Salzburg

Aus Regiowiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Stadt Salzburg liegt an der Salzach mitten im Salzburger Becken. Sie ist die Landeshauptstadt des gleichnamigen Bundeslandes und mit 150.887 Einwohnern (Stand 1. Jänner 2016) nach Wien, Graz und Linz die viertgrößte Stadt Österreichs. Der Nordwesten der Statutarstadt Salzburg grenzt an Freilassing im Freistaat Bayern, das übrige Stadtgebiet an den Bezirk Salzburg-Umgebung.

Übersicht der Gemeinde in Wikipedia


Die ausklappbaren Informationen werden aus dem aktuell verfügbaren Artikel bei der Deutschsprachigen Wikipedia eingebunden.
Zur Ansicht der kompletten Information kann mit der Bildlaufleiste (Scrollbar) an der rechten Seite des Fensters navigiert werden. Das Anklicken von Verweisen (Links) innerhalb des Fensters ruft die entsprechenden Seiten der Deutschsprachigen Wikipedia auf. Um die ursprüngliche Anzeige wieder herzustellen, ist die gesamte Seite erneut zu laden. Um einen Wikipedia-Artikel zu bearbeiten, muss man den Artikel direkt in Wikipedia aufrufen! Der Link dazu ist Salzburg .

Regionales aus der Gemeinde
Du weißt sicher mehr über diese Gemeinde oder diesen Bezirk - deshalb mach mit, mit Texten oder Fotos - wie? das siehst Du hier

47.813.0333333333Koordinaten: 47° 48′ N, 13° 2′ O

Die Karte wird geladen …
Ganzseitige Karten: Salzburg47.813.0333333333


Gemeindegliederung

Sehenswürdigkeiten

Gemeindebetriebe

Freizeitanlagen

Blaulichtorganisationen

Landespolizeidirektion Salzburg
Stadtpolizeikommando Salzburg (SPK)
SPK Salzburg-Verkehrsinspektion
SPK Salzburg-Kriminaldienst
Polizeiinspektion Alpenstraße
Polizeiinspektion Bahnhof
Polizeiinspektion Gnigl
Polizeiinspektion Itzling
Polizeiinspektion Lehen
Polizeiinspektion Maxglan
Polizeiinspektion Rathaus
Polizeiinspektion Taxham
Grenzpolizeiinspektion Flughafen
Polizeianhaltezentrum

Schulen

Unternehmen

Vereine

Personen

Siehe auch: Personen mit Bezug zu Salzburg bei Wikipedia

Auszeichnungen und Mitgliedschaften

Literatur

Salzburg in Legende und Sage

Die weiße Frau auf der Feste Hohensalzburg

Die Feste Hohensalzburg gehört zu jenen Burganlagen, in denen sich der Sage nach zu verschiedenen Zeiten die "weiße Frau" zeigt. Die "weiße Frau" von Hohensalzburg schreitet gewöhnlich still und traurig durch die Zimmer, Hallen und Gänge, wenn dem Erzstift Unheil (Krieg, Brand, Hungersnot, Pest) bevorsteht oder bereits zugestoßen ist. Das erste Mal soll sie sich am Abend der Schlacht von Mühldorf[A 1] im Jahr 1322 gezeigt haben. Weiter findet sich im Bezug auf sie auch das Motiv des beherzten Soldaten, der es wagt nach ihr zugreifen und dafür teuer bezahlt.[2]

Siehe auch: Kategorie:Sage aus Salzburg

Einzelnachweise

  1. Energy Award für .. auf ORF-Niederösterreich von 21. Mai 2017 abgerufen am 21. Mai 2017
  2. vgl. Leander Petzoldt (Hrsg.): Die weiße Frau nach der Schlacht von Mühldorf. In: ders.: Sagen aus Österreich. Wiesbaden: MarixVerlag 2007, ISBN 978-3-86539-118-6, S. 192f., dazu http://www.sagen.at/texte/sagen/oesterreich/salzburg/stadt_salzburg/weisse_frau.html, eingesehen am 26. Juni 2017

Anmerkungen

  1. Information dazu kann auch im SalzburgWiki unter http://www.salzburg.com/wiki/index.php/Schlacht_bei_M%C3%BChldorf_(1322), eingesehen am 26. Juni 2017, abberufen werden.

Weblinks

 Salzburg – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien auf Wikimedia Commons