Sigrid Kofler

Aus Regiowiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Sigrid Kofler (* 1960 in Wien) ist österreichische Botanikerin, Zoologin und Bildhauerin.

Leben und Wirken

Von 1978 bis 1986 studierte sie Botanik und Zoologie an der Universität Wien und dissertierte 1986 am Limnologischen Institut der Akademie der Wissenschaften in Mondsee zum Thema Kieselalgen. Sie ist Mutter von zwei Töchtern und lebt und arbeitet mit Thomas Wiederkehr in St. Marienkirchen am Hausruck.[1]

Seit 1982 widmet sie sich der Steinbildhauerei und führt mit Thomas Wiederkehr ein gemeinsames Atelier, seit 1990 das Atelier Pilgersham, auf einem ehemaligen Bauernhof.[2] Seit 2007 ist Kofler künstlerische Leiterin der Galerie20gerhaus in Ried im Innkreis. 2009 trat sie mit einem Kleinkunst-Soloprogramm "wenn das nicht romantisch ist" an die Öffentlichkeit. Mit Arbeitsaufenthalten in Thailand, im w:Waldviertel und in der Toskana vervollständigte sie ihre Ausbildung.

Ausstellungen (Auswahl)

Sie ist Mitglied der Innviertler Künstlergilde und präsentiert ihre Werke seit 1986 in Einzel- und Gemeinschaftsausstellungen.

  • Frauenbesuch bei Kubin, Kubinhaus Zwickledt, 2002
  • Stein.Zeit, MUFUKU, Weibern, 2012
  • Erkundungen, Kulturhaus Stelzhamermuseum Pramet, 2013

Publikationen

  • Katalog "Gelege", 1996
  • Katalog "Blick zurück", 2003

Literatur

  • 20 Jahre Atelier Kofler & Wiederkehr Pilgersham, in: Jahrbuch der Innviertler Künstlergilde, Ried im Innkreis, 2009/2010, S 10f

Weblinks

Einzelnachweise