung von Schießvereine erst wieder 1925/26 zugelassen. Die Schützengilde Schönwies, die der Bezirk-Schützenbund Oberinntal angehörte, wurde wieder in den Tiroler Standschützenverband eingegliedert. Im Mai 1936 wurden die Renovierungsarbeiten des Schießstandes in Starkenbach abgeschlossen. Ab dem 13. Mai 1938 wurden alle Schützenverbände in Österreich verboten.[2]

Die Schützengilde Schönwies wurde unter dem Oberschützenmeister Heinrich Kohle neu gegründet.

Obmänner
  • 1900–1910: Karl Venier
  • 1910–1914: Wendolin Agerer
  • 1914–1944: Anton Venier
  • 1953–1955: Heinrich Kohle
  • 1955: Gustav Blaschegg
  • 1955–1967: Johann Mark
  • 1967–1969: Rudolf auf der Klamm
  • 1969: Hermann Schöpf
  • 1969–2005: Karl Raggl
  • seit 2005: Florian Deimbacher

Sektion Tennis

Der TC Schönwies ist die Sektion des SK Schönwies

Sektion Volleyball

Die Sektion Volleyball, unter dem Namen HotVolleys Schönwies bekannt, stellt Mannschaften im Beachvolleybereich.

Weblinks

Einzelnachweise

  1. Zwei Dörfer ein Schirennen: Milser und Schönwieser veranstalteten Dorfmeisterschaft. In: meinbezirk.at. 7. Februar 2017, abgerufen am 15. November 2019.
  2. Chronik der Schützengilde Schönwies. In: bsb-landeck.at. Abgerufen am 15. November 2019 (pdf).