Seyring (Gemeinde Gerasdorf)

Aus Regiowiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Seyring (Dorf)
Ortschaft Seyring
Katastralgemeinde Seyring
Seyring (Gemeinde Gerasdorf) (Österreich)
Red pog.svg
Die Karte wird geladen …
Basisdaten
Pol. Bezirk, Bundesland Korneuburg (KO), Niederösterreich
Gerichtsbezirk Klosterneuburg
Pol. Gemeinde Gerasdorf bei Wien
Koordinaten 48° 19′ 59″ N, 16° 29′ 9″ O48.33305555555616.485833333333167Koordinaten: 48° 19′ 59″ N, 16° 29′ 9″ Of1
Höhe 167 m ü. A.
Einwohner der Ortschaft 1716 (1. Jän. 2020)
Fläche d. KG 9,555617 km²
Statistische Kennzeichnung
Ortschaftskennziffer 06729
Katastralgemeinde-Nummer 01710
Quelle: STAT: Ortsverzeichnis; BEV: GEONAM; NÖGIS
f0
f0
1716

Seyring ist eine Ortschaft und eine Katastralgemeinde der Stadtgemeinde Gerasdorf bei Wien im Bezirk Korneuburg in Niederösterreich.

Geographie

Das an der Kreuzung der [[Liste der Landesstraßen im Bezirk Korneuburg|Landesstraßen L3114 und L3116 liegende Dorf befindet sich nördlich von Gerasdorf und ist bekannt durch das Industriegebiet Seyring mit dem G3 Shopping Resort Gerasdorf und anderen Fachmärkten.

Geschichte

Die Ansiedlung wird erstmals im Jahr 1297 urkundlich genannt. 1442 verkauft Johann von Ehrenfels die Feste Seyring an Georg von Kuenring. Diese Burg dürfte gegen Ende des 15. Jahrhunderts verfallen sein. 1590 sind die Trautson hier begütert, später werden die Auersperg genannt, die im ausgehenden 17. Jahrhundert ein neues Schloss errichten. 1797 gelangt der Besitz an den Freiherren von Beroldingen, 1917 an Titus Watzi, dessen Familie auch in der Folgezeit Eigentümer war. Das heute nur mehr in Resten vorhandene Schloss beherbergt ein Kulturzentrum.

Laut Adressbuch von Österreich waren im Jahr 1938 in der Ortsgemeinde Seyring ein Bäcker, ein Fleischer, zwei Gastwirte, zwei Geflügelfarmer, drei Gemischtwarenhändler, eine Hebamme, zwei Marktfahrer, eine Milchgenossenschaft, ein Sattler, ein Schmied, zwei Schneider und zwei Schneiderinnen, drei Schuster, eine Stechviehhändler, ein Wagner, ein Zimmermeister und zahllose Landwirte ansässig.[1]

Während des Zweiten Weltkrieges befand sich südwestlich des Ortes der Militärflugplatz Seyring.

Sehenswürdigkeiten

Öffentliche Einrichtungen

In Seyring befindet sich ein Kindergarten[2] und eine Volksschule.

Bauwerke

  • Für den Eingangsbereich des Kindergartens gestaltete Richard Künz zwischen 1993 und 1995 mehrere Objekte
  • Für den Eingangsbereich der Volksschule gestaltete Martin Walde zwischen 1997 und 1999 mehrere Objekte
  • Im Park gestalteten das Duo K.U.SCH (Renate Krätschmer und Jörg Schwarzenberger) einen Trinkbrunnen

Weblinks

Einzelnachweise

  1. Adressbuch von Österreich für Industrie, Handel, Gewerbe und Landwirtschaft, Herold Vereinigte Anzeigen-Gesellschaft, 12. Ausgabe, Wien 1938 PDF, Seite 452
  2. Kindergärten in NÖ. NÖ Landesregierung, abgerufen am 9. Juni 2021.