St. Marien

Aus Regiowiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen

St. Marien ist eine Gemeinde im Bezirk Linz-Land in Oberösterreich.

Übersicht der Gemeinde in Wikipedia


Die ausklappbaren Informationen werden aus dem aktuell verfügbaren Artikel bei der Deutschsprachigen Wikipedia eingebunden.
Zur Ansicht der kompletten Information kann mit der Bildlaufleiste (Scrollbar) an der rechten Seite des Fensters navigiert werden. Das Anklicken von Verweisen (Links) innerhalb des Fensters ruft die entsprechenden Seiten der Deutschsprachigen Wikipedia auf. Um die ursprüngliche Anzeige wieder herzustellen, ist die gesamte Seite erneut zu laden. Um einen Wikipedia-Artikel zu bearbeiten, muss man den Artikel direkt in Wikipedia aufrufen! Der Link dazu ist St. Marien .

Regionales aus der Gemeinde
Du weißt sicher mehr über diese Gemeinde oder diesen Bezirk - deshalb mach mit, mit Texten oder Fotos - wie? das siehst Du hier

48.146388888914.2755555556Koordinaten: 48° 9′ N, 14° 17′ O

Die Karte wird geladen …
Ganzseitige Karten: St. Marien48.146388888914.2755555556


Gemeindegliederung

Sehenswürdigkeiten

Gemeindebetriebe

Freizeitanlagen

Öffentliche Einrichtungen

Blaulichtorganisationen

FF St. Marien bei Neuhofen
FF Weichstetten

Schulen

Wirtschaft

In St. Marien besteht die Zentrale der börsennotierten High Tech Industries AG (HTI AG). Seit dem Jahr 2001 besteht ein Werk der 1950 gegründeten Aluminium-Gießerei Gruber & Kaja und seit 2007 zur HTI AG gehört. Der Autozulieferer ist im Laufe der 2000er Jahr von Traun nach St. Marien übersiedelt und beschäftigt etwa 200 Mitarbeiter. Nachdem das Tochterunternehmen Mitte August 2019 Insolvenz anmelden musste, schlitterte auch die Konzernmutter mit in die Insolvenz.[2]

Vereine

Personen

Ehrenbürger

Literatur

Einzelnachweise

  1. Struktur des OÖ Landesfeuerwehrverbandes abgerufen am Einstellungsdatum (Die Mitgliederzahl kann variieren und soll nur eine Größenordnung aufzeigen)
  2. HTI-Tochter insolvent: Konzern in Gefahr auf ORF-Oberöstereich vom 29. August 2019 abgerufen am 29. August 2019
  3. Franz Haidinger. im Diözesanarchiv der Diözese Linz

Weblinks

 St. Marien – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien auf Wikimedia Commons