Sportclub Kapfenberg

Aus Regiowiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Der Sportclub Kapfenberg (Kapfenberg) wurde 1927 gegründet.

Geschichte

Die provisorische Aufnahme als ordentliches Mitglied in den österreichischen Eishockeyverband (OeEHV) wurde im Jänner 1928 vom Vorstand beschlossen. In der Verbandsversammlung am 21. April 1928 erfolgte dann die endgültige Aufnahme als ordentliches Mitglied. Ansprechpartner für den Eishockeyverein war F. Scharf, Cafe Gmeiner in Kapfenberg. Der Verein war ordentliches Mitglied. Ab der Saison 1935/36 war Kapfenberg im Verband ein Schutzverein.

  • Eishockeyspiele: bisher sind 42 nationale und 2 internationale Spiele erfasst


Erfolge

Steirischer Eishockey-Meister 1928/29 (wurde später durch den Verband annuliert)

Eishockey

Saison 1927/28

Datum Spielort Vereine Art Ergebnis Zuschauer Bemerkungen
29. Jänner 1928 Kapfenberg Kapfenberg - Leoben 2:2(1-1,0-1,1-0) s.u.
12. Februar 1928 Leoben Kapfenberg - Leoben F 2:2(0-0,1-1,1-1) s.u.
12. Februar 1928 Leoben Kapfenberg - Kastner & Oehler F 1:2(1-1,0-1,0-0) s.u.
26. Februar 1928 Semmering Kapfenberg - Enzian F 4:1
26. Februar 1928 Semmering Kapfenberg - ÖWSC F 0:2(0-1,0-1,0-0) s.u. ? ? Kapfenberg - Leoben F 2:2 [1]

Spiel 29. Jänner 1928 Leoben - Kapfenberg

  • Schiedsrichter: Fritz, Grazer AC
  • Das Freundschaftsspiel in Kapfenberg zwischen Kapfenberg und Leoben endete 2:2(1-1,1-0,0-1). Ebenso wie Leoben ist auch Kapfenberg erst neu gegründet worden. Es war das erste Eishockeyspiel zweier Steirischer Vereine und das erste von Kapfenberg. Die Leobener Spieler kommend überwiegend aus den Bereichen Leichtathletik und Schwimmen. Bei den Kapfenbergern spielen überwiegend Fußballer. Beim Spiel nörgelten die Leobener Spieler über Entscheidungen des Schiedsrichters, der das Spiel aber mit Umsicht und Sachkenntnis leitete.


Spiel 12. Februar 1928 Leoben - Kapfenberg

  • Schiedsrichter: Inspektor Götz, Leoben
  • Das Freundschaftsspiel am Vormittag zwischen Leoben und Kapfenberg endete 2:2(0-0,1-1,1-1) entschieden. So wurde das gleiche Ergebnis erzielt, wie vor 14 Tagen beim Hinspiel in Kapfenberg. Die Kapfenberger waren während des gesamten Spiels überlegen. Die Leobener hatten viel Glück auf ihrer Seite.


Spiel 12. Februar 1928 Kapfenberg - Kastner & Oehler

  • Schiedsrichter: Hödl, Grazer EV
  • Das Freundschaftsspiel zwischen Kapfenberg und Kastner & Oehler endete 1:2(1-1,0-1,0-0). Am Vormittag hatte man bereits ein Spiel zwischen Kapfenberg und Leoben ausgetragen. In beiden Vereinen spielten bekannte Fußballer wie Ptacek, Wicher, Lamot, Fast, Schärf usw. Die Erfahrung aus dieser Sportart kam den Spielern auch im Eishockeyspiel zu Gute. Taktik und Körperbeherrschung waren gefragt. Der Sport- und Kunstverein siegte zwar, aber ohne überzeugen zu können.


Spiel 26. Februar 1928 ÖWSC - Kapfenberg

  • Schiedsrichter:
  • Das Freundschaftsspiel auf dem Semmering zwischen dem ÖWSC und Kapfenberg endete 2:0(1-0,1-0,0-0). Die Spielzeit war auf 3 x 10 Minuten vereinbart worden. Die Wiener waren überlegen, nutzten aber nicht alle Chancen. Die Kapfenberger waren zumindest in der Verteidigung ihres Tores gut. Die Tore für den ÖWSC schossen Dr. Vierthaler und Umfahrer.


Saison 1928/29


Datum Spielort Vereine Art Ergebnis Zuschauer Bemerkungen
Jänner 1929 Kapfenberg Kapfenberg - Brücker BC 3:2
06. Jänner 1929 Leoben Kapfenberg - Leoben St.M 1:3(0-0,1-3,0-0) 400 s.u.
13. Jänner 1929 Kapfenberg Kapfenberg - Grazer AC M 4:0
20. Jänner 1929 Kapfenberg Kapfenberg - Grazer EV 5:1
24. Jänner 1929 Leoben Kapfenberg/Leoben - BBTE Budapest I 1:4(0-2,0-1,1-1) s.u.
26. Jänner 1929 Kapfenberg Kapfenberg - BBTE Budapest I ?
03. Februar 1929 Kapfenberg Kapfenberg - Leoben F 0:6(0-0,0-2,0-4) s.u.
10. Februar 1929 Leoben Kapfenberg - Leoben 6:0 strafbeglaubigt
10. Februar 1929 Kapfenberg Kapfenberg - WBC 3:6( ) s.u.
24. Februar 1929 Semmering Kapfenberg komb. - Enzian F 7:0( ) s.u.
? ? Kapfenberg - Kastner & Oehler St.M 1:0
? ? Kapfenberg - Grazer AC St.M 4:2
? ? Kapfenberg - Grazer EV St. M 6:0 strafbeglaubigt

Spiel 06. Jänner 1929 Leoben - Kapfenberg St.M

  • Schiedsrichter: Hauptmann Tolar
  • Das Spiel um die Steirische Meisterschaft zwischen Leoben und Kapfenberg endete 3:1(0-0,3-1,0-0). 400 Zuschauern waren gekommen und sahen ein faires und spannendes Spiel. Von der sonst so verschrienen scharfen Rivalität konnte man bei diesem Spiel nichts merken. Der Schiedsrichter hatte bei der Leitung keine Probleme. Der beste Spieler auf dem Platz war Tafner, der mit seinen Dribblings zwei wunderschöne Tore erzielen konnte. Gut waren auch der Tormann Thurner und der Verteidiger Grießler. Die Klagenfurter waren unsicher und zu wenig durchschlagkräftig. Sie waren aber läuferisch besser als die Villacher. Besonders Tschepen und Flößl haben sich gut in die kanadische Technik eingearbeitet.
Im ersten Drittel waren beide Mannschaften nervös, legten aber ein gutes Tempo vor, aber es fiel kein Tor. Im zweiten Drittel wurde Leoben überlegen. Tafner schoss zwei Tore ein und Pichlers eines. Die Kapfenberger konnten einen Treffer landen, als die Verteidigung der Leobener einen Moment nicht aufmerksam war und Flößl nach einem Gedränge zum Torschuss kommen ließ. Die letzte Spielzeit war wieder torlos.

Spiel 20. Jänner 1929 Kapfenberg - Grazer EV St.M-Spiel

  • Schiedsrichter:
  • Das Meisterschaftsspiel zwischen Kapfenberg und Grazer EV endete mit 5:1(2-1,1-0,2-0). Die Tore für Kapfenberg schossen Gast (2), Flößl, Tscheppl und Lingl. für den Grazer EV traf Thyr. Der Verband sprach eine Strafverifizierung von 6:0 für das Spiel aus.

Spiel 24. Jänner 1929 Leoben/Kapfenberg - BBTE Budapest

  • Schiedsrichter: Ing. Rudolf Haupt, Wien
  • Das Spiel zwischen einer kombinierten Mannschaft aus Leoben und Kapfenberg gegen den BBTE endete 1:4(0-2,0-1,1-1). Man machte bei den Österreichern den Fehler, das die Mannschaften sich nicht einspielen konnten. Man hatte zwar die besten Spieler beider Vereine auf dem Platz, aber das Zusammenspiel klappte nicht besonders gut und Kombinationen noch weniger. Das einzige Tor des steirischen Teams schoss der Kapfenberger Flößl im letzten Drittel. Der Leobener Tormann Thurner zeigte eine hervorragende Leistung.


Spiel 03. Februar 1929 Leoben - Kapfenberg

  • Schiedsrichter:
  • Das Freundschaftsspiel in Kapfenberg zwischen Leoben und Kapfenberg endete mit 6:0(0-0,2-0,4-0) Toren. Der mit Erlaubnis des Verbandes in Leoben tätige Wondra war in der Mannschaft aktiv tätig. Die Tore für Leoben schossen Tafner (4), Pichler und Wondra (WEV). Die besten Spieler bei Leoben waren Tafner, Schneider und Tormann Thurner.


Spiel 10. Februar 1929 WBC - Kapfenberg

  • Schiedsrichter:
  • Das Spiel in Kapfenberg zwischen WBC und Kapfenberg endete 6:3( ). Bei den Kapfenbergern stachen vor allem Fritz Fast, Emil Flößl und Karl Tschepen hervor. Wegen dem Skispringen waren nur wenig Zuschauer gekommen.

Spiel 24. Februar 1929 Kapfenberg komb. - Enzian

  • Schiedsrichter: Ing. Langfelder
  • Das Freundschaftsspiel zwischen einer kombinierten Mannschaft von Kapfenberg und Enzian auf dem Semmering endete 7:0( ). Die Torschützen bei Kapfenberg waren Flößl (3), Fast (3) und Linthaler.

Saison 1929/30

Datum Spielort Vereine Art Ergebnis Zuschauer Bemerkungen
01. Jänner 1930 Semmering Kapfenberg - ÖWSC F 1:5(1-0,0-1,0-4) s.u.
05. Jänner 1930 Kapfenberg Kapfenberg - Reichsbund Wien F 0:2
05. Jänner 1930 Kapfenberg Kapfenberg II - Reichsbund Wien II F 7:2
12. Jänner 1930 Kapfenberg Kapfenberg - EHC Währing F 1:1
12. Jänner 1930 Kapfenberg Kapfenberg II - EHC Währing II F ?
19. Jänner 1930 Graz Kapfenberg - Kastner & Oehler 2:0
19. Jänner 1930 Graz Kapfenberg - Grazer AC 2:0
19. Jänner 1930 Semmering Kapfenberg - Enzian F 4:2(1-1,1-1,2-0) s.u.
26. Jänner 1930 Graz Kapfenberg - Grazer EV 7:0
26. Jänner 1930 Graz Kapfenberg - Grazer AC 1:0
08. Februar 1930 Semmering Kapfenberg - ÖWSC F 1:2(0-2,0-0,1-0) s.u.
16. Februar 1930 Kapfenberg Kapfenberg - ÖWSC F 1:2(0-1,0-0,1-1) s.u.
09. Februar 1930 Kapfenberg Kapfenberg - Siemens F ?
24. Februar 1930 Leoben Kapfenberg - Leoben 2:2

Spiel 01. Jänner 1930 ÖWSC - Kapfenberg

  • Schiedsrichter: Kment,
  • Das Freundschaftsspiel auf dem Semmering zwischen dem ÖWSC und Kapfenberg endete mit 5:1(0-1,1-0,4-0) Toren. In der 10. Minute des ersten Drittels kamen die Kapfenberger durch Fleßl zum Führungstor. In der 8. Minute des zweiten Drittels schoss dann Bidla den Ausgleichstreffer. Im letzten Drittel übernahm der ÖWSC dann das Ruder und schoss vier weitere Tore in der Reihenfolge durch Bidla, Eisenstein, Zasche und wieder Bidla. Bester Spieler der Kapfenberger war der Torschütze Fleßl. Die Kapfenberger waren in einer besseren körperlichen Verfassung als die Spieler des Wintersportclubs, aber sie spielten Eishockey im Stehen, indem sie nur die Scheibe von Mann zu Mann weitergaben und auf eine Lücke in der gegnerischen Verteidigung hofften. Beim Wintersportclub war die Leistung vor allem im zweiten Drittel weit unter dem Normalen.


Spiel 19. Jänner 1930 Kapfenberg II - Enzian

  • Schiedsrichter: Bidla
  • Das Freundschaftsspiel auf dem Semmering von Kapfenberg II gegen Enzian endete mit 4:2(1-1,1-1,2-0) Toren.


Spiel 08. Februar 1930 ÖWSC - Kapfenberg

  • Schiedsrichter: Umfahrer
  • Das Spiel wurde beim Verband unter dem 16.2.30 als nachträgliche Anmeldung geführt, das Ergebnis wurde aber bereits am 12. Februar 1930 im SportTagblatt veröffentlicht. Es ist davon auszugehen, dass das Spiel am 9. Februar 1930 stattfand. Das Freundschaftsspiel auf dem Semmering zwischen dem ÖWSC und Kapfenberg endete mit 2:1(2-0,0-0,0-1) Toren. Die Torschützen für den ÖWSC waren Eisenstein und Mandl, für Kapfenberg war Flößl erfolgreich.


Spiel 16. Februar 1930 ÖWSC - Kapfenberg

  • Schiedsrichter:
  • Das Freundschaftsspiel zwischen dem ÖWSC und Kapfenberg endete mit 2:1(1-0,0-0,1-1) Toren. Für den ÖWSC war Eisenstein der Schütze beider Tore. Für die Kapfenberger traf Tscheppen.



Saison 1930/31

Datum Spielort Vereine Art Ergebnis Zuschauer Bemerkungen
04. Jänner 1931 Kapfenberg Kapfenberg - WBC F 2:0
11. Jänner 1931 Kapfenberg Kapfenberg - Reichsbund Wien F 2:1
18. Jänner 1931 Kapfenberg Kapfenberg - Siemens F ?
01. Februar 1931 Kapfenberg Kapfenberg - Grazer AC F ?


Saison 1931/32

Datum Spielort Vereine Art Ergebnis Zuschauer Bemerkungen
27. Dezember 1931 Graz Kapfenberg - Grazer AC 1:2
03. Jänner 1931 Graz Kapfenberg - Grazer AC/Kastner & Oehler 3:1
17. Jänner 1931 Kapfenberg Kapfenberg - Kastner & Oehler 3:1


Saison 1932/33

Datum Spielort Vereine Art Ergebnis Zuschauer Bemerkungen
08. Jänner 1933 Graz Kapfenberg - Grazer AC F 2:5



Saison 1933/34

Erstmalig nahm der Sportclub Kapfenberg an der Provinzmeisterschaft der österreichischen Eishockey-Meisterschaft 1933/34 teil. Die Provinzmeisterschaft spielte eine 1. Klasse, sowie eine 2. Klasse mit den Gruppen Ost und West aus. Kapfenberg war in der Gruppe Ost der 2. Klasse, der fünf Vereine angehörten. Kapfenberg erreichte den vierten Platz. Es fehlte das Spiel gegen Leoben II. Wegen dem besseren Torverhältnis wurde man nicht letzter.

Datum Spielort Vereine Art Ergebnis Zuschauer Bemerkungen
07. Jänner 1934 Kapfenberg Kapfenberg - Kastner & Oehler M 1:3
14. Jänner 1934 Kapfenberg Kapfenberg - Mariazell M 1:5
28. Jänner 1934 Kapfenberg Kapfenberg - Grazer AC M 1:4



Saison 1934/35

Auch in dieser Saison beteiligte man sich an der Provinzmeisterschaft der österreichischen Eishocke-Meisterschaft 1934/35. Es gab die gleichen Klassen wie im Vorjahr. In der Gruppe Ost spielten jetzt sechs Vereine. Kapfenberg wurde letzter seiner Gruppe.

Datum Spielort Vereine Art Ergebnis Zuschauer Bemerkungen
20. Jänner 1935 Kapfenberg Kapfenberg - Mariazell M 2:5
29. Jänner 1935 Donawitz Kapfenberg - Donawitz M 0:3


Saison 1935/36

Datum Spielort Vereine Art Ergebnis Zuschauer Bemerkungen

bisher kein Spiel ermittelt.


Saison 1936/37

Datum Spielort Vereine Art Ergebnis Zuschauer Bemerkungen
17. Jänner 1937 ? Kapfenberg - KSK Graz 0:3


Einzelnachweise

  1. Das Kleine Blatt, Wien, 5. März 1928

Quellenangaben

  • Zeitschrift des österreichischen Eishockeyverbandes "Der Eishockeysport", Jahrgänge 1927 bis 1938
  • SportTagblatt der Jahrgänge 1927 bis 1938