Vereinigung für Sport und Körperkultur des Gewerkschaftsbundes der österreichischen Arbeiter und Angestellten

Aus Regiowiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

DieVereinigung für Sport und Körperkultur des Gewerkschaftsbundes der österreichischen Arbeiter und Angestellten wurde am 2. März 1934 gegründet.


Geschichte

Durch Verordnung der österreichischen Bundesregierung vom 12. Februar 1934 wurde die Sozialdemorkratische Arbeiterpartei Österreichs aufgelöst und die Auflösung aller Untergliederungen angeordnet. Damit wurden auch die Gewerkschaften verboten. Die hier gegründete Vereinigung für Sport und Körperkultur wurde durch die Bundesregierung als Ersatz für die aufgelöste Organisation aufgebaut.

Mit dem 22. Dezember 1934 wurde die Vereinigung provisorisch als Schutzverein in den österreichischen Eishockeyverband (OeEHV) aufgenommen. Die endgültige Aufnahme erfolgte in der Verbandsversammlung am 7. April 1935. Da es sich um eine Dachorganisation handelte, stellte der Verband fest, dass alle Sportsektionen dieses Verbandes, die eine Aufnahme wünschten, als selbständiger Verein behandelt würden und die hierfür geltenden Bestimmungen anzuwenden wären.[1]


Einzelnachweise

  1. Der Eishockeysport vom 29. Dezember 1934

Quellenangaben

  • Zeitschrift des österreichischen Eishockeyverbandes "Der Eishockeysport" vom 29. Dezember 1934