Thomas Mark

Aus Regiowiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Thomas Mark (* 7. Oktober 1951) ist ein österreichischer Unternehmer, Galerist und Lokalpolitiker in Spital am Pyhrn.

Leben und Wirken

Nach der Matura am Privatgymnasium der Benediktiner in Stift Admont 1969 studierte der Betriebswirtschaft an der Universität Graz (1970 bis 1974) und besuchte anschließend das Management College an der w:Universität Linz (1975). Im Zeitraum 1976 bis 2000 absolvierte er diverse berufsbegleitende Weiterbildungen und von 2000 bis 2002 einen Universitätslehrgang an der Universität Linz, den er als Master of Advanced Studies for the Arts and Media abschloss.

1974 wurde er zum Prokuristen der Mark Metallwarenfabrik ernannt und von 1975 bis 2000 war er dort Geschäftsführer und Miteigentümer. Im Jahr 2000 übergab er das Unternehmen an seinen jüngeren Bruder und gründete die Einzelfirma Artmark mit dem Geschäftszweck Kunstberatung, Kunsthandel, Kunstgalerie, Kunstservice und Kunstpräsentation. Er leitete die Artmark Galerien in Spital am Pyhrn ab dem Jahr 2000 und in Wien ab 2005. Die Artmark Galerie und das Stift Spital am Pyhrn sind Schauplätze für von ihm organisierte Konzerte, Lesungen und Festivals.

Die politische Tätigkeit Marks in den Jahren zwischen 1979 und 1991 betrafen die Mitarbeit in der Gemeinde Spital am Pyhrn im Gemeinderat, im Gemeindevorstand, als Vizebürgermeister und Obmann des Kulturausschusses. 1987 gründete er die Galerie an der Fabrik und leitete diese bis zum Jahr 2000. Er war auch Gründungsobmann des überregionalen Kulturvereins Pyhrn-Priel und des Kleinkunstfestivals Pyhrn-Priel. Er war Organisator und Festobmann der 800-Jahr-Feier der Gemeinde Spital am Pyhrn und wirkte leitend im Verein für Kultur und Geschichte Spital am Pyhrn mit.

Weblinks

Einzelnachweise