Ulrich Gundloch

Aus Regiowiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Ulrich Gundloch (der Ältere) (* vor 1404, in Bamberg, damals im Hochstift Bamberg; † 5. Jänner 1430, vermutlich in Wien)[1] war Bürgermeister der Stadt Wien.

Herkunft und Familie

Das Wappen der Familie Gundloch zeigt ein gespaltenes Schild, in dem die vordere Hälfte dreimal gespalten ist. Auf dem Helm ist ein Mannskopf mit Pfauenhut dargestellt.[2]

Ulrich Gundloch (der Ältere) war dreimal verheiratet,
∞ in 1. Ehe mit Agnes (1414 belegt),
∞ in 2. Ehe mit Margret († vor 1421), einer Tochter von Bernhard von Haunstein, dieser war auch der Schwiegervater des späteren Wiener Bürgermeisters Konrad Hölzler (dem Älteren),
∞ in 3. Ehe mit Elsbeth († vor 1440; 1435 belegt), Tochter des Lienhard Haiden aus Wiener Neustadt und Witwe nach Hans Weispacher. Nach seinem Tod heiratete sie mit Fritz Flugengel aus der Reichsstadt Nürnberg).[2]

Er war mit Ulrich Gundloch (dem Jüngeren) (* um 1420, in Wien, † um 1456/57) verwandt. Dieser, vielleicht sein Sohn, ist urkundlich erstmals 1434 genannt, zu diesem Zeitpunkt war er noch minderjährig. In Wien, wo er seit 1437 nachgewiesen ist, war Ulrich Gundloch (der Jüngere) 1452, 1453 und 1456 Ratsherr.[3]

Leben

Ulrich Gundloch (der Ältere) wird 1422 erstmals urkundlich genannt. In diesem Jahr ist er zwischen dem 6. Februar und 22. September als Bürgermeister von Wien belegt.[2] Nach seinem Tod wurde er im Wiener Stephansdom beigesetzt.[1]

Literatur

Weblinks

Einzelnachweise

  1. 1,0 1,1 vgl. Musterer Konrad, Website Stadt Wien, eingesehen am 28. Jänner 2018
  2. 2,0 2,1 2,2 vgl. Felix Czeike (Hrsg.): Ulrich Gundloch. In: Historisches Lexikon Wien. Band 2, Kremayr & Scheriau, Wien 1993, ISBN 3-218-00544-2, S. 639.
  3. vgl. Ulrich Gundloch der Jüngere, WienWiki.AT
VorgängerAmtNachfolger
Hans MustererBürgermeister von Wien
1422
Konrad Hölzler der Ältere