SV Welgersdorf

Aus Regiowiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen
SV Welgersdorf
Vereinslogo.jpg
Name SV Welgersdorf
Vereinsfarben blau-gelb
Gründungsort Welgersdorf
Vereinssitz 7503 Welgersdorf
Welgersdorf 47
Gegründet 26. November 1976
Sportplatz: 47° 14′ N, 16° 21′ O
Vorsitzender Schoditsch Martin
ZVR 017889369

Der SV Welgersdorf ist ein Sportverein aus dem Burgenland mit Sitz in Welgersdorf und spielt derzeit (2019) in der 1. Klasse Süd.

Geschichte

Vereinsgeschichte

Blick auf die Container-Schenke (links), das Klublokal (mitte) und Fitness & Fun Welgersdorf (rechts)

Die Gründung des Vereines in dem knapp 350 Einwohner zählenden Welgersdorf erfolgte im Jahr 1977. Anfangs stand dem Fußballverein noch keine Umkleidekabine zur Verfügung, so mussten sich die Mannschaften im Gasthaus Eberhardt umziehen. 1984 beschloss daher der Vorstand eine Kabine zu bauen, deren Bau drei Jahre später in Angriff genommen werden konnte.[1]

Das Gasthaus Eberhardt diente dem Verein weiterhin als Klublokal. Als dieses einzige Gasthaus des Orts geschlossen wurde, beschloss der Verein dessen Rolle als Mittelpunkt der Dorfgemeinschaft zu übernehmen. Dazu erfolgte Mitte der 1990-Jahre eine Erweiterung des Vereinsgebäudes um ein Vereinslokal, das nun auch unter der Woche einen beliebten Treffpunkt in Welgersdorf darstellt.[1]

Auf sportlichem Gebiet konnte der kleine Verein in der 2. Klasse, der niedrigsten Spielklasse im Burgenland, meist nur Platzierungen in der zweiten Tabellenhälfte erreichen. Die Blütezeit des Vereins begann dann mit der Saison 1998/99 als man als Meister in die 1. Klasse aufsteigen konnte. Dort hielt sich der SV Welgersdorf für 15 Jahre, ehe der Verein 2013/14 wieder den Gang in die 2. Klasse antreten musste. Nach einer durchwachsenen ersten Saison in der 2. Klasse Süd A gelang im darauffolgendem Jahr eine Platzierung im oberen Tabellendrittel, ehe der Meistertitel und der Wiederaufstieg in der Saision darauf folgte. In der darauf folgenden Saison konnte man jedoch nicht an den Leistungen der letzen beiden Jahre anschließen, was den sofortigen Abstieg bedeutete.[1] Anders als in den Jahren zuvor konnte man aber auf frische Erfahrungen zurückgreifen und visierte den sofortigen Wiederaufstieg an, welcher auch am letzten Spieltag der Saison mit dem Meistertitel fixiert werden konnte.

Die größten Erfolge feierte der SV Welgersdorf im BFV-Cup, bei dem man drei Mal das Finale erreichen und dieses zweimal gewinnen konnte:

Fit & Fun Welgersdorf

Fitnessraum des Fit & Fun Welgersdorf

Da im Jahr 2011 die Volksschule, die ein Anbau an die Kantine war, geschlossen wurde, entschloss sicher der Sportverein die Räumlichkeiten zu übernehmen. So wurde im 1. Stock, aus der großen Klasse, ein Fitnessraum erbaut. Das "Fit & Fun Welgersdorf" steht für die ganze Ortschaft zur Verfügung und sorgt für körperliche Fitness des kleinen Dorfes. Im Erdgeschoss wurde eine neue Kabine für die Kampfmannschaft des SV Welgersdorf gebaut.

Sportplatzanlage

Klublokal des SV Welgersdorf
Sitzplätze mit Blick aufs Spielfeld
Ersatzbank des SV Welgersdorf
Blick auf das Vereinsgebäude

Obwohl der Fußballplatz in Welgersdorf mit 95.5 x 56 Meter nicht zu den größten Plätzen in der Umgebung zählt, ist die Rasenqualität trotz zwei Trainings in der Woche in einwandfreien Zustand. Um ein saftiges Grün auch in den Sommermonaten zu gewährleisten wurde 2013 eine Bewässerungsanlage installiert. Des weiteren wurden im selben Jahr die alten Eisentore durch moderne Aluminium-Tore ersetzt. Im Zuge der Adaptierung wurden zusätzlich das Klublokal und die Container-Schenke renoviert.

Historische Saisonplatzierungen

Saisonendplatzierungen
Saison Liga Platz Bemerkung
1977/78 2. Klasse Süd B
10
1978/79 2. Klasse Süd B
12
1979/80 2. Klasse D
12
1980/81 2. Klasse D
9
1981/82 2. Klasse D
12
1982/83 2. Klasse D
11
1983/84 2. Klasse Süd A
10
1984/85 2. Klasse Süd A
11
1985/86 2. Klasse Süd A
6
1986/87 2. Klasse Süd A
14
1987/88 2. Klasse Süd A
10
1988/89 2. Klasse Süd A
10
1989/90 2. Klasse Süd A
13
1990/91 2. Klasse Süd A
7
1991/92 2. Klasse Süd A
14
1992/93 2. Klasse Süd A
5
1993/94 2. Klasse Süd A
11
1994/95 2. Klasse Süd A
14
1995/96 2. Klasse Süd A
9
1996/97 2. Klasse Süd A
6
1997/98 2. Klasse Süd A
5
1998/99 2. Klasse Süd A
1
Meister
1999/00 1. Klasse Süd A
7
2000/01 1. Klasse Süd A
5
2001/02 1. Klasse Süd A
9
2002/03 1. Klasse Süd A
4
2003/04 1. Klasse Süd A
4
2004/05 1. Klasse Süd A
7
2005/06 1. Klasse Süd A
3
2006/07 1. Klasse Süd A
7
2007/08 1. Klasse Süd A
5
2008/09 1. Klasse Süd A
3
2009/10 1. Klasse Süd A
5
2010/11 1. Klasse Süd A
2
Vizemeister
2011/12 1. Klasse Süd A
9
2012/13 1. Klasse Süd A
14
2013/14 1. Klasse Süd A
13
Absteiger
2014/15 2. Klasse Süd A
14
2015/16 2. Klasse Süd A
4
2016/17 2. Klasse Süd A
1
Meister
2017/18 1. Klasse Süd
14
Absteiger
2018/19 2. Klasse Süd B
1
Meister

Veranstaltungen

Halloweenparty

Jedes Jahr findet am 31.10 die Halloweenparty in der Friedrichhalle Großpetersdorf statt. Das Barpersonal des SV Welgersdorf ist verkleidet und die gesamte Halle in Halloweendekoration.

Faschingsumzug

Die Faschingsnarren sind auch in Welgersdorf unterwegs. Die Spieler, Spielerfrauen, Funktionäre und Fans des SVW ziehen durch die Straßen von Welgersdorf, verteilen Krapfen und bitten um eine freie Spende. Das Feiern kommt natürlich nicht zu kurz und wird am Abend in der Kantine fortgesetzt.

Spring Begin

Ein weiteres Highlight des SV Welgersdorf ist das Spring Begin-Festival. Dabei wird Mitte März der Frühlingsbegin in der Friedrichhalle Großpetersdorf zelebriert.

Dorfschnapsmeisterschaft

Jährlich steigt im Klublokal über mehrere Wochen die Dorfschnapsmeisterschaft im 2er- und 4er-Schnapsen.

Familienwandertag

Zu Jahresbegin, meist am 6.Jänner, veranstaltet der Sportverein einen Wandertag um die Natur rund um die Ortschaft zu genießen. Ziele sind meist der Fischteich Großpetersdorf oder der Hannersberg.

Weblinks

 SV Welgersdorf – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien auf Wikimedia Commons

Einzelnachweise

  1. 1,0 1,1 1,2 Geschichte des SV Welgersdorf, Webseite www.geomix.at/verein/sv-welgersdorf, abgerufen am 9. Juni 2017
Htlpinkafeld.png Dieser Artikel wurde 2015/16 im Zuge des Schulprojektes der HTL Pinkafeld erstellt oder maßgeblich erweitert.