Salzburger Fußballmeisterschaft 1958/59

Aus Regiowiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Salzburger Fußballmeisterschaft 1958/59
SFV-Logo
Meister Nord: UFC Salzburg-Danubia
Süd: ESV Saalfelden
Vereine 59
1957/58 1959/60

Die Salzburger Fußballmeisterschaft wurde 1958/59 zum 38. Mal vom Salzburger Fußballverband in Salzburg ausgetragen. Die höchste Spielklasse war die Salzburger Landesklasse und wurde zum 11. Mal durchgeführt. Unter der Salzburger Landesklasse folgt die Bezirksklasse.

Salzburger Fußballmeister wurde zum 4. Mal UFC Salzburg-Danubia (Landesklasse Nord) und zum 1. Mal ESV Saalfelden (Landesklasse Süd). Die Meister der restlichen Spielklassen waren FC Puch (Bezirksklasse A) und SC Tamsweg (Bezirksklasse Lungau).[1][2][3][4]

Obere Leistungsstufe

Die oberen Leistungsstufe in der Saison 1958/59 war die Staatsliga A.

Folgende Mannschaften spielten in den oberen Ligen (nach der Platzierung):

Staatsliga A
  • kein Verein
Relegation zur Staatsliga A

siehe Österreichische Fußballmeisterschaft 1958/59, Relegation zur Staatsliga A

2. Leistungsstufe – Tauernliga Nord

Pl Verein Sp S U N Tore TQ P Anmerkung
01. SV Austria Salzburg (RV) 22 17 3 2 90:19 37 Meister,
Relegation Staatsliga A
02. Salzburger AK 1914 22 17 2 3 72:31 36
03. Bischofshofen SK 22 13 3 6 71:26 29
04. ASK Salzburg (N) 22 13 3 6 56:43 29
05. 1. Oberndorfer SK 22 10 4 8 51:47 24
06. 1. Halleiner SK 22 9 2 11 51:56 20
07. SG ESV Salzburg-SSK 1919 22 8 4 10 35:51 20
08. 1. Saalfeldner SK 22 9 2 11 47:60 20
09. SV Bürmoos 22 8 3 11 45:57 19
10. ASV Zell am See 22 5 7 10 40:55 17
11. WSK Kaprun (N) 22 2 3 17 29:76 7
12. ASV Blau-Weiß Salzburg 22 2 2 18 36:92 6 Absteiger
Stand: Endstand. Quelle: sfv.at

3. Leistungsstufe – Salzburger Landesklasse

Landesklasse Nord
Pl Verein Sp S U N Tore TQ P Anmerkung
01. UFC Salzburg-Danubia (A) 24 21 1 2 96:28 43 Meister
02. SV Verkehrsb. Salzburg (N) 24 21 1 2 93:32 43
03. SC Schwarz-Weiß Salzburg 24 15 3 6 55:34 33
04. ASV Salzburg 24 13 3 8 70:45 29
05. Polizei SV Salzburg (A) 24 9 7 8 71:69 25
06. USK Anif 24 9 4 11 52:62 22
07. SV Grödig 24 8 4 12 58:65 20
08. USK Seekirchen 24 7 5 12 44:48 19
09. SK Vigaun 24 6 6 12 44:70 18
10. SC Golling 24 7 2 15 53:78 16 Auflösung
11. SV Kuchl 24 5 5 14 47:81 15
12. SV Straßwalchen 24 6 3 15 47:91 15
13. TSV Neumarkt 24 5 4 15 38:65 14 Absteiger
Stand: Endstand. Quelle: sfv.at
Landesklasse Süd
Pl Verein Sp S LS1 U N LS1 Tore TQ P Anmerkung
01. ESV Saalfelden 18 15 1 2 86:20 31 Meister
02. SV Schwarzach 18 13 3 2 75:24 29
03. SC Mittersill LS1 18 13 1 4 69:33 27
04. WSV Mühlbach/Hkg. 18 8 3 7 43:49 19
05. SC Bad Hofgastein 18 8 2 8 44:38 18
06. FC Badgastein 18 7 3 8 38:39 17
07. TSV St. Johann LS1 18 4 3 11 43:74 11
08. SC Mühlbach/Pzg. 18 4 3 11 47:67 11
09. SK Taxenbach 18 5 0 13 38:83 10
10. SV Lend 18 1 3 14 33:89 5
Stand: Endstand. Quelle: sfv.at
LS1 Das Spiel TSV St. Johann gegen SC Mittersill wurde mit 0:0 und mit 0 Punkten strafveriferziert, da der TSV St. Johann allerdings einen unberechtigten Spieler, daher zwei Niederlagen mehr als Siege.
Relegation zur Salzburger Landesklasse

In der Relegation setzte sich der USC Mattsee durch.

 
FC Puch − USC Mattsee 3:2 Sportplatz Puch
 
USC Mattsee − FC Puch 3:0 Sportplatz Mattsee

4. Leistungsstufe – Bezirksklasse

Bezirksklasse A
Pl Verein Sp S U N Tore TQ P Anmerkung
01. FC Puch (U) 16 12 1 3 74:31 25 Meister,
Relegation Landesklasse
02. Post SV Salzburg (U) 16 11 2 3 55:25 24
03. SV Zollwache Salzburg (N) 16 11 2 3 74:29 24
04. SK Kasern (U) 16 11 0 5 47:33 22
05. SV Konkordiahütte-Tenneck (A) 16 8 0 8 57:37 16
06. USK Gneis (U) 16 6 2 8 29:45 14
07. RB SV Rapid Salzburg BA1 (U) 16 5 1 10 32:46 11
08. Union Abtenau (U) 16 3 1 12 37:74 7
09. SV Wals-Grünau (N) 16 0 1 15 15:100 1
Stand: Endstand. Quelle: sfv.at
BA1 Der Alt-Reichsbund Salzburg benannte in Reichsbund SV Rapid Salzburg um.
Bezirksklasse B
Pl Verein Sp S U N Tore TQ P Anmerkung
01. USC Mattsee (U) 18 15 1 2 96:28 31 Meister,
Relegation Landesklasse
02. Strobler SK (U) 18 13 3 2 68:27 29
03. Union Thalgau (U) 18 11 2 5 82:41 24
04. SK St. Gilgen (U) 18 10 2 6 64:38 22
05. ÖTSU Henndorf (U) 18 11 0 7 54:41 22
06. SV Anthering (U) 18 10 1 7 58:42 21
07. USK Obertrum (U) 18 5 1 12 37:55 11
08. USV St. Georgen (N) 18 4 3 11 34:83 11
09. SV Lamprechtshausen (N) 18 3 1 14 38:69 7
10. Union Seeham BA1 (N) 18 1 0 17 12:119 2 Auflösung
Stand: Endstand. Quelle: sfv.at
BA1 Die Union Seeham stellte auf Grund von Spielermangel den Sportbetrieb ein und löste sich am 14. März 1960 auf.
Bezirksliga Lungau
Pl Verein Sp S U N Tore TQ P Anmerkung
01. SC Tamsweg 8 7 0 1 57:9 14 Meister
02. USC Mauterndorf 8 6 0 2 65:10 12
03. USC Mariapfarr 8 5 0 3 23:34 10
04. USK St. Michael 8 2 0 6 24:23 4
05. SV Unternberg 8 0 0 8 5:98 0
Stand: Endstand. Quelle: sfv.at
Legende für die Abschlusstabellen

Pl = Platzierung, Verein = Name des Vereins. Da allfällige Sponsoren oftmals wechseln, sind die Vereine der Übersichtlichkeit wegen, nur mit dem Vereinsnamen angeführt, Sp = Anzahl der Spiele, S = Siege, U = Unentschieden, N = Niederlagen, Tore = Anzahl der erzielten bzw. erhaltenen Tore, TQ = Torquotient, P = Anzahl der Punkte

Meister oder Aufstieg in die obere Leistungsstufe
Meister, aber kein Aufstieg in die obere Leistungsstufe
Relegationsteilnehmer um den Aufstieg in die obere Leistungsstufe
Abstieg in die untere Leistungsstufe bzw. Auflösung der Mannschaft
SFV-Cup-Sieger 1958
(N) Neuaufsteiger der Saison 1957/58
(RG) Gewinner der Relegation der Saison 1957/58
(RV) Verlierer der Relegation der Saison 1957/58
(U) Umsteiger der Saison 1957/58
(A) Absteiger der Saison 1957/58

Weblinks

Einzelnachweise

  1. SFV, Tabellen der obersten Spielklassen (Saison 1950/1951 bis 1959/1960). In: sfv.at. Abgerufen am 28. Februar 2021 (PDF).
  2. AS, Tauernliga Nord 1958/59. In: austriasoccer.at. Abgerufen am 28. Februar 2021.
  3. RSSSF, Austria Final League Tables Salzburg 1920-1960, Tauernliga Nord 1958/59. In: rsssf.com. Abgerufen am 28. Februar 2021 (englisch).
  4. Salzburg Wiki, Fußballtabellen 1958/59. In: sn.at. Abgerufen am 28. Februar 2021.