Tobias Alexander Ratka

Aus Regiowiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Tobias Alexander Ratka (* 2000 in Baden) ist Komponist für Film und Fernsehen.

Leben

Ratka wuchs in Baden bei Wien auf. Im Alter von sieben Jahren begann er mit dem Komponieren eigener Musikstücke und fand seine Liebe zur Filmmusik mit elf Jahren. Bereits mit 13 bekam er seinen ersten Auftrag, bei welchem er die Musik für eine Episode eines amerikanischen Hörspiels schreiben sollte. Nach seinem Schulabschluss widmete er sich Vollzeit seiner Karriere und vertonte im Alter von 18 Jahren seinen ersten Kinofilm Elephant to India.[1]

2020 veröffentlichte Ratka seinen ersten Song in Zusammenarbeit mit Fiona Parilon. Der Song trägt den Titel The World [2]und ist dem Thema Umweltschutz & Klimawandel gewidmet. Bei dem Musikvideo führte er auch Regie[3]. Seit 2020 schreibt Ratka auch Musik für den Musikpublisher Atom Music Audio[4], sowie für den ORF.

Auszeichnungen

  • 2016: Finalist "Marvin Hamlisch Film Scoring Contest]: Youth Category"[5]
  • 2017: Second Runner-Up: "Marvin Hamlisch Film Scoring Contest]: Youth Category
  • 2019: Best Score für "Echo":Los Angeles Film Awards[6]
  • 2019: Honorable Mention für "Best Soundtrack" für "Echo":Oniros Film Awards[7]
  • 2019: ​Best Original Score für "Echo": New York Movie Awards[8]
  • 2020: ​Honorable Mention für "Best Soundtrack" für "Arbitrium": Oniros Film Awards

Filmografie

Kurzfilm

  • 2016: A Father’s Love Is Always Lost In Silence[9]
  • 2017: Paparazzo[10]
  • 2017: The Plague Doctor[11]
  • 2018: Touch
  • 2018: Landead[12]
  • 2018: Arbitrium[13]
  • 2019: film d'auteur[14]
  • 2019: Echo[15]
  • 2019: farblos[16]
  • 2020: Verführt[17]

Spielfilm

  • 2018: The Unofficials[18]
  • 2019: Elephant to India[19]
  • 2020: Amel?[20]

Werbfilme

Internetshow

  • 2019–2020: Mein wunderbarer Kochsalon von Martina Hohenlohe (Intromusik)

Videospiel

  • 2018: Driving with Logan[23]

Hörspiel

  • 2014: Doorways & Dimensions[24]
  • 2019: Der Teufel und die drei goldenen Haare

Produktionsmusik

  • 2020: Heroes (Atom Music Audio)[25]

Alben

  • The Midnight Club (2018)[26] (Swing)
  • Les deux valses(2018)[27] (Klassik)
  • The World (2020)[28] (Pop)
  • Where has our love gone? (2020)[29] (Alternative)

Weblinks

Einzelnachweise

  1. Elephant to India – Die original Filmmusik der Kino-Doku als CD. In: elephant-to-india.com. 27. September 2019, abgerufen am 25. Mai 2020 (de-de).
  2. Tobias Alexander Ratka & Fiona Parilon - The World (Official Video). Abgerufen am 25.05.
  3. The Making of "The World". Abgerufen am 25.05.
  4. https://www.atommusicaudio.com/catalog/heroes.html. Abgerufen am 25. Mai 2020.
  5. [1]
  6. [2]
  7. Oniros Film Awards
  8. [3]
  9. A Father's Love Is Always Lost In Silence. Abgerufen am 26. Mai 2020 (deutsch).
  10. Paparazzo. Abgerufen am 26. Mai 2020 (deutsch).
  11. Plague Doctor Horror Film. Abgerufen am 26. Mai 2020 (deutsch).
  12. LANDEaD. Abgerufen am 26. Mai 2020.
  13. Arbitrium. Abgerufen am 26. Mai 2020 (deutsch).
  14. film d'auteur - Team. Abgerufen am 26. Mai 2020 (en-us).
  15. Echo. Abgerufen am 26. Mai 2020.
  16. farblos - Team. Abgerufen am 26. Mai 2020 (en-us).
  17. Roman Meyer-Paulino: Verführt. 4. Jänner 2020, abgerufen am 26. Mai 2020.
  18. The Unofficials. Abgerufen am 26. Mai 2020.
  19. Elephant to India. Abgerufen am 26. Mai 2020.
  20. Amel? Abgerufen am 26. Mai 2020.
  21. 21,0 21,1 21,2 21,3 21,4 Commercials. Abgerufen am 26. Mai 2020 (deutsch).
  22. Fridays For Future: Kein Weg zurück. Abgerufen am 26. Mai 2020.
  23. Driving With Logan - Menu Music. Abgerufen am 25.05.
  24. Breathe. Abgerufen am 26. Mai 2020.
  25. https://www.atommusicaudio.com/catalog/heroes.html. Abgerufen am 26. Mai 2020.
  26. „The Midnight Club“ von Tobias Alexander Ratka. Abgerufen am 26. Mai 2020 (de-de).
  27. „les deux valses - Single“ von Tobias Alexander Ratka. Abgerufen am 26. Mai 2020 (de-de).
  28. „The World - Single“ von Tobias Alexander Ratka & Fiona Parilon. Abgerufen am 26. Mai 2020 (de-de).
  29. „Where Has Our Love Gone? - Single“ von Tobias Alexander Ratka. Abgerufen am 26. Mai 2020 (de-de).