Schwaz

Aus Regiowiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Schwaz ist die Bezirkshauptstadt des Bezirks Schwaz in Tirol.

Übersicht der Gemeinde in Wikipedia


Die ausklappbaren Informationen werden aus dem aktuell verfügbaren Artikel bei der Deutschsprachigen Wikipedia eingebunden.
Zur Ansicht der kompletten Information kann mit der Bildlaufleiste (Scrollbar) an der rechten Seite des Fensters navigiert werden. Das Anklicken von Verweisen (Links) innerhalb des Fensters ruft die entsprechenden Seiten der Deutschsprachigen Wikipedia auf. Um die ursprüngliche Anzeige wieder herzustellen, ist die gesamte Seite erneut zu laden. Um einen Wikipedia-Artikel zu bearbeiten, muss man den Artikel direkt in Wikipedia aufrufen! Der Link dazu ist Schwaz .

Regionales aus der Gemeinde
Du weißt sicher mehr über diese Gemeinde oder diesen Bezirk - deshalb mach mit, mit Texten oder Fotos - wie? das siehst Du hier

47.3511.7Koordinaten: 47° 21′ N, 11° 42′ O

Die Karte wird geladen …
Ganzseitige Karten: Schwaz47.3511.7


Gemeindegliederung

Sehenswürdigkeiten

Gemeindebetriebe

Freizeitanlagen

Öffentliche Einrichtungen

Blaulichtorganisationen

Bezirkspolizeikommando Schwaz
Polizeiinspektion Schwaz

Schulen

Wirtschaft

Vereine

Personen

Schwaz in Legende und Sage

Schwaz ist Schauplatz einiger Sagen, wo es um die Entdeckung von Silbererz-Adern geht.

Der Traum vom Bergwerk

Der in einem Marktflecken in Schwaz ansässige Christoph Tonauer gilt als einfältig und hat ein lahmes Bein. Daher wird er der "krumme Stoffel" genannt. Er hält sich mühevoll mit der Herstellung und dem Verkauf von Enzianwurzebranntwein über Wasser, bis er dank eines Traumes im Gebirge eine Silberader entdeckt. Zusammen mit zwei Freunden, im Gegensatz zu ihm beide reiche Bürger, wird ein Bergwerk eröffnet. Als die Regierung in Innsbruck davon erfährt, lässt sie die drei Männer festnehmen und will die Silberader selbst ausbeuten, doch daraufhin versiegt diese wieder. Nach seiner Freilassung entdeckt Tonauer sie sofort wieder, worauf auch die Regierung einsehen muss, dass diese Ader für ihn bestimmt ist und sich schließlich mit einer bestimmten Abgabe zufrieden gibt. In der Folge findet Tonauer noch weitere Schätze, doch unter seinen Erben schwindet jedoch der Reichtum, den er ihnen hinterlassen hat, bald wieder.[1] Interessant ist die zeitliche Einordnung dieser Sage. Sie spielt nach dem Dreißigjährigen Krieg.

Die Silberquelle

Diese Sage spielt Ende des 14. Jahrhunderts, damals herrschte in Europa ein großer Mangel an Silber, und erzählt von einem Mädchen, die zwei Bergmännlein beobachtet und so eine Silbererzader entdeckt, angeblich die erste Erzgrube, die in Schwaz abgebaut wurde.[2]

Siehe auch: Kategorie:Sage aus Tirol

Literatur

Weblinks

 Schwaz – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien auf Wikimedia Commons

Einzelnachweise

  1. vgl. Leander Petzoldt (Hrsg.): Der Traum vom Bergwerk. In: ders.: Sagen aus Österreich. Wiesbaden: MarixVerlag 2007, ISBN 978-3-86539-118-6, S. 255f.
  2. vgl. Leander Petzoldt (Hrsg.): Die Silberquelle. In: ders.: Sagen aus Österreich. Wiesbaden: MarixVerlag 2007, ISBN 978-3-86539-118-6, S. 260f.