Verein der Naturfreunde in Mödling vom Jahre 1877

Aus Regiowiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Verein der Naturfreunde in Mödling vom Jahre 1877
Zweck: Naturschutzverein
Vorsitz: Leopold Lindebner
Gründungsdatum: 6. Mai 1877
Mitgliederzahl: 500
Sitz: Mödling
ZVR 607605453
Website: www.verein1877.at
Anningerschutzhaus
Kursalon in Mödling, wo die Gründung erfolgte

Der Verein der Naturfreunde in Mödling vom Jahre 1877 mit dem Sitz in Mödling hat das Ziel im Anningergebiet Schutzhütten zu betreiben und die Aussichtswarten sowie Wanderwege zu erhalten. Im Jahr 2014 hat der Verein etwa 500 Mitglieder.

Geschichte

Gegründet wurde der Verein im Jahr 1877 im Mödlinger Kursalon. Gleich zu Beginn hatte er 400 Mitglieder.[1]Der erste Obmann war der Direktor des damals in Mödling beheimateten Francisco Josephinum Theodor von Gohren. Auf Grund seiner Aktivitäten wurde der Anninger als Wandergebiet auch im Wiener Raum bekannt und beliebt.[2] Bereits im Jahr 1879 wurden Sektionen des Vereines in der Hinterbrühl[3] und in Gaaden[4] gegründet.

Neben der Errichtung von gekennzeichneten Wanderwegen, Parkbänken usw. trat er hervor, als es galt auf dem immer beliebter werdenden Anninger auch eine elektrische Bergbahn oder Seilbahn zu errichten. Es wurde im Jahr 1878 die Wilhelmswarte sowie im Jahr 1898 die Kaiser-Jubiläumswarte mit dem Anningerhaus errichtet. Dieses brannte 1910 ab, wurde aber 1912 wieder errichtet. Bei Ende des Zweiten Weltkrieges brannte es neuerlich komplett nieder. Erst 1959 konnte es wieder in Betrieb gehen.

Eng zusammen arbeitete der Verein mit dem 1907 gegründeten Anninger-Rodelverein. Die beiden Schutzhäuser wurden unter Beteiligung der Anrainergemeinden des Anningers im Jahr 2013 mit jeweils einem Defi ausgestattet.[5]

Im Jahr 2014 konnte mit Bezirkshauptmann Enzinger das 500. Mitglied aufgenommen werden.

Im Jahr 2019 stand Karl Burg nicht mehr zur Wahl an und sein Nachfolger wurde Leopold Lindebner.

Die Jubiläumswarte, die von den Naturfreunden im Jahr 1898 zum Kaiserjubiläum errichtet wurde, musste im Jahr 2019 aufgrund starker Schäden sowohl am Fundament als auch an der Stahlkonstruktion gesperrt werden. Da man bei den Renovierungskosten von 200.000 Euro ausgeht, ist es dem Verein nicht möglich den Turm wieder herzustellen. Daher soll nur das Zugangsportal und das Betonblockfundament mit einer Erinnerungstafel belassen werden und der Turm selbst abgetragen werden.[6] Allerdings wird ein Neubau überlegt, nachdem im Jahr 2020 Ecoplus eine 50% Unterstützungszusage gab.

Im Jahr 2020 wurde auch nahe dem Schutzhaus Krusten-Linde eine neue Linde gepflanzt.

Betriebene Schutzhütten

Veranstaltungen

Seit einigen Jahren wird jährlich ein Anningerkirtag abgehalten.

Persönlichkeiten

Literatur

  • Karl Kantner: Festschrift des Vereines der Naturfreunde in Mödling vom Jahre 1877 zur Feier seines fünfzigjährigen Bestandes 6. Mai 1877 bis 6. Mai 1927

Einzelnachweise

  1. Meyers Konversationslexikon Band 15 S.784
  2. Der Anninger - Wandern und Sport abgerufen am 17. Juli 2014
  3. Walter Wenzel: Aussichtswarten im Wienerwald, 2002 , S.67
  4. Geschichte der Gemeinde Gaaden Teil 3 abgerufen am 1. November 2016
  5. Anninger-Schutzhäuser mit Defibrillator ausgestattet in den Bezirksblättern vom 15. November 2013 abgerufen am 17. Juli 2014
  6. Aus für "Jubiläumswarte" - Abriss ist unumgänglich in den NÖN vom 17. Juli 2019 abgerufen am 17. Juli 2019

Weblinks

 Anninger – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien auf Wikimedia Commons