UFC Markt Allhau

Aus Regiowiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Name UFC Markt Allhau
Vereinsfarben blau-weiß
Gründungsort Markt Allhau
Vereinssitz Markt Allhau
Gegründet 10. Oktober 1948
Sportplatz: Fehlender Parameter name 47° 18′ N, 16° 5′ O
Vorsitzender Norbert Gall
ZVR 991786596
Homepage [1]

Der UFC Markt Allhau ist ein Fußballverein mit Sitz in Markt Allhau. Er wurde im Jahr 1948 gegründet.

Nachdem der Verein ein Jahr lang an der Burgenländischen Fußballmeisterschaft teilnahm, folgte eine Spielpause von mehreren Jahren in der man die Infrastruktur für die zukünftigen Erfolge schuf. Nach dem Neustart im Jahre 1958 entwickelte sich der Verein zu einem der erfolgreichsten im Bezirk Oberwart.

Geschichte

Vereinsgeschichte

Am 10. Oktober 1948 brachte Gründungsobmann Josef Loschy beim Burgenländischen Fußballverband einen Aufnahmeantrag ein, der binnen Wochen positiv erledigt wurde. Somit stand der Teilnahme an der Meisterschaft im Spiel 1950/51 nichts mehr im Wege. Als Austragungsort der Heimspiele fungierte eine vom Gasthaus Auer gepachtete Wiese.

Nach diesen ersten Gehversuchen nahm man bis zum Jahr 1958 nicht mehr am Meisterschaftsbetrieb teil, sondern versuchte unter der Leitung von Obmann Josef Loschy eine entsprechende Infrastruktur zu schaffen, die einen langfristigen Spielbetrieb ermöglichte. So stellte die Gemeinde Markt Allhau dem neuen Verein das Areal der ehemaligen Lehmgrube zur Verfügung, das durch einen Zukauf eines privaten Grundstückes noch vergrößert werden konnte.

Das erste Meisterschaftsspiel nach der langen Pause fand im Herbst 1958 gegen den SV Zuberbach statt. Der Heimverein siegte mit 4 zu 3, allerdings legten die Gäste Protest ein, weil an den Toren keine Netze befestigt waren. Auch mit der Ausrüstung stand es nicht zum besten. So besaß der Verein nur einen schon mehrmals genähten Ball und zehn Jahre alte Leibchen.

Trotz aller Widrigkeiten gingen die Funktionäre ans Werk und bauten von 1960 bis 1963 die Sportanlage aus, sodass sie 1964 ihrer Bestimmung übergeben werden konnte. Eine weitere Ausbaustufe folgte in den 1970er-Jahren als man Kabinen, Stiegen, Stützmauern und Flutlichtanlagen fertigstellte.

Sportlich spielte man in der ersten Hälfte der 1960er-Jahre in der 1. Klasse bis man 1965 in die 2. Klasse abstieg. Doch schon in der nächsten Saison wurde der erste Meistertitel in der Vereinsgeschichte eingefahren. Der UFC spielte daraufhin ein Jahr wieder eine Klasse höher, die viele Vereinsgründungen in den Sechziger Jahren machten aber eine Klassenreform notwendig, sodass man in der nächsten Saison wieder in der 2. Klasse antreten musste. Bei einer weiteren Klassenreform fünf Jahre später profitierte man hingegen, weil auch der dritte Platz für den Aufstieg reichte. Die Saison 1975/76 brachte den vorläufigen Höhepunkt in der Vereinsgeschichte, den 2. Meistertitel und den damit verbundenen Aufstieg in die II. Liga Süd. Zwar hielt man sich dort nur für ein Jahr, doch es sollte Jahre später ein langfristiges Comeback in dieser Spielklasse geben.

Es folgten nun zwanzig Jahre in denen die Allhauer zwischen der zweiten und der ersten Klasse immer wieder auf- und abstiegen. Höhepunkt dieser unbeständigen Phase war der dritte Meistertitel in der Saison 1980/91, der absolute Tiefpunkt der vorletzte Platz in den letzten Klasse in der Saison 1985/86. Eine Trendwende setzte erst mit dem vierten Meistertitel 1994/95 ein, mit dem man der zweiten Klasse endgültig Lebewohl sagen konnte.

Auch in der ersten Klasse war der UFC Markt Allhau durchaus konkurrenzfähig und so folgte in der Saison 1998/99 mit dem fünften Meistertitel der Aufstieg in die II. Liga Süd. In dieser höchsten Liga des Südburgenlandes spielte der Verein fest zwei Jahrzehnte. 2008/09 fehlte nur ein Punkt auf dem Konto des UFCs, dann hätte der Verein sogar Landesligaluft schnuppern können. Ein weiteres sportliches Highlight war im Jahr 2007 der Sieg im Burgenländischen Cupbewerb. Der UFC war dadurch erst die vierte Mannschaft aus dem Süden, welcher dieses Kunststück gelang.

In der Saison 2015/16 gelang dem UFC Markt Allhau schließlich der Gewinn der Meistertitels in der II. Liga Süd, mit dem auch der Aufstieg in die Landesliga verbunden war.[1]

Parallel zu den sportlichen Ereignissen blieben natürlich auch die Funktionäre nicht untätig und steckten ihre Kraft in die laufende Modernisierung der Spielstätte.

All diese Aktivitäten auf und abseits des Fußballplatzes machten den UFC Markt Allhau in Sachen Fußball zu einer wichtigen Adresse innerhalb des Bezirkes Oberwart

Nachwuchsarbeit

Seit Anfang der 1980er-Jahre ist auch die Nachwuchsarbeit ein wichtiger Bestandteil im Vereinsleben. Es gelang auch immer wieder mit verschiedenen Mannschaften Meistertitel zu erringen. Momentan bildet man mit der Nachbarvereinen SC Loipersdorf-Kitzladen und SC Buchschachen eine Spielgemeinschaft mit mehr als 60 Spielern.

Historische Saisonplatzierungen

Der UFC Markt Allhau erreichte in der Burgenländischen Fußballmeisterschaft folgende Endplatzierungen:

Saisonendplatzierungen
Saison Liga Platz Bemerkung
1950/51 2. Klasse Süd A
8
1958/59 2. Klasse Süd
7
Aufsteiger wegen Klassenreform
1959/60 1. Klasse Süd A
10
1960/61 1. Klasse Süd A
9
1961/62 1. Klasse Süd A
10
1962/63 1. Klasse Süd A
9
1963/64 1. Klasse Süd A
10
1964/65 1. Klasse Süd A
12
Absteiger
1965/66 2. Klasse Süd
1
1. Meistertitel
1966/67 1. Klasse Süd A
12
Absteiger wegen Klassenreform
1967/68 2. Klasse Süd A
10
1968/69 2. Klasse Süd B
2
Vizemeister
1969/70 2. Klasse Süd B
7
1970/71 2. Klasse Süd B
7
1971/72 2. Klasse Süd B
3
Aufsteiger wegen Klassenreform
1972/73 1. Klasse Süd A
9
1973/74 1. Klasse Süd A
8
1974/75 1. Klasse Süd A
11
1975/76 1. Klasse Süd A
1
2. Meistertitel
1976/77 II. Liga Süd
13
Absteiger
1977/78
1978/79 1. Klasse Süd
4
1979/80 1. Klasse Süd
12
Absteiger
1980/81 2. Klasse D
1
3. Meistertitel
1981/82 1. Klasse Süd
14
1982/83 1. Klasse Süd
11
1983/84 1. Klasse Süd
12
Absteiger
1984/85 2. Klasse D
10
1985/86 2. Klasse D
11
Vorletzter in letzter Klasse; schlechteste Platzierung
1986/87 2. Klasse D
6
1987/88 2. Klasse D
2
Vizemeister und Aufsteiger
1988/89 1. Klasse Süd
13
Absteiger
1989/90 2. Klasse D
4
1990/91 2. Klasse Süd A
11
1991/92 2. Klasse Süd A
4
1992/93 2. Klasse Süd A
9
1993/94 2. Klasse Süd A
4
1994/95 2. Klasse Süd A
1
4. Meistertitel
1995/96 1. Klasse Süd A
4
1996/97 1. Klasse Süd A
13
1997/98 1. Klasse Süd A
11
1998/99 1. Klasse Süd A
1
5. Meistertitel
1999/2000 II. Liga Süd
5
2000/01 II. Liga Süd
9
2001/02 II. Liga Süd
14
2002/03 II. Liga Süd
11
2003/04 II. Liga Süd
11
2004/05 II. Liga Süd
6
2005/06 II. Liga Süd
6
2006/07 II. Liga Süd
6
2007/08 II. Liga Süd
3
2008/09 II. Liga Süd
2
Vizemeister
2009/10 II. Liga Süd
8
2010/11 II. Liga Süd
10
2011/12 II. Liga Süd
11
2012/13 II. Liga Süd
4
2013/14 II. Liga Süd
5
2014/15 II. Liga Süd
3
2015/16 II. Liga Süd
1
6. Meister

Obmänner des UFC Markt Allhau

Obmänner des UFC Markt Allhau
von bis Name
1948 1956 Josef Loschy
1956 1957 Alfred Musser sen.
1957 1960 Alexander Posch
1960 1979 Josef Seybold sen.
1979 1987 Josef Seybold jun.
1987 1989 Emmerich Holl
1989 2000 Herbert Höltl jun.
2000 2002 Günther Ziermann
2002 heute Norbert Gall

Literatur

  • Reinhard Weltler: UFC Markt Allhau in Markt Allhau - Buchschachen im Wandel der Zeit, Heimatchronik der Marktgemeinde Markt Allhau mit dem Ortsteil Buchschachen

Weblinks

Einzelnachweise