Änderungen

Zur Navigation springen Zur Suche springen

Hinterglasmuseum Sandl

8 Bytes hinzugefügt, 07:43, 23. Jun. 2019
Betreiber: kl. erg.
2012 wurde die Hinterglasmalerei in Sandl als traditionelles Handwerk in Oberösterreich in das Immaterielle Kulturerbe der UNESCO aufgenommen. Die Tradition wird durch einen hauptberuflichen und mehrere nebenberufliche Hinterlasmaler fortgeführt.<ref>[https://www.unesco.at/kultur/immaterielles-kulturerbe/oesterreichisches-verzeichnis/detail/article/hinterglasmalerei-in-sandl/ ''Hinterglasmalerei in Sandl'', in: Webpräsenz der Österreichischen UNESCO-Kommission] abgefragt am 22. Juni 2019</ref>
Das Museum wurde 2019 mit dem Österreichischen Museumsgütesiegel ausgezeichnet.
== Betreiber Entstehung ==Der gemeinnützige ''Verein zur Förderung der Region Sandl-Unteres Mühlviertel'' eröffnete am 21. Mai 1989 in Sandl das Hinterglasmuseum Sandl. Bis dahin mussten Besucher, die sich über Sandl als eines der Zentren der Hinterglasmalerei informieren wollten, an das [[w:Mühlviertler Schlossmuseum|Schlossmuseum]] nach [[Freistadt]] oder an das [[w:Oberösterreichische Landesmuseen|Oberösterreichische Landesmuseum]] in die Landeshauptstadt [[Linz]] verwiesen werden. Das Museum steht im Eigentum der Gemeinde Sandl und wird von ehrenamtlichen Mitarbeitern betreut.
== Symposion ==

Navigationsmenü